Sicherungen in Batterieanlagen

  • Hallo,
    das Thema richtet sich an Betreiber von Inselanlagen mit Batterie. Wie soll eine Batterie abgesichert werden, im Plus- und Minus-Strang, nur in einem Strang, Plus oder Minus und warum?
    E-zepp schrieb in einem anderen Thread Folgendes:
    "Wozu stromdachs mal wieder + und - absichern will weiß ich nicht :?: :)"
    Dazu meine Antwort seinerzeit:
    "Nein, begründen kann ich das nicht! Bei uns im Kraftwerk waren alle Batterieanlagen im + und - abgesichert. Sie wurden allerdings isoliert betrieben, aber das ist noch keine Begründung. und .....Nein, ich kann das nicht begründen mit der 2-ten Sicherung, jedenfalls nicht für eine Inselanlage im Eigenheim!"


    Heute habe ich mich mit den Studer-Unterlagen wegen einer neuen Einstellung befassen müssen.
    Da finde ich, mehr zufällig, auf S.18, Benutzerhandbuch:
    "Die Batteriekabel müssen durch eine der nachfolgenden Vorrichtungen geschützt werden:
    - eine Schutzvorrichtung (Sicherung) auf beiden Polen,
    - eine Schutzvorrichtung (Sicherung) an dem Pol, der nicht der Erdung dient."


    Es wird unterschieden in "isoliert" betriebene Anlagen und "betriebsmäßig geerdete" Anlagen.


    Betrachten wir zunächst die "betriebsmäßig geerdete" Anlage. Wem nützt eine Sicherung im geerdeten Pol, wenn durch ein Betriebsmittel ein Erdschluß auf diesem Pol entsteht? Nie wird eine Sicherung ansprechen, Erde ist Erde - Potentialunterschied = 0
    Das kann jeder verstehen!


    Nun zur "isoliert betriebenen Anlage", gehe ich richtig in der Annahme, dass diese Anlagenkonfiguration vorwiegend in Heim-Inseln zu finden ist? Bei mir auch!


    Annahme 1, nur der Pluspol ist mit Sicherung:
    In der isoliert betriebenen Anlage hat ein Betriebsmittel einen "satten Minus-Erdschluß" (weil: Gehäuse ist am PEN angeschlossen, ein oder mehrere Bauteile des Gerätes haben DC-seitig! "Masseverbindung".... das merkt man noch nicht! Das Gerät kann dennoch voll betriebstüchtig sein....
    Gesetzt den Fall, ich schaffe jetzt eine ungewollte Verbindung mittels Werkzeug (arbeiten unter Spannung...), zwischen Plus und Erde (DC-seitig!)....dann funkt es mächtig. Habe ich eine Sicherung im Plus, wird diese ansprechen.


    Annahme 2, nur der Pluspol hat eine Sicherung:
    In der isoliert betriebenen Anlage hat ein Betriebsmittel einen "satten Plus-Erdschluß" (weil: Gehäuse ist am PEN angeschlossen, ein oder mehrere Bauteile des Gerätes haben DC-seitig! "Masseverbindung".... das merkt man noch nicht! Das Gerät kann dennoch voll betriebstüchtig sein....
    Gesetzt den Fall, ich schaffe jetzt eine ungewollte Verbindung mittels Werkzeug (arbeiten unter Spannung...), zwischen Minus und Erde (DC-seitig!)....dann funkt es mächtig. Habe ich nur eine Sicherung im Plus, wird diese nicht ansprechen!


    Es sei dahingestellt, ob dieser Fall jemals eintritt......aber wenn er eintritt, dann halt ohne Sicherung. Bei 12/24/48V "brennt" sich der Fehler vielleicht noch "frei" (der Abstand für den DC- Lichtbogen wird zu groß, er verlöscht) der Schaden kann größer ausarten, wenn brennende Betriebsmittel/Leitungen den Lichtbogen aufrecht erhalten? (ionisierte Gase, leitfähige Verbrennungsrückstände...)


    Ist das DAS Argument für die Sicherung im Plus- und Minus-Strang der Batterie in isoliert betriebenen Anlagen!
    Ich glaube schon! In Kraftwerken mit 220V-Batterien (3600Ah) denkt darüber keiner mehr nach, das muß einfach sein! (Ich hab das auch nie hinterfragt, es war halt so!)
    Stromdachs

  • ?? eine sicherung egal ob plus oder minus direkt an der Batterie hat nichts mit irgendeinem erdpotential zu tun... sie ist eine kurzschlussicherung.. das man an der Sicherung nix vorbeiführen darf ist klar.. da negativ oft direkt geerdet wird ist klar deswegen die empfehlung immer pimär positiv zu Sichern oder wenn negativ Sichern dann nach der Sicherung erden.. ... geht da Strom von der Batterie darüber wegen Kurzschluss löst sie aus .. allpolig getrennt am nhtrenner wegen wartung bzw sicherer Trennung ist wieder etwas anderes..

