Planung einer Solaranlage ganz am Anfang

  • Hallo,


    ich bin hier, weil ich eine Idee von Solaranlage auf dem Dach meines Hauses habe. Die Idee ist noch vage. Ich weiß nicht einfach, womit ich anfangen soll. Welche Schritte muss ich tun. Alle hier sprechen so professionell und ich verstehe nichts davon. Deswegen überlege ich mir so eine Firma zu finden, die sich um die ganze Sache kümmern würde. Könnt ihr mir so eine Firma empfehlen. Ich wohne in Holtland.

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Es hat sich bewährt hier ein paar Daten zu hinterlassen zwecks Belegeungsvarianten aus dem Forum und mit diesen dann ein paar Fachfirmen um ein Angebot zu bemühen.


    Die Angebote kannst du dann ins Angebote Forum Einstellen und bekommst eigentlich immer gut Tips ob der Preis passt usw. Oder du entscheidest selbst.



    Ich glaub was immer fanz wichtig ist sind so die Grundfragen:
    1.) Sinn: Maximalgewinn, Ökologie/Eigenverbrauch, Optik wo bleibt das Pendel stehen
    2.) Größe, Neigung und Ausrichtung der Dachfläche(n)
    3.) Schattenquellen in der Umgebung (denk ruhig auch mal herbst- winterlich)
    4.) Schattenquellen am Gebäude
    5.) besondere Wünsche (a la ich will unbedingt 320wp Module / Ferarri auf dem Dach)


    Danach kommen eigentlich immer schon gute Tips von einigen ziemlich professionellen Leuten hier im Forum :mrgreen:




    An Verwaltungskrams kommt die Anmeldung beim
    Netzbetreiber und der Netzagentur auf Dich zu (jeweils 5-10 Minuten und eigentlich hilft da auch die Solarfirma wenn man nicht klarkommt). Und natürlich sich beim Finanzamt als Energieerzäufer selbstständig melden.


    Wenn du möglichst wenig Aufwand mit dem Finanzamt haben möchtest nimmst du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch. Das bedeutet du musst den Strom den du vergütet bekommst zwar nicht Umsatzsteuer abführen dafür darfst du aber auch die Umsatzsteuer aus dem Kauf der Anlage nicht vom Finanzamt einfordern. Kleinunternehmerregelung spart ein kleines bisschen laufen und Verwaltungsaufwand aber lohnt sich in der Regel nicht-interessanter ist das definitiv sich die Umsatzsteuer von der Anschaffung zurückzahlen zu lassen. Dafür musst du dann halt jedem Monat auf den Eigenverbrauch nen Bissl Umsatzsteuer zahlen (Umsatzsteuer Voranmeldung 3 Minuten im Inlineportal). Auf die Einspeisung auch aber die Umsatzsteuer auf die Einspeisung wird dir dann zusätzlich vom Netzbetreiber überwiesen, weshalb sie rechnerisch nicht ins Gewicht fällt.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp