Zusätzliche Anlage

  • Hallo zusammen :D


    ich brauch mal ein wenig Hilfe... Ich habe bisher die unten stehende Anlage.
    Jetzt möchte ich noch zusätzlich 9,99kWp installieren, jedoch aus Platz- und Verbrauchsgründen mit Aufteilung 1/3 SSO und 2/3 NNW.


    Was die Technik betrifft: Soll wieder eine SolarEdge-Anlage werden - mir gefällt das System, insbesondere die Einzelmodulüberwachung (diesen Luxus möchte ich mir gönnen).


    Kann mir jemand mit einfachen Worten erklären was ich alles hinsichtlich Einspeisung/EEG-Umlage etc. beachten muss?
    Irgendwie scheint das ein (für mich) relativ kompliziertes Feld zu sein wenn man sich damit nicht allzu regelmäßig befasst :?


    Vielen Dank schon vorab!


    Gruß Crazyalex

    37x Yingli Panda 270-C-30B -> 24x SSO-30°/13x NNW+150° (10/2014)
    35x Sharp NURJ280 -> 21x SSO-30°/14x NNW+150° (4/2017)
    72x SolarEdge P300
    2x SolarEdge SE9k
    1x Varta Engion Family Plus 8,3kWh
    1x SolarLog 1200 PM+
    Eigenverbrauch/Steuerung 60% weich

  • Hallo crazyalex,


    Zitat von crazyalex

    Kann mir jemand mit einfachen Worten erklären was ich alles hinsichtlich Einspeisung/EEG-Umlage etc. beachten muss?


    Ich wills mal versuchen.


    Ich gehe mal davon aus, dass die neue Anlage ebenfalls eine Überschusseinspeiseanlage wird. Dann fällt auch weiterhin keine EEG-Umlage an, da du sie außerhalb der 12-Monatsfrist dazu baust.
    Denk an die Meldung zum Anlagenregister (zur Inbetriebnahme) und die Meldung nach § 71 EEG (zum 28.02. eines Jahres), damit deine Vergütung nicht auf Null reduziert werden kann.


    Wenn du keine weitere Speicherförderung beanspruchen kannst (also keinen zusätzlichen Speicher dazubaust), würde statt der 60%-Regel rein theoretisch für den neuen Anlagenteil auch die 70%-Regel reichen. Da du aber wohl nicht zwei verschiedene "Regelungen" an einem Anschluss haben kannst, wird es wohl bei der 60%-Regelung über Alles bleiben müssen.
    In diesem Zusammenhang frage ich mich allerdings, warum du einen SolarLog 300 PM+ hast? Du hast doch keinen Rundsteuerempfänger, oder?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Ich versuche es auch mal ... könnte sich die max. Einspeisung nach Zubau nicht aus 9,99KWp * 0,6 und 9,99KWp * 0,7 ergeben? Am Einspeisepunkt ist es doch egal. welche der beiden Anlagen erzeugt hat. Wurde mit dem VNB bereits über Mischvergütung gesprochen? Das sollte man vor der Planung der Anlage machen und schriftlich zusammen mit der geplanten Anlagengröße zusagen lassen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Hi!


    Vielen Dank für die Hilfe :danke:


    Die neue anlage soll ebenfalls als Überschußeinspeisung laufen.
    Dass keine EEG-Umlage anfällt freut mich sehr! Gilt dann die 10.000kWh-Grenze für beide Anlagen zusammen (was mir eigentlich auch reichen würde) oder hat man dann 2x10000kWh als Limit bevor man zahlen darf?


    Alle Meldungen werden - wenn es zur zweiten Anlage kommen sollte - selbstverständlich gemacht - Danke für den Hinweis!


    Eine zweite Speicherförderung wird es nicht geben - der jetzige Sepicer ist (bisher) ausreichend dimensioniert und liese sich zur Not ja auch noch erweitern. Ach ja: Bin immernoch äußerst zufrieden mit dem Varta :mrgreen:
    Also würden hier die 70% zählen.
    Mein Solarteur hat mich mehr oder weniger zum Solarlog gezwungen - wobei ich so im Nachhinein betrachtet sagen muss dass das kein Fehler war. Ja - hab keinen Rundsteuerempfänger. Der SL300 macht die 70%-weich-Abregelung und eben auch die Anlagenüberwachung inkl. Meldung wenn was nicht stimmt. Das ist besser als beim SolarEdge alleine - da kommt keine Email wenn was nicht passt :-( Wobei ich das bisher nur im Winter mit Schnee erleben musste...


    Wenn das mit den 9,99KWp * 0,6 und 9,99KWp * 0,7, also knapp 13kW Einspeiseleistung so einfach klappen würde wäre das ja prima, ebenso wenn der Netzbetreiber einer entsprechenden Mischvergütung ( (12,64+12,31)/2 ct/kWh ) zustimmern würde - das wäre aus meiner Sicht optimal da der kleinste Aufwand, geringster Verlust und die einfachstmögliche Abrechnung hier sowohl für NetzeBW und für mich gegeben wären.


    Mit NetzeBW habe ich über die Mischvergütung noch nicht gesprochen - steht alles noch ganz am Anfang und ich bin ja erst noch am planen :wink:


    Herzlichen Dank nochmals :D


    Gruß Crazyalex

    37x Yingli Panda 270-C-30B -> 24x SSO-30°/13x NNW+150° (10/2014)
    35x Sharp NURJ280 -> 21x SSO-30°/14x NNW+150° (4/2017)
    72x SolarEdge P300
    2x SolarEdge SE9k
    1x Varta Engion Family Plus 8,3kWh
    1x SolarLog 1200 PM+
    Eigenverbrauch/Steuerung 60% weich

  • Zitat von crazyalex

    Gilt dann die 10.000kWh-Grenze für beide Anlagen zusammen (was mir eigentlich auch reichen würde) oder hat man dann 2x10000kWh als Limit bevor man zahlen darf?


    Das ist eine sehr interessante Frage, deren Antwort ich auch nicht kenne. Die Clearingstelle hat sich dazu bisher m. W. noch nicht so eindeutig geäußert. Aber wenn du nicht mal 1x 10.000 kWh Eigenverbrauch erreichst (weil dein Bezug z.B. erst garnicht so hoch ist), dann dürfte dich dieses "Problem" ohnehin nicht tangieren.
    Sicherheitshalber solltest du vielleicht dieses Messsystem aufbauen, d.h. mit Erzeugungszähler:

  • Hallo zusammen!


    Inzwischen wird es wieder etwas konkreter....Sobald der Vertrag unterschrieben ist werde ich natürlich hier auch wieder Bericht erstatten.


    Aber aus reiner Neugierde: Hat inzwischen irgendjemand schon was handfestes zum Thema ein- oder zwei Mal 10000kWh p.a. umlagefreier Eigenverbrauch?


    Gruß Crazyalex

    37x Yingli Panda 270-C-30B -> 24x SSO-30°/13x NNW+150° (10/2014)
    35x Sharp NURJ280 -> 21x SSO-30°/14x NNW+150° (4/2017)
    72x SolarEdge P300
    2x SolarEdge SE9k
    1x Varta Engion Family Plus 8,3kWh
    1x SolarLog 1200 PM+
    Eigenverbrauch/Steuerung 60% weich

  • Ich habe das Thema mal ausgekoppelt da es vielleicht für andere auch interessantsein könnte und mit den restlichen Hürden und Fallstricken direkt ja auch nichts zu tun hat.... --> https://www.photovoltaikforum.…2-pv-anlagen-t116591.html


    Gruß Crazyalex

    37x Yingli Panda 270-C-30B -> 24x SSO-30°/13x NNW+150° (10/2014)
    35x Sharp NURJ280 -> 21x SSO-30°/14x NNW+150° (4/2017)
    72x SolarEdge P300
    2x SolarEdge SE9k
    1x Varta Engion Family Plus 8,3kWh
    1x SolarLog 1200 PM+
    Eigenverbrauch/Steuerung 60% weich