Gleichstrom und Wechselstrom an kleinen PV Anlange

  • Hi,


    Zitat von sunbrown

    Ich möchte einfach nur häufig auftrendende AC DC Stromsträrken wissen.


    Ich benutze dazu Benning Messgeräte, mit denen bin ich sehr zufrieden.
    Das CM-2 (ca. EUR 150,-) ist ein für PV gut geeignetes Zangenamperemeter:
    http://de.benning.de/de/corpor…en/benning-cm-2-cm-3.html


    Das misst aber leider nur bis 600 Volt, darum habe ich noch ein Benning MM 1-3 dabei.

  • Benning CM5-1

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hi,


    Zitat von letsdoit

    Benning CM5-1


    das hab` ich auch noch, aber ich hab` subjektiv das Gefühl, dass das CM-2 bei geringer Einstrahlung und damit geringeren Strömen genauer misst. Das CM 5-1 fängt ja auch erst bei 0,9 A an zu messen . . .

  • Da hast du Recht. Es geht aber bis 1000 V.-
    Mir hat das immer gut gereicht für jeden Service.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Also rechnen wir doch mal nach obiger Formel:
    10000 W / 800 V ergibt mindestens 12,5 A.
    10000 W / 333 V ergibt 30 A. Folglich wäre ein Messbereich zwischen 30 und 60 A (max) hilfreich...
    Da man üblicherweise mit einer Stromzange auch einzelne Strings misst ist ein 20 A Bereich auch hilfreich...


    Ciao


    Retrerni

  • Den hast du doch sowieso immer.
    Es geht um kleine Ströme wo man noch genau messen will ....


    Ich bin auch noch nie auf den Gedanken gekommen mit der Stromzange Spannungen zu messen, dazu habe ich genug andere Meßinstrumente :juggle:
    Allen kann man es halt nicht Recht machen :mrgreen:

  • Naja - ich hab hier für ca 15.000€ Messgeräte - ich nehm dann schon immer das passende...

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von Snerp

    Hallo, ich bin mit diesem sehr zufrieden.
    https://www.reichelt.de/Zangen…ROUPID=542&ARTICLE=147759


    Habe ich selbst im Einsatz, reicht für den Zweck.
    Strommessung bis 100 A AC / DC
    Spannungsmessung bis 600 V AC/DC



    Zitat von klaus24V

    Warum muss es denn unbedingt eine Stromzange sein? Es giebt doch so schöne Meßgeräte für den Festeinbau. Damit hat man seine Anlage immer im Blick.


    Da man keine 20 Messuhren verbauen möchte? ;)


    Als dieses bei Reichelt (noch) nicht erhältlich war (nur die nur AC-Zangen-Version) noch aus dem fernen Land zum jetzt halben Preis und eben gleich zwei genommen. So kann man zeitgleich auch zwei Strings messen und vergleichen. (u.A.)
    Schätze die Fehlertoleranz des Kleinen akzeptabel gering ein.
    Einzig nervt, dass man immer wieder manuell auf DC umschalten muss, und es nach einigen Minuten, also auch während einer Messung, zu piepen anfängt und sich dann ausschaltet. Der Hersteller war hierzu bis heute nicht befähigt, auf Anfragen hierzu zu antworten, wie man dieses "Feature" deaktivieren könnte.
    Aber für das Geld...
    Und so oft muss man ja auch nicht dran.
    PS: Hilft auch im Auto bei der Suche nach Eigenwilligkeiten :D

    2x Midnite Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 8x250Wp / 575Ah/48V EPzS / Westech Combi 3000
    Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
    Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240

  • Toll, was die Profis so alles haben. 8)


    Für den kleinen Geldbeutel geht's auch anders :D :


    Der Strom erzeugt an dem Draht, den er durchfließt, eine geringe Spannung, die man mit einem entsprechend empfindlichen Spannungsmesser messen kann:
    0,15 bis 0,2 V je nach Kupferqualität an einem Meter mit 1,5 mm² bei 15 A, mit 2,5 mm² bei 25 A, mit 4 mm² bei 40 A.
    Zwischen verschiedenen Messstellen kann man mit einem zweipoligen Stufenschalter, der die Spannung verträgt :!: , umschalten.
    Das ist für < 50 € machbar.
    Aber Vorsicht :!: , das Messgerät steht unter der Spannung des gemessenen Leiters gegen Erde.


    Freundliche Grüße
    pvx