asymetrische Belegung von 2 MPP Trackern

  • Hallo,


    kurze Frage: Ist es möglich / sinnvoll einen z.B 7KW tripower mit 1x3,3 und 1x4,5 KWp zu befeuern?jeweils 2 Strings in Reihe? Oder wären 2 kleinere WR's günstiger ? Möglicher Anschluß dort wäre 2x1,65KWp und 2x2,25KWp also 4 Strings.



    mfG Tobias Demmer

    7,8 KW / ALEO S_24/185W / ALEO S_25/240W Sunny Tripower 7000TL20
    Mai/2010 Ausrichtung WSW (260°) Neigung 48°

  • Asymetrisch ist kein Problem. Allerdings kann es zu Vergleichszwecken schöner sein, wenn beide gleich belegt sind. Ist denn die Ausrichtung bei allen Modulen gleich? Dann würde ich jeweils 1,65 und 2,25 zusammenschließen.
    Ansonsten würde ich es mit 1x3,3 und 1x 4,5 belegen.


    Stefan

  • Welche Module denn? Pro Mpp sollte ein String angeschlossen werden.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von Grissu112


    kurze Frage: Ist es möglich / sinnvoll einen z.B 7KW tripower mit 1x3,3 und 1x4,5 KWp zu befeuern?jeweils 2 Strings in Reihe? Oder wären 2 kleinere WR's günstiger ? Möglicher Anschluß dort wäre 2x1,65KWp und 2x2,25KWp also 4 Strings.


    Hallo, hab' seit knapp 4 Jahren SMA TP8000-TL20
    22x 240W (=5,3kW) an Eingang A und MPP1
    18x 240W (=4,3kW) an Eingang B und MPP2
    ohne Probleme am laufen.


    Wenn Du einen vernünftigen Logger hast, würde ich das Vergleichbarkeitsproblem auch nicht überbewerten, da nach ein oder zwei Jahren genug Vergleichsdaten des jeweiligen Strings mit sich selber angefallen sind.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Dito am STP 10000 (Sig. Anlage 1)


    - 1 String 22 x 235 W = 5170 W
    - 2 Strings 13 x 235 W = 6110 W


    Verschiedene Ausrichtung und unsymetrisch ist nicht so schlimm...


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Danke für die hilfreichen Antworten.


    Alle Module haben die gleiche Ausrichtung. Bisherige Konfiguration in der Signatur. Leider sind durch Überspannung nach nahem Blitzeinschlag (nicht direkt) eine noch nicht genau feststehende Anzahl Module und beide WR's zumindest teilweise defekt. Evt. reicht bei einigen ein Austausch der Beipassdioden. Ich rechne aber damit, das die Versicherung bestenfalls einen Teil der Module ersetzen wird. Da es den Hersteller (Aleo) zumindest als Modullieferant für das Format 1349x990 nicht mehr in Frage kommt, suche ich nach Möglichkeiten aktiv an der Schadensregulierung mitzuwirken und am Ende ein technisch und optisch befriedigendes Ergebniss zu erreichen. Es wurde ja hier im Forum schon an anderer Stelle zum gleichen Thema festgestellt, das keiner seine Anlage und die Gegebenheiten vor Ort besser kennt als der Anlagenbetreiber!


    Ich werde weiter über den Fall berichten.



    mfg Tobias Demmer

    7,8 KW / ALEO S_24/185W / ALEO S_25/240W Sunny Tripower 7000TL20
    Mai/2010 Ausrichtung WSW (260°) Neigung 48°

  • Wer überprüft die Module und wie? Stell dir einen Austausch der Bypassdioden nicht so einfach vor. Hast du Zugang zu den Bypassdioden? Die meisten neueren Anschlussdosen sind komplett verschlossen. Außerdem können noch andere Schäden am Modul eingetreten sein. Du brauchst also einen Fachmann, der sich die Module genau ansieht, zB auf Brandstellen, Beschädigungen der Verbinder, Beschädigung der Tedlar Folie.
    Welche Messgeräte werden verwendet - Kennlinienmessgerät?

  • Bis jetzt ging es erstmal nur um die Bestätigung des Überspannungsschadens - und damit um die Kostenübernahme für eine genauere Prüfung der Anlage. Die Wechselrichter wurden im "Austauschverfahren" getestet und als fehlerhaft deklariert (Probleme bei der ISO-Messung). Die Strings wurden mit einem Kennlinienmeßgerät durchgemessen. Danach wurde jedes einzelne Modul abgedeckt ( mit einem passendem Stück Teichfolie) und der Abfall der Stringspannung ermittelt. Im Ergebnis wurden mind. 12 Module als defekt eingestuft. Wenn der Gutachter der Versicherung gegenüber die gefundenen Fehler (im Zusammenhang mit dem bereits regulierten Schäden in der Hauselektrik - gleiches Ereignis) mit einem Überspannungsschaden erklärt und eine genauere Prüfung der Anlage empfiehlt, wird diese hoffentlich die genauere Prüfung der Module - mit Demontage und ggf. Reparatur oder Ersatz übernehmen.
    Wie werden die Module in der Regel geprüft? Sichtprüfung, Nennspannung messen - ggf. Bypasdioden tauschen. Wenn die Kennlinie dann stimmt ist alles gut, wenn nicht Ersatzbeschaffung? Oder wie läuft das? Eine Prüfung im Labor ist - denke ich - bei ca. 200Euro für ein neues Modul wirtschaftlicher Nonsens, oder?



    MfG Tobias Demmer

    7,8 KW / ALEO S_24/185W / ALEO S_25/240W Sunny Tripower 7000TL20
    Mai/2010 Ausrichtung WSW (260°) Neigung 48°