Stimmen die Einstellungen???

  • Wie das Thema schon sagt, wollte ich mal von den Fachleuten und allen anderen die sich auskennen wissen ob meine Einstellungen stimmen.


    Zu meiner Insel (nur Solar ohne Netzanschluss)


    2x Westech Gelbatterie WT-SG200-12
    Voltacon 3KVA 24V Plus Inverter
    Battery Monitor BMV-700


    Im Inverter habe ich folgendes eingestellt:
    01 SbU
    02 60A
    03 APL
    04 SdS
    05 USE
    06 Ltd
    07 Etd
    09 50 Hz
    11 30A
    12 25,5V
    13 Full
    16 050
    26 29V
    27 29V
    29 24V


    Beim Batteriemonitor sind folgende Einstellungen:
    01 200A
    02 28,6V
    03 4%
    05 1,25
    06 95%
    07 0,1A
    16 80%
    17 95%
    18 25,5V
    19 28,6V


    Ich habe das Gefühl, dass sich irgendwo Fehler eingeschlichen haben, da mein Inverter doch relativ bald immer ausschaltet.


    Für jegliche Hilfe und Informationen bin ich sehr dankbar.

    Dateien

    • Westech.pdf

      (232,81 kB, 126 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das Voltacon Schnuggig kann ich nicht beurteilen... das dürfen die ChinaJungs machen


    Batteriemonitor: Punkt 18 ist zu hoch für eine so kleine Batterie.. Generell sind deine batterie mit 200Ah für einen 3000VA WR viiiieeeel zu klein dimensioniert... wieviel PV ist denn da dran.. noch immer die 4x195Wp ?


    Ich will ja nicht nörgerl aber eine echte Insel, mit so einem WR, bei der PV Leistung und so einer kleinen Batteriekapa und das ohne Netzanschluß.. das wird spannend, vorallem bei angestrebten SOC von > 80% ;)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Wenn du den WR über die interne Steuerung über die Spannung wegschaltest wenn die Batterie leer ist dann kannst du Pech haben dass die Batterie so leer ist dass du sie mit deiner PV Leistung (4x195wp?) nur schwer wieder voll bekommst.
    Ich kann dir nur empfehlen das über soc per BMV zu steuern, jedoch sitzt du dann ohne Netz im dunkeln!?
    Und dann solltest du bei spätestens soc 80 eher 85 abschalten damit die Batterie am folgetag wieder recht voll wird.
    Ich hab 225ah und 1,5 kWp und schalte nachts auf Netz um und damit läuft das alles schon bisl knapp.
    Wenn im Punkt 12 bei 25,5v abschaltest ist es bei mittleren Lasten schon ratzfatz duster. Gehst du niedriger ist die Batterie bei kleinen Lasten dann ziemlich leer genuckelt.


    Was steuerst du über Punkt 16 und 17 beim BMV?

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von BennyHH


    Was steuerst du über Punkt 16 und 17 beim BMV?


    Punkt 16;17 sind die abschalt und wiedereinschaltwerte auf SOC basis für das BMV Relais.. allerdings greifen hier 18 und 19 auch.. wo 18 auf jedfall bei Starken lasten lange vor 16 schaltet.. 25,5V ist ja fast nennspannung von 25,6... da fährt er bei der ersten last drunter das kann ihm sogar bei 100% SOC basieren

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    2 Mal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Das weiß ich, darum frag ich ja was damit gesteuert wird oder ob das Relais garnicht belegt ist.
    Wenn der Punkt hier extra erwähnt wird könnte es ja in die Steuerung sinnvoll integriert sein, wenns eh frei ist müsste man das ja eigentlich nicht aufzählen.
    Wenn der BMV den WR schaltet würde ich ehrlich gesagt nur nach soc gehen, bei der kleinen Batterie schwankt die Spannung bei der WR Leistung meiner Erfahrung nach zu doll so dass ich die spannungssteuerung für den Kontakt im BMV auf 0 setzen würde.

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.


  • Bmv Steuert oder dient er nur der Optik ? :juggle:
    Sollte der BMv nur zum Anschauen Sein ist je nach angehängter Last eh nicht viel zu machen

  • Punkt 12 beim WR ist viel zu hoch, kein Wunder dass der gleich wegschaltet, unter 24V solltest da auf alle Fälle gehen.
    Oder halt vom BMV schalten lassen, ist in der Konfig ohne Netz ja optimal


    26 und 27 sind eigentlich für Gel schon zu hoch.
    Im allg. max. da 28,8V (siehe Datenblatt), für Solar wird allg. 28,2V empfohlen

  • Ja die PV Leistung ist momentan noch bei 4x195Wp, diese und die Batterien werden eines Tages vergrößert. Momentan wird dies noch nicht benötigt. Im Normalfall hängt nur ein Radio am WR (ab und zu mal auch noch ein Verbraucher).


    Der BMV steuert mit Hilfe des Relais den WR.
    Wäre es also besser den Punkt 12 und 13 im WR wegzuschalten und alles nur über BMV Punkt 18 und 19 zu steuern.

  • Na das klingt doch gut, dann würde ich persönlich nur über BMV und da dann nur über Punkt 16 (85%) und 17 (95%) steuern. Den genauen Wert, ob du die Batterien mit 95% Einstellung voll bekommst, musst du testen, wenn nicht gehst etwas höher.
    Wenn der WR eh nur nach Bedarf läuft würd ich den, sofern machbar, aber einfach ausschalten wenn er nicht benötigt wird.
    Du kannst natürlich ne untere Spannung im WR zur Sicherheit einstellen die im Normalbetrieb bei dir nicht erreicht wird, zB 23,5 oder evtl sogar 24v.
    Punkt 29 im WR würde ich niedriger machen, 23,5v zB, sonst hast schnell die Warnmeldung im Display.


    Allerdings bin ich nicht vom Fach, das ist das was bei mir recht gut funktioniert.

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von BennyHH

    Na das klingt doch gut, dann würde ich persönlich nur über BMV und da dann nur über Punkt 16 (85%) und 17 (95%) steuern. Den genauen Wert, ob du die Batterien mit 95% Einstellung voll bekommst, musst du testen, wenn nicht gehst etwas höher.
    Wenn der WR eh nur nach Bedarf läuft würd ich den, sofern machbar, aber einfach ausschalten wenn er nicht benötigt wird.
    Du kannst natürlich ne untere Spannung im WR zur Sicherheit einstellen die im Normalbetrieb bei dir nicht erreicht wird, zB 23,5 oder evtl sogar 24v.
    Punkt 29 im WR würde ich niedriger machen, 23,5v zB, sonst hast schnell die Warnmeldung im Display.


    Allerdings bin ich nicht vom Fach, das ist das was bei mir recht gut funktioniert.


    Den unteren Spannungs Bereich kannst du auch mit bmv abdecken und abschalten. Pip abschalten einfach mit einem kleinen Relais den Schalter unterbrechen. Spart standy Strom in der Nacht .