Solaredge - welche PV Module sind am besten geeignet

  • Einige sollten in der Tat mal richtig lesen! Es geht um Ost West mit 20 Modulen und 6,3KWp.
    Wie soll das bei DN30 auch nur annähernd verlustfrei funktionieren?
    Das ist gerade noch 60-hart.


    Gesendet mit Tapatalk

    Verkaufe SMA SB4000TL-21, SMA SB1.5, SMA SHM1.0, D0-Auslesekopf für SHM1.0 und diverse VNB Energiezähler und SMA EnergyMeter ... bei Interessen anfragen.


    7KWp PV, 5KWh Speicher, Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler

  • Also ja durch das Forum habe ich meine Modulanzahl ja optimieren können, ehöht :danke: dafür.
    Der Unterschied zw. einem SE4000 und SE5000 liegt derzeit wirklich nur im mittlerem zweistelligem Eurobereich. Nicht wirklich viel.
    Da war der Tipp zur Modulleistung bei weitem deutlicher.

  • Was man noch beachten muss ist der Wirkungsgrad.


    Mit den SE gibt es ca 95% unter guten Bedingungen. Achtung bei 30 Grad Ost West müssen die DC DC Wandler heftig arbeiten um auf 350V zu kommen.


    Hier wäre ein WR mit zwei MPP deutlich wirtschaftlicher.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von Bayerlm

    Also ja durch das Forum habe ich meine Modulanzahl ja optimieren können, ehöht :danke: dafür.
    Der Unterschied zw. einem SE4000 und SE5000 liegt derzeit wirklich nur im mittlerem zweistelligem Eurobereich. Nicht wirklich viel.
    Da war der Tipp zur Modulleistung bei weitem deutlicher.


    Nimm den 5000er der passt auch laut Sitedesigner und kostet EK 40.- Euro mehr!

  • Sollte es nicht so sein das die DcDcWandler einen recht hohen Wirkungsgrad (99,5) haben und der WR da er immer seine Wunschspannung bekommt relativ stabil in seinem Wirkungsgrad Bereich arbeitet? Und je länger der String, dass du weniger müssen arbeiten / werden gestresst…war das nicht auch so? Ich kann jedenfalls zwischen einer SMA Anlage in der Nachbarschaft mit 99% Wirkungsgrad am WR und meiner keine erheblichen Unterschiede feststellen…

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Die DC DC Wandler haben unter optimalen Bedingungen einen Wirkungsgrad von 98,5%. Das gilt aber nur dann wenn die Spannung der Module auf ca. 350V kommen würde.


    Sobald aber einzelne Module raus fallen oder aber die Spannung systembedingt zu hoch oder zu nieder ist muss der DC DC Wandler ordentlich arbeiten.


    Hier in diesem Beispiel müsste man ja 20 Module in Reihe schalten oder aber 2x10 fahren. Das würde bedeuten dass ein Modul auf jeden Fall auf der anderen Seite in einem Strang hängt.


    Bei 2*10 hätte man eine Spannung bei 60Grad 290V also 60V zu wenig.
    Bei 1*20 hätte man 580V also viel zu viel!


    Jetzt muss der DC DC Wandler richtig abreiten.


    Besonders spannend wird es, wenn die eine Modulseite schon aus dem Zenit draußen ist und in einem Strang mit der anderen Seite ist.


    Ein 4kW WR mit zwei MPP wäre hier meine erste Wahl.


    Wenn DU nun 97% DC DC Wandler nimmst (optimistisch) und dann noch 97% WR Wirkungsgrad und noch ca. 0,5% zusätzliche Kabel und Stecker ,99 kommst Du auf unter 94% Wirkungsgrad.


    Daher sind ja die Dinger in der Regel OHNE Schatten auch deutlich schlechter. Nun muss man schauen wie viele Stunden hat man Schatten und viele nicht. Und bei welcher Leistung hat man Schatten.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Hm SE sagt 99,5% Wirkungsgrad bei den Optimierern.


    Ich kann im tatsächlichen Betrieb den von Dir benannten deutlichen Nachteil bislang nicht feststellen und ich hab bis Ende dieses Monats auch kaum Schatten.


    Habe hier in der Siedