Solax als Ersatz für Nedap ... BleiGel zu Lithium

  • So ... es ist getan. Seit heute vormittag läuft bei mir ein Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 aus Nachfolger für einen Nedap Powerrouter PR37-SB. Somit ist nich nur ein neuer WR am Werke, sondern auch der Wechsel von Blei-Gel zu Lithium vollzogen.


    Im folgenden werde ich über meine Erfahrungen berichten, so wie ich es auch zum Thema Nedap/Hoppecke getan habe - über die Motivation zum Wechsel gibt es hier im Forum ja einiges zu lesen oder in Kürze ... Nedap und Hoppecke Batterien liefen nicht ganz so dolle und da bin ich komplett auf Li gewechselt (bitte hier keine Diskussion ob sinnvoll oder nicht).


    Wie lief der Wechsel ab?
    Also der reine Hardwaretausch war sehr einfach und verlief ohne Probleme (Nedap ab und Solax dran). Wenn es ein Problem gab, dann war es den 3-Phasenzähler am neuen WR zum laufen zu bringen - ich habe einen EM24-DIN und hier liegen die Anschüsse leider sehr tief und ich hatte einige Probleme die Kabel dort anzuschliessen (ich musste die Verkablung gegenüber dem Nedap leicht ändern). Ausserdem mussten 2 Einstellungen am Sensor geändert werden, was aber auch kein Problem war.
    Hinweis für die, die ein Netzwerkkabel verwenden - achtet darauf das wirklich der 4 und 5 Draht (Blau/Blau-Weiss) nebeneinander liegen - das sorge bei mir für Verdruss, da der Solax immer CT-Fault meldete - was für "Kein Kontakt" zum Sensor steht).


    Also Wechsel von Nedap zu Solax ist sehr einfach und von einem halbwegs technisch begabten einfach machbar.


    Wie "fühlt" er sich an?
    Also m.E. (nach Tag 1) ist die Nutzung des Stroms für den Eigenverbrauch besser. Wir hatten heute vormittag nicht so viel Sonne und der Solax hat die Energie erstmal im Haus verteilt - im Gegensatz hierzu schickt der Nedap die Energie erstmal auf den Akku um diesen zu laden. Dank Li-muss hier nicht erstmal vollgeladen werden, was eine bessere interne Nutzung ermöglicht.
    Weiterhin fühlt es sich so an, als wäre der Solax wirklich effizienter. Zum einen scheint er bei Bewölkung etwas mehr Strom zu liefern (muss ich noch vergleichen), aber vor allem laufen die Lüfter wesentlich später an als beim Nedap - hier liefen sie eigentlich immer und beim Solax rührt sich gefühlt unter 1000W vom Dach nichts.


    Monitoring
    Die Einrichtung des Routers am Portal war einfach und ging ohne Probleme von statten. Das Portal gibt gut Auskunft auf einem etwas eher technischen Niveau, während der Nedap etwas mehr "Consumer" war. Die Übersetzung hat noch Luft nach oben ... es ist nicht schrecklich aber so einige Dinge müssen noch bearbeitet werden, wie zum Bespiel die Auswertung der Batterienutzung - da war Nedap weiter. Aber Grundsätzlich gibt es gut Auskunft und ist nutzbar.


    Bugs?
    Es gibt aktuell einen Bug, nämlich das wenn man den Solax via Lan Kabel ans Netz bringt das Display oder die komplette Kiste komplett einfriert! Anbindung per WLAN funktioniert super - Lan Kabel nicht! Es ich aber da ich ein WLAN nutze ist das kein Problem - sonst wäre es ein No-Go.


    Mehr an dieser Stelle in Kürze ... Mal sehen ob wir trotz Spülmaschine und Sprinklereinsatz und der damit verbundenen Pumpe durch die Nacht kommen?

  • So ... 4 Tage hängt das Teil am Netz und soweit bin ich mit dem Solax ziemlich happy. Folgende Dinge sind mir bisher aufgefallen/kann ich bestätigen.


    Effizienz
    Also wenn nicht drehende Lüfter ein Zeichen für Effizienz sind, dann ist das Teil deutlich besser als der Nedap. Aktuell bin ich der Meinung das unter 1500W vom Dach sich da nichts tut - bei der Entnahme wenn nicht viel von der Batterie kommt, ist er auch weitgehend still. Beim Nedap liefen eigentlich konstant die Lüfter.
    Somit würde ich gefühlt sagen, dass er (deutlich) effizienter ist und die Lüfter sind nicht übertrieben laut (für die Aufstellung im Keller)


    Eigenverbrauch
    Die Software regelt den Eigenverbrauch sehr ordentlich und das ist ein sehr großer Vorteil gegenüber V5.x aufwärts beim Nedap. Der Solax verteilt erst im Haus und geht dann auf die Batterie und findet hier auch eine gute Balance. Fairerweise hatten wir bisher nur Sonnentage und ich bin gespannt wie es im Herbst/Winter wird, aber bisher Hut ab.


    Portal/Monitoring
    Also beim Portal ist wie ich schon schrieb noch einiges an Luft nach oben. Zum einen fehlen ein paar Reports und auch sind einige Dinge noch nicht übersetzt. Weiterhin hängt es teilweise.
    Es funktioniert auf jeden Fall, nur können hier noch Dinge verbessert werden.


    Support
    Habe jetzt auch schon ein wenig mit dem Support gesprochen wegen dem LAN Problem. Es gibt ein Update, welches auch in der angekündigten Zeit erstellt wurde, doch noch kann ich es nicht installieren, da das Tool nicht will. Man ist aber dran und bemüht - somit kein wirkliches Problem (WLAN läuft).


    Anbei noch ein Screenshot aus dem Portal welches den Überblick über einen "idealen" Tag gibt, wobei main Akku immer noch zu klein ist. Evtl. packe ich noch eine Erweiterung dran, aber ich will erst mal abwarten wie die Kurven bei wenig Sonne aussehen. Morgens geht ein Wärmeband an und das "versaut" mir die Statistik :twisted:

  • So ... hier mal zwei Diagramme zum Thema Eigenverbrauch an einem nicht so guten Tag und einem richtig guten Tag.


    An diesem Tag war die Sonne nicht so wirklich stark, aber ich denke das der Solax den Verbrauch gut regelt. OK ... wir waren im Urlaub und die Grundlast ist super gering (Tag und Nacht), aber ich denke von der Steuerung liefert er ein gutes Bild ab (deutlich besser als Nedap mit Blei)




    Hier ein Beispiel für einen perfekten Tag in dem das Haus autark läuft (ja - wir waren immer noch im Urlaub).




    Auf Nachfrage warum die Wechselrichter trotz Batterieladung dennoch Strom aus dem Netz zieht, sagte mir der Support das es an der Kalibrierung liegt und das es nächste Woche ein neue Software gäbe. Bisher funktioniert der Support von Solax sehr gut und schnell, wobei die a) keine IT-ler sind (das merkt man leider zum Thema LAN vs WLAN) und b) man mit Englisch deutlicher schneller weiterkommt. Die Dame spricht gutes Deutsch, aber Englisch führt schnell er zum Ziel.

  • Hallo bommelpommel
    Erstmal Glückwunsch zur neuen Anlage. Ich kann deine Probleme mit dem nedap zum Glück nicht nachvollziehen.
    Nach Anfangsproblemen mit der 5.1 läuft meine Anlage seit April 2013. Hauptproblem war eigentlich nur das der Solateur keine Ahnung hatte. Bin dann direkt auf dem Batteriehersteller zugegangen und hab mir die richtigen Ladeparameter geholt. Mein Bae AGM läuft super und bisher kein Kapazitätsverlust feststellbar. Auch die Priorität auf Eigenverbrauch gegenüber der Akkuladung funzt super. Einziges Manko war das Portal, aber da hab ich mir dem Prout von Trebb geholt und mit fhem gekoppelt und somit bin ich unabhängig vom nedap Portal. Eigenverbrauchsoptimierung läuft über fhem.

    Grüsse Stabre


    Nachgeführte 4,1KWp 16* Winaico WSP-260M6 auf Degertracker 5000NT an NEDAP Powerrouter PR37SB-BS/S240 BAE 5 PVV 550 Akku.

    2000W PV_Heater


    Solarthermie: 17qm 1100l Kombispeicher seit 1999.
    Tausender Jägerfreunde 2016
    EJK:2

  • Ich vermute das Du einfach Glück hattest direkt auf BAE oder besser gesagt nicht Hoppecke als Batterien zu sein. Ich vermute die Probleme genau in dieser Verbindung.
    Die Ladeelektronik empfand ich aber ab FW 5.1 wirklich schlechter, da die Batterie immer Vorrang hatte, was evtl. gut für deren Lebensdauer war/ist, aber am Ende auch viel Energie verschwendete - gefühlt gegenüber dem ersten Jahr 1/4 weniger Ertrag (aber das kann auch an der Sonne gelegen haben - in aller Fairness).


    Was aber in meinen Augen eine Katatrophe ist, sind viele Solateure oder meine Erfahrungen mit denen. OK - meiner ist pleite, wie so viele, aber auch hier war das Technische Knowhow in (2012) überschaubar und als ich nun einen Ersatz suchte (2016) war das Knowhow auch wieder dünn oder nicht vorhanden. Das Thema Speicher etc. ist neu, aber wenn man schon selbst nicht die Erfahrung direkt aufbauen kann und will, dann sollte man sich doch mal anders, wie z.B. in diesem Forum, schlau machen! Das Thema Speicher ist umstritten, was man auch hier im Forum sehen kann, und vermutlich haben die, die dem Speicher den wirtschaftlichen Nutzen absprechen sogar recht, aber seitens vieler Solateure wird sich anscheinend garnicht schlau gemacht oder nur den Prospekten der Hersteller geglaubt. Hier muss sich noch einiges tun, denn mittelfristig macht die Eigennutzung von PV sehr viel Sinn in der dezentralen Versorgungslandschaft.


    Sorry für das abschweifen Stabre . Ich wünsche Dir das Deine Akkus lange halten und Du nicht die Erfahrungen von mir und anderen mit Hoppecke machst.

    Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 - 3.9kwp Centrosolar - komplett Süden ohne Verschattung auf Einfamilienhaus. Optimiert auf Eigenverbrauch.

  • Tja über den Techniker der das ganze in Betrieb genommen hat kann man auch sagen der hatte keine Ahnung und davon noch zuviel. Auf dem Powerrouter stand vorkonfiguriert für BAE PVV550 leider waren die Werte keineswegs richtig. Der Elektriker hatte die Anlage angeschlossen der neue Zähler wurde auch gesetzt und dann kam der Solateur und hat versucht die Anlage in Betrieb zu nehmen. Nach 2 Stunden ist er abgezwitschert und hat gesagt die Anlage würde nun eine Wartungsladung machen und dann wäre alles ok. Ich hab mir die Sache dann mal näher angeschaut. Sonderbarerwise hatte der Powerrouter bei der Spannungsanzeige der Batterie 0V ( Sicherung in Batteriekabel war nicht eingesetzt :cry: ) Habe dann der ganzen Thematik nicht mehr getraut und mir die Werte die konfiguriert waren mal näher angeschaut und mich direkt mir BAE in Verbindung gesetzt. Die freundliche Kontakt hat mit mir die Werte (Ladeschema,Ladeströme und Lade-/Entladespannungen) entsprechend angepasst so das sie zur Batterie passten. Dann kamen ja die Softwareversionen 5.X die sehr problematisch waren, Ich konnte aber immer nachdem wieder ein neues Update die Einstellungswerte zermartert hatte meine Herstellerwerte eintragen und es hat wieder alles super funktioniert und seither toi toi toi läuft die Anlage völlig ohne Probleme. Der Solateur hat sich seiter niewieder gemeldet, wahrscheinlich ist er froh dass Ihn niemand mit Fragen löchert von denen er eh keine Ahnung hat.

    Grüsse Stabre


    Nachgeführte 4,1KWp 16* Winaico WSP-260M6 auf Degertracker 5000NT an NEDAP Powerrouter PR37SB-BS/S240 BAE 5 PVV 550 Akku.

    2000W PV_Heater


    Solarthermie: 17qm 1100l Kombispeicher seit 1999.
    Tausender Jägerfreunde 2016
    EJK:2

  • Also - wie schon geschrieben gab es diese Problem bei den Solax Wechselrichtern mit der Netzwerkschnitte und das diese sich aufhängte wenn man in der WR ein Netzwerkkabel steckte. Solax stellt mir zwar schon vor 2 Wochen und Update zur Verfügung, aber leider konnte ich die Firmware mit deren Tool nicht auf meinem Gerät installieren - die Netzwerkschnittestelle reagierte überhaupt nicht.


    Nach etwas hin und her (ich war sowieso im Urlaub) habe ich kurzerhand ein spezielles Board bekommen und mit ein wenig Kenntnissen im Bereich serieller Updates konnte ich die Firmware für der Manager-Board installieren. Danach konnte ich das Tool von Solax ganz normal für die Updates verwenden.


    Generell haben die Wechselrichter von Solax 3 Firmware Dateien:
    - Manager (Board für die Kommunikation und Reporting)
    - Inverter (der eigentliche Wechselrichter)
    - Charger für das laden der Batterien


    Das Tool von Solax für die FW updates funktioniert gut - wenn es funktioniert. Wenn es nicht will, dann muss man mit dem Update Board und serieller Schnittstelle ans Werk.


    Bisher finde ich den Support von Solax - man bemüht sich zu helfen.

    Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 - 3.9kwp Centrosolar - komplett Süden ohne Verschattung auf Einfamilienhaus. Optimiert auf Eigenverbrauch.

  • Na ja aber was soll denn bei SOLAX dann besser sein als bei NEDAP meine Anlage funktioniert seit 3 Jahren ohne nennenswerte Probleme. Firmwareupdates waren noch nie ein Problem. Das Ding rennt einfach und liefert Strom für den Eigenverbrauch. Seit 1. Mai 2016 150 KWh Netzbezug was will man mehr?

    Grüsse Stabre


    Nachgeführte 4,1KWp 16* Winaico WSP-260M6 auf Degertracker 5000NT an NEDAP Powerrouter PR37SB-BS/S240 BAE 5 PVV 550 Akku.

    2000W PV_Heater


    Solarthermie: 17qm 1100l Kombispeicher seit 1999.
    Tausender Jägerfreunde 2016
    EJK:2

  • Grundsätzlich ist der Solax erstmal nicht besser, es sei denn man ich in der Nedap/Hoppecke Akku/Firmware Falle gewesen - dann ist alles besser :-).


    Mir fehlen noch die Erfahrungen, aber generell denke ich dass die Nutzung und das Tuning für den Eigenverbrauch deutlich besser ist. Es kann natürlich sein, dass dies rein an der Verwendung von Li-Ion als Batterie hängt, aber gefühlt regelt der Solax das System deutlich besser als Nedap ab 5.x FW und die haben nun mal (fast) alle drauf.


    Zum Thema Firmware: Da die Solax neu am Markt sind möchte ich meine Erfahrungen teilen und das Thema Firmware und Netzwerk war anfangs ein wenig buggy. Hier fand ich den Support des chinesischen Herstellers auf jeden Fall nicht schlechter evtl. sogar besser als bei Nedap.


    Es geht mir nicht um ein Solax toller Nedap, sondern um die Erfahrung und zum anderen um anderen die im selben Loch hingen einen Ausweg zu zeigen. Ja - es kostet wieder Geld, aber die Solax sind preislich im Vergleich zu SMA etc. ein Schnapp und machen als Alternative zu Nedap sehr viel sinn (wenn man denn wechseln will/muss).

    Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 - 3.9kwp Centrosolar - komplett Süden ohne Verschattung auf Einfamilienhaus. Optimiert auf Eigenverbrauch.