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo pezie,
    denk doch erst mal über das nach, was @stromachs da "geschrieben hat"!
    Ich verweise nur auf "Studer innotec" das hat mich nicht nur zum Denken angeregt, es belegt mein Anliegen auch!


    Mein lieber Freund "Pezie"

    Zitat von pezibaer

    ?? eine sicherung egal ob plus oder minus direkt an der Batterie hat nichts mit irgendeinem erdpotential zu tun... sie ist eine kurzschlussicherung.. das man an der Sicherung nix vorbeiführen darf ist klar.. da negativ oft direkt geerdet wird ist klar deswegen die empfehlung immer pimär positiv zu Sichern oder wenn negativ Sichern dann nach der Sicherung erden.. ... geht da Strom von der Batterie darüber wegen Kurzschluss löst sie aus .. allpolig getrennt am nhtrenner wegen wartung bzw sicherer Trennung ist wieder etwas anderes..


    Das sind absolut Null Punkte! (ganz abgesehen von den lästigen Rechtschreibfehlern und dem zusammenhanglosen Gefasel) Versuch es wenigstens mal zu Papier zu bringen, auf Deinem eigenem Schreibtisch!
    Eventuell kommt Dir eine Erkenntnis, zu dem was stromdachs da geschrieben hat.
    Dein Beitrag ist halt nur FALSCH!
    Mit @ pezie will ich micht streiten....er hat halt immer Recht.. ist mir doch langsam egal!


    Es ist mir völlig "Wurscht", wie Betreiber XY seine Anlage "absichert"....


    Und das, was Du da(@pezie) daherpinselst, ist absolute Unkenntnis der Materie!
    Wenn ich mich jetzt ständig mit Dir (Pezie) sinnlos herumstreiten muss, beende ich den Thread lieber..,
    Pezie - Du kannst mich ....ich erwarte keinen Beitrag zu diesem Thema von Dir!
    Ggf. haben interessierte User etwas mehr Interesse daran - Du bist hier völlig auf der falschen Linie (sagt Dein Freund stromdachs)

  • Ja aber Hallo Was soll den das ? Ganz ehrlich irgendwo ist dann auch schluß mit Lustig. Kein Mensch streitet hier, man Antwortet halt. Ich weiß ganz genau was ich geschrieben hatte... Und was ganz genau ist jetzt fachlich Was ich gesagt habt Falsch?..Ich hatte es exakt gchrieben. Warum und wann allpollig alls "Batteriesicherung" nicht notwendig. Hast es nicht verstanden? Es tut mir sehr leid für dich aber daran ändert dein Beitrag auch nix. Und ich bin ja wie du gemerkt hats nicht der einzige der nicht deiner Meinung ist es wurde dir ja schon von andere gesagt Und DAS ist deine Antwort.. Außer einer Schimpforgie war genau nix da drin von dir sowas darfst dir echt sparen.. , das ist mal wieder eine Ausraster, Beleidigung erster Güte und reine Anfeindnung, sowas hat in einem Forum Einfach nix zu suchen.. Mach einen Blog auf wo dir niemand Antworten kann wenn du keine fachliche Kritik verträgts an dem was du schreibst


    Zitat von stromdachs


    Gesetzt den Fall, ich schaffe jetzt eine ungewollte Verbindung mittels Werkzeug (arbeiten unter Spannung...), zwischen Minus und Erde (DC-seitig!)....dann funkt es mächtig. Habe ich nur eine Sicherung im Plus, wird diese nicht ansprechen!


    und nur BTW es wird funken wenn du eine Verbindung zwischen Minus und ERDE hast??? aha.., ohne ohne einen Bezug zum Plus..hui spannend interessant, interssant.. W-Strom vom Plus oder wie? woher denn der Strombezug wenn am Plus eine Sicherung oben ist .. :) Zwischen GND und Erde kann es nicht Funken wenn es keinerlei Bezug zum Plus gibt wenn die Batterie wie vorgeschrieben am Batterieplus geioschert ist , würde es hier einen Stromfluss geben über Plus geben und die Plussicherung muß auslösen... und würde der Potentialunterschied generel zwischen Minus und Erde sehr hoch sein dann gehört Minus zwangsläufig geerdet..

