Anlagen Übernahme

  • Hallo,
    bei einem für uns interessanten Objekt zu Kauf befindet sich eine PV Anlage mit etwa 6kWp auf dem Dach. Die Anlage hat noch einen Altvertrag mit rund 54 Cent pro kWh.
    Jetzt möchte der Verkäufer des Hauses Geld für die Anlage und für den nicht mehr erreichten Einspeisvergütung.
    Verkäufer hat folgende Angaben gemacht.
    In 10 Jahren Laufzeit Einnahme etwa 38000 €
    Vorgestellt hat sich der Verkäufer einen Betrag von 24 000 für die Anlage inkl. Übernahme des Altvertarges.
    Laufzeit wäre jetzt noch etwa 9 Jahre.


    Was sagt ihr zu sowas??
    Sind das realistische Preisvorstellungen ??


    Vielen Dank mal für die Hilfe im voraus !!


    Gruß


    Markus

  • Hängt jetzt von den tatsächlichen Erträgen ab.


    Bei einer 6 kwp Anlage mit 1000kwh/kwp/a komme ich bei 9 Restjahren auf etwa 20000.-€.
    Wenn nach deinen Angaben "38000.-€ in 10 Jahren" drin sind (also 3800 pro Jahr) ist die Anlage vermutlich etwas größer.
    Bei den Einnahmen kommst du mit 9 Restjahren und den 24000.-€ etwa hin.
    Lass dir die Erträge der Vergangenheit zeigen und schau die den Zustand der Anlage gut an. Ganz unrealistisch sind die Vorstellungen des Verkäufers nicht.

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • nach 10 Jahren hat die Anlage einen Zeitwert von etwa 40% des Anschaffungspreises.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Zitat von klaus24V

    nach 10 Jahren hat die Anlage einen Zeitwert von etwa 40% des Anschaffungspreises.


    das ist absoluter Quatsch.
    für einen Käufer ist es unerheblich wieviel die Anlage einmal gekostet hat.
    für den ist hauptsächlich interessant welche Einnahmen er damit in der Restlaufzeit erzielen kann

  • verkauft wird eine Sache immer zum Zeitwert. Wer mehr bezahlt ist selber schuld.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Zitat von Eisbaer

    Hängt jetzt von den tatsächlichen Erträgen ab.


    Bei einer 6 kwp Anlage mit 1000kwh/kwp/a komme ich bei 9 Restjahren auf etwa 20000.-€.


    Ich komme bei einer 6 kwp Anlage mit 1000kwh/kwp/a auf 9 x (6 x 1000 x 0,54 EUR) = 29.160,- EUR

    Zitat von Eisbaer

    Wenn nach deinen Angaben "38000.-€ in 10 Jahren" drin sind (also 3800 pro Jahr) ist die Anlage vermutlich etwas größer.
    Bei den Einnahmen kommst du mit 9 Restjahren und den 24000.-€ etwa hin.


    Ich stelle erst mal fest, dass 9 + 10 = 19 ist; da würden dann 2 Jahre fehlen. Das wäre 1 Jahr plus das IB-Jahr.
    Bei einer Vergütung von 0,54 EUR (genau 0,5453 EUR) liegt man mit der Inbetriebnahme in 2005. Von 2005 bis 2016 wären dann 10 Jahre plus das Inbetriebnahmejahre. Das würde soweit passen.
    Rechnet man jetzt der Einfachheit halber für die vergangene Zeit mit 11 x (6 x 1000 x 0,54 EUR) landet man bei 35.640,- EUR.
    Vermutlich ist die Anlage dann doch etwas größer oder läuft bei (annähernde) idealer Ausrichtung auch noch sehr gut.
    Jetzt sollte man wissen, wie groß die Anlage genau ist, wie ausgerichtet, wie hoch der gemittelte spezifische Ertrag der letzten 10 Jahre war und ob da ggf. ein Abwärtstrend (Dehgradation) erkennbar ist.
    Sind/Ist noch die/der erste/n Wechselrichter verbaut? Falls ja kannst du mit einem Austausch fast rechnen, also ein entsprechender Abschlag. Wie die Anlage (Generator, Verkabelung) generell aussieht, würde ich ich mir auch mal näher anschauen.
    Auf jeden Fall wie schon empfohlen die Erträge der vergangenen Jahre prüfen, am besten (zusätzlich) anhand der Abrechung des VNB.
    Und auch nicht uninteressant; was wurde vor 11 Jahren für die Anlage incl. Installation bezahlt; Rechnungen vorhanden?
    Wer hat installiert: Fachmann/Fachfirma? Betreiber?


    Wenn der Verkäufer sich 24 T€ vorstellt hat er sicher ein Verhandlungspolster drin, das du ggf. mit Hinweis auf WR, Zustand der Anlage,... beanspruchen könntest.
    Da du hier ein Stück weit auch ins Risiko gehst, sollte das auch Berücksichtigung finden: ob dem mit 5 T€ (29 -24 T€) nach derzeitigem Stand ausreichend Genüge getan ist musst du letztlich entscheiden.

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Zitat von klaus24V

    verkauft wird eine Sache immer zum Zeitwert. Wer mehr bezahlt ist selber schuld.


    verkauft wird eine Sache immer zu dem Preis den einer zahlt.
    wer hier solche seltsamen Zeitwertüberlegungen anstellt wird wenig Chancen haben sein Geld auszugeben

  • @za-ass:

    Zitat

    Ich komme bei einer 6 kwp Anlage mit 1000kwh/kwp/a auf 9 x (6 x 1000 x 0,54 EUR) = 29.160,- EUR


    Ich habe mich vielleicht nicht ganz deutlich ausgedrückt, mit 20000.-€ meine ich natürlich den Restwert unter obigen Bedingungen. (Ich kann schon rechnen :wink: )

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Hi, erstmal danke für die Antworten und die die noch folgen.


    Ich dachte halt wenn eine Sache verkauft wird dann die Anlage aber nicht die Erträge die dem jetzigen Besitzer entgehen denn dessen muss er sich ja bewusst sein wenn er sein Haus verkauft.


    Na gut also in der Tat ist die Anlage bischen größer als 6 KW aber genaue Zahl hab Ich nicht im Kopf.
    Wechselrichter sind noch die ersten zumindest würde nie was von Tausch erwähnt.


    Im genauen möchte der Besitzer 7k € für die Anlage und 17k € für die Erträge die er jetzt nicht mehr besitzt.