VW-Elektroauto soll bis zu 600 Kilometer fahren

  • Zitat von roox

    Leider ist der Thread auf Kindergartenniveau gesunken :(
    Eigentlich schade, hat doch jeder eine Chance verdient, nicht nur Nieschenhersteller. :wink:



    Ja das stimmt, denn leider ist es wohl viel schlimmer bei VW als angenommen. Es stünde den VW "jüngern" gut zu Gesicht mal etwas kritischer hinter deren Ankündigen und Versprechen zu schauen.


    Bislang sind NUR leere Versprechen auf dem Tisch gelandet und danach im Müll entsorgt worden.


    Dass man da etwas kritisch sein darf sollte doch klar sein :D


    Und ja, sie haben eine Chance verdient, wo aber bleibt der VW eGolf mit ordentlicher Batterie? Im Moment ist der eGolf eher auf dem Niveau eines ferngesteuerten Kinderspielzeugs und einem Konzern wie VW nicht würdig!


    Es wäre einfach bei Kreisel neue Batterien zu besorgen und der Kiste mit 45-50kWh und ordentlich Bums Leben einzuhauchen..

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

    Einmal editiert, zuletzt von open source energy ()

  • Das hat auch nix mit 600 km Reichweite zu tun....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Wieso wird hier eigentlich nie die Bezahlbarkeit von Elektroautos diskutiert?
    Ein Tesla Model S ist ein geiles Auto keine Frage, aber bei einem Preis von 83000€ aufwärts wirds mir als Normalverdiener schwindlig und schlecht zugleich! Und ich bin mir sicher VW könnte für diesen Preis auch Teslas bauen!
    Das was VW anstrebt sind E Autos mit 400 bis 600km Reichweite zu Preisen von 15000€ bis 40000€, welche Massenmarkttauglich sind und keine Exoten für die 10% der Gutverdiener in der Welt!
    Denn für genug Geld ist alles machbar nur eben nicht für alle bezahlbar!
    :juggle:

  • Falls VW in irgendeinem Tochterunternehmen Autos von der Qualität und Leistungsfähigkeit eines Teslas bauen könnte, hätte sie das sicher schon getan.
    Nein, das können sie definitiv nicht. Das wäre ja zB eine prima Aufgabe für Porsche, in deren Revier "wildert" Tesla ohne jegliche Probleme. Und der Erfolg gibt Tesla ja auch recht.
    Bezahlbare Elektroautos sind bei VW aus derzeitiger Sicht kurz- bis mittelfristig nicht zu erwarten.

  • Zitat von Chiemseer75

    Wieso wird hier eigentlich nie die Bezahlbarkeit von Elektroautos diskutiert?


    Weil für niedrigere Preise erst noch das Produktionsvolumen steigen muss.


    Und wer glaubt, man müsse den E-Auto-Markt von den unteren Preissegmenten her anfangen, der soll bitte mal an solche "wirtschaftlichen Erfolge" wie Hotzenblitz und City-EL denken.


    Den teuren Kram bringt man sinnvollerweise erst mal dort auf den Martk, wo ein paar Hundert oder Tausend Euro mehr nicht mehr ins Gewicht fallen.

  • Zitat von Chiemseer75

    Wieso wird hier eigentlich nie die Bezahlbarkeit von Elektroautos diskutiert?
    Ein Tesla Model S ist ein geiles Auto keine Frage, aber bei einem Preis von 83000€ aufwärts wirds mir als Normalverdiener schwindlig und schlecht zugleich! Und ich bin mir sicher VW könnte für diesen Preis auch Teslas bauen!
    Das was VW anstrebt sind E Autos mit 400 bis 600km Reichweite zu Preisen von 15000€ bis 40000€, welche Massenmarkttauglich sind und keine Exoten für die 10% der Gutverdiener in der Welt!
    Denn für genug Geld ist alles machbar nur eben nicht für alle bezahlbar!
    :juggle:


    Ein Preis von 15.000€ mit 400km Reichweite würde bedeuten dass Du einen 60kWh Akku an Bord hast. Genau das ist das was mich an VW so nervt, dass genau das bei den Menschen ankommt. Selbst bei 150€ NETTO Produktionskosten je/kWh läge der Akku schon bei rund 14.000€ im VK!


    Ich denke nicht, dass es ein EV für 15.000€ mit 400km Reichweite in absehbarer Zeit geben wird.


    Viel wichtiger sind auch die großen Spritschlucker weil die oft auch noch zusätzlich auf langen Strecken eingesetzt werden. Ein eUp ersetzt nicht so viel CO2!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von Chiemseer75

    Wieso wird hier eigentlich nie die Bezahlbarkeit von Elektroautos diskutiert?
    Ein Tesla Model S ist ein geiles Auto keine Frage, aber bei einem Preis von 83000€ aufwärts wirds mir als Normalverdiener schwindlig und schlecht zugleich! Und ich bin mir sicher VW könnte für diesen Preis auch Teslas bauen!
    Das was VW anstrebt sind E Autos mit 400 bis 600km Reichweite zu Preisen von 15000€ bis 40000€, welche Massenmarkttauglich sind und keine Exoten für die 10% der Gutverdiener in der Welt!
    Denn für genug Geld ist alles machbar nur eben nicht für alle bezahlbar!
    :juggle:


    VW strebt das nicht an. Wenn VW das anstreben würde, dann hätten die das schon vor 20 Jahren gemacht. VW wehrt sich seit Jahrzehnten mit Händen und Füssen gegen Elektromobilität. VW konstruiert Nicht-Machbarkeitsstudien und betreibt Öffentlichkeitsarbeit gegen E-PKW. Die würden eher Kernkraft-PKW wollen als E-PKW. Falls die wirklich E-PKW anbieten, dann werden die es genau wie BMW machen und ein Teil anbieten das die Leute, die unbedingt ein E-Fahrzeug haben wollen, ordentlich schröpft, und ansonsten jedem Menschen, der bei Verstand ist, demonstriert wie unsinnig E-PKW sind.


    Jetzt wäre es eh zu spät, die können nicht mal eben so 10 Mrd Euro investieren in ein Grossprojekt mit Technologien, die sie noch nicht im Kleinen getestet haben. VW ist ein riesiger Konzern mit der entsprechenden Trägheit, die könnten in 2 Jahren eine Abteilung aufgebaut haben die mit dem Testen anfängt, und in 4 Jahren dann anfangen die Grossanlagen zu planen die grosse Stückzahlen bringen. Und in 7 Jahren könnten diese Anlagen die Produktion aufnehmen. Wenn alles gutgeht.


    Bis dahin hat Tesla ein dichtes Ladenetz, eine voll funktionsfähige Riesenfabrik für extrem günstige bewährte Akkus, und beim konventionellen Teil des PKW-Bau genug Erfahrung dass VW da keinen Vorsprung mehr hat. Oder ist Pleite. In beiden Fällen braucht VW keine E-PKW zu bauen.

  • Litholas ,
    VW und die anderen großen Automobilhersteller haben alle ein EBIT um oder größer 10%. Tesla mindestens -10% oder weniger, und das bei absolut massentauglichen Fahrzeugen.


    Wieso sollte das jemand anstreben?

    Einmal editiert, zuletzt von wschmeiser ()

  • Zitat von wschmeiser

    Litholas ,
    VW und die anderen großen Automobilhersteller haben alle ein EBIT um oder größer 10%. Tesla mindestens -10% oder weniger, und das bei absolut in massentauglichen Fahrzeugen.


    Wieso sollte das jemand anstreben?


    Kein Wunder verstehen wir uns nicht... Du hast die falschen Zahlen.


    https://www.automobil-produkti…z-weit-hinterher-311.html

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von roox

    Leider ist der Thread auf Kindergartenniveau gesunken :(
    Eigentlich schade, hat doch jeder eine Chance verdient, nicht nur Nieschenhersteller. :wink:


    Natürlich hat VW die Chance verdient und sie werden sie, wie bereits in der Vergangenheit mehrfach geschehen, auch dieses mal nutzen. Es macht an dieser Stelle überhaupt keinen Sinn, Weihnachten ... also die Präsentation des VW eAutos für die Zukunft, wie ein kleines Kind früher einzufordern. VW wird liefern, wenn sie fertig sind, vorher werden es vielleicht andere auf den Markt schaffen, aber am Ende wird VW auch hier der Marktführer sein.


    VW war bei den Minivans spät ... der Touran ist mit riesen Abstand das meist verkaufte Auto der Klasse.
    VW war bei SUVs spät ... der Tiguan ist mit riesen Abstand das meist verkaufte Auto der Klasse.
    .... der Multivan ist mit riesen Abstand das meist verkaufte Auto der Klasse.
    .... der Caddy ist mit riesen Abstand das meist verkaufte Auto der Klasse.
    .... der Golf ist mit riesen Abstand das meist verkaufte Auto der Klasse.
    usw.


    Warum wird hier ernsthaft an der Fähigkeit gezweifelt, das VW erfolgreich ein eAuto auf den Markt bringen wird?


    Natürlich wird VW das als Plattformlösung bringen.
    Natürlich wird VW die Ladetechnik am Auto und das Ladenetz im Auge haben.


    Ich halte bereits den eGolf für sehr gelungen.
    Kein anderer Hersteller "war so clever" und pflanzt den E-Antrieb einfach in einen bestehenden Blechkasten.
    Minimale Kosten bei maximalem Gewinn und höchster Flexibilität.
    Es wird kein neues Werk oder eine neue Fertigungsstraße benötigt ... die eGolf plumpsen vom gleichen Band, wie die Verbrenner.


    Tesla entwickelt ALLES neu
    BMW baut eine eigene Mini-i-Serie mit HighTech Werkstoffen und viel Handarbeit und limitiert sich damit selbst.
    Mercedes und andere Hersteller agieren noch am ehesten wie VW oder eben gar nicht.


    Aus Kostensicht macht es mittelfristig nur Sinn, dass Verbrenner und eAuto vom gleichen Band laufen.
    Nur so ist man maximal flexibel und kann hohe Stückzahlen erreichen.
    Wie VW dann im Zweifel an die Akkus kommt, dürfte dabei das kleinste Problem sein.
    Entweder bauen sie die selbst oder sie kaufen einfach irgendeinen Laden auf bzw. kaufen sich dort mit Anteilen ein.
    Tesla könnte vielleicht bald günstig zu bekommen sein. :wink:


    Also, lockerer werden, Emotionen abschalten und abwarten, wenn es nicht 2020 wird bei VW, dann eben 2022 oder 2025 ... bei VW dauern die Dinge etwas länger, das war immer so und das wird vermutlich auch dieses Mal so bleiben.


    Aber an der Kompetenz oder dem Willen von VW, ein einmal gestecktes Ziel zu erreichen, auch nur den Funken eines Zweifels zuzulassen ... das ist einfach nur in höchstem Maße grotesk.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    3 Mal editiert, zuletzt von seppelpeter ()