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo, was stromdachs meint ist dass die +Sicherung durch die Anlagenerdung und den Fehler (Erdschluß) überbrückt ist, dann löst die nicht aus, wäre eine -Sicherung würde die auslösen. Dazu müsste aber die DC Anlage vor der +Sicherung geerdet sein was normalerweise nicht der Fall ist.
    Grüße Toni.

  • Zitat von Toni1965

    Hallo, was stromdachs meint ist dass die +Sicherung durch die Anlagenerdung .


    Hallöchen Toni, schön das du mitschreibst du bist ja vom Fach und auch Praktiker ;) Aber Frage an dich. Wie sollte man eine PLUS Sicherung brücken.. die direkt knapp am POL bis zur Sicherung Kurzschlusssicher sein muß.. das muß im Fehlerfall "vor" der PLUSsicherung direkt gegen Minus oder geerdeten Minus passieren , an einer Installation die aber "bis" zu der PLUSSicherung absolut Kurzschlusssicher ausgeführt sein muß...das wäre ja ein zugrundeliegender schwerwiegender Installationsfehler in meinen Augen. Jemand der an der Kurzschlusssicher verkabelten PLUSAnschlussleitung "vor" der Sicherung herumschraubt hat/muß zur Wartung Minus von der Batterie zu trennen damit ein Schluss über Minus zum Zeitpunkt der Wartung ausgeschlossen ist.. weil genauso kann ich dann sagen ich bekomm einen Schluss vor der Doppelten NH Sicherung/Trenner .. dieser Kurzschluss ist ja Sicherungstechnisch nicht auszuschließen da brauchst eine Sicherung innerhalb der Batterie..

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Hallo und Guten Morgen,
    noch einmal von vorn:

    Die "doofen" Ingenieure/Masters (oder was weis ich), von der Studerschen Firma z.B. haben alle was ..... ja was denn....ähhh - 0-Ahnung! Auch unsere "Altvorderen" müssen wohl keinen Durchblick gehabt haben, weil sie isoliert betriebene Batterieanlagen im Plus und Minus abgesichert haben! Nicht nur 220V/3600Ah, nein, auch 24V/100Ah!
    Alle bissel doof!
    He pezie, ich hab das im Betriebshandbuch von Studer ("mehr zufällig") gefunden, das ist keine neue Erfindung von Stromdachs, und ich glaube, die richtige Antwort dazu gefunden zu haben.


    Aber vielleicht hast DU eine schlüssige Erklärung für die beiden Sicherungen in isolierten Anlagen, oder warum in einseitig geerdeten Batterieanlagen nur der nicht geerdete Pol eine Sicherung bekommt????
    Da bin ich jetzt echt gespannt! :juggle:


    Stromdachs

  • Bitte lies einfach das was bereits geschrieben wurde, ich wiederhole es jetzt nicht,.. zeichne es dir am Papier auf und denk dir einfach den Stromfluss bitte ganz logisch durch und schau einfach wo du wie einen Kurzschlussproduzieren kannst.. das ist ja wirklich jetzt nicht so schwer..


    LIEBHEER die schon Jahrzehnte Kühlschränke produzieren schreibt auch in seine "neuen" Bedienungsanleitung der Kühlschränke das man sie "nicht" mit Inselwechselrichtern verwenden darf.. Gilt das Allgemein .. Antwort "NEIN" tut es nicht antürlich laufen die Teile an einem guten InselWR

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Erstmal stellt sich die Frage wieso man überhaupt ein Akkupol erden sollte :?:
    Habe ich auch noch nie gesehen.


    Die große USV (>400V Batterie) welche ich mal mit abgebaut habe da waren 2 Akkustränge einfach parallel geschaltet, nirgends eine Sicherung, erst direkt am Eingang der USV in Plus war eine

  • Zitat von Murray

    Erstmal stellt sich die Frage wieso man überhaupt ein Akkupol erden sollte :?:
    Habe ich auch noch nie gesehen.


    wegen Potenialunterschied bzw erdung, , bei ganz kleinen Systemen wird das selten gemacht. Erst ab einer gewissen Größe


    Bezüglich deiner USV auch net ganz Optimal, weißt du eh.. Eigentlich sollte jeder Strang einfach extra Kurzschlussfest verglegt per Sicherung an den Verteiler. Wichtiges Stichwort zur Verlegung von Batteriekabeln und den Teil der nicht abgesichert ist, bzw nicht sinnvoll abgesichert werden kann, ist einfach Kurzschlusssicher

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh