Fragen zu meiner Inselanlage

  • Guten Abend,
    ich habe heute meine Inselanlage mit einem 185 Watt Modul in Betrieb genommen. Es befindet sich auf einer etwas abgelegenen Hütte. Ich habe ein Blechdach(Trapezblech). Darauf habe ich aus Profilen einen Rahmen gebaut und es darauf montiert.
    Als Regler habe ich diesen bestellt: https://www.amazon.de/Laderegl…=8-1&keywords=solarregler
    Ich lade damit eine 12 Volt Autobatterie. Eine Solarbatterie werde ich nicht kaufen.
    Ich habe einen kleinen Schaltschrank wo der Regler drinne sitzt. Sonst ist er noch leer ohne Sicherungen, Schalter etc.
    Momentan lasse ich die Batterie nur laden.
    Das Modul brauche ich nicht absichern oder?
    Wie sieht es mit der Erdung aus? Brauche ich eine? Ich habe keinen Wechselrichter. Manche meinen man brauch eine um den Blitz abzuleiten. Andere meinen man würde sich aus der Erde Überspannungen aufs Dach holen (wenn in der Nähe ein Blitz einschlägt). Die Hütte ist bis auf eine Richtung von Bäumen umgeben.
    In dem Schaltschrank wollte ich einen Hauptschalter einbauen (vor den Verbraucherstromkreis). Diesen werde ich dann auch absichern. Zwischen Modul und Regler habe ich angedacht eine Steckvorrichtung zu installieren die bei richtig heftigen Unwettern gezogen werden kann. Was meint ihr? Ich will einfach nur sicher gehen und habe keine Lust das etwas anfängt zu brennen^^


    LG

  • Der Regler taugt nix und wird zu 99% auch nicht zum Modul passen, ich tippe auf 72 Zellen.
    Demnach würdest Du 2/3 der Leistung verschenken.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Willkommen


    Du verwendest ein 24V Modul um einen 12V Akku zu laden ?
    Gib bitte bescheid wie lange er das überlebt den wir diskutieren das immer hin und her ob das geht oder nicht


    Wenn der Blitz einschlägt ist es egal ob geerdet ist das überlebt der Regler so oder so nicht


    Bist du immer dort um das abzustecken ?

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Zitat von Tommmi

    Der Regler taugt nix und wird zu 99% auch nicht zum Modul passen, ich tippe auf 72 Zellen.
    Demnach würdest Du 2/3 der Leistung verschenken.


    kannst du mir das erläutern warum das so ist?


    LG


    EDIT: ja, das modul hat 72 zellen

    2 Mal editiert, zuletzt von GudeWie ()


  • 36V hat das Modul das ist so üblich;)

  • Zitat von GudeWie

    kannst du mir das erläutern warum das so ist?
    LG


    Das Modul hat ca. 5 Ampere bei 36 Volt.
    Watt ist geich Volt mal Ampere.
    Bei 12V hat das Modul blöderweise auch nur ca. 5 Ampere. Das wären dann 60 Watt.
    Die Batterie gibt die Spannung vor.
    Deswegen muss auch immer eine Batterie am Laderegler sein, wenn ein Modul angeschlossen ist.


    MfG Georg

  • Du brauchst also einen MPPT- Laderegler. Die sind aber allgemein wesentlich teurer als PWM- Laderegler. Manche Händler schreiben MPPT hin, aber der Laderegler ist dann nur ein PWM- Typ. Ist mir so gegangen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • also habe ich bei 5A mit 12V nur 60W aus dem 185 Watt modul gewonnen? Was passiert mit dem Rest der Leistung? Wird das als Wärme im Regler umgesetzt? Ich brauche jetzt echt nen günstigen Regler kennt jmd einen. Am besten unter 50 Euro nur für dieses eine Modul.


    mfG

  • Bei 80€ geht es los für 20 ampere.
    Kommt noch 1 Modul irgendwann dazu 100€ für 30 ampere.
    Und nicht den Müll um 50€ bei E-bay kaufen, steht mppt drauf und ist das gleiche was Du schon hast.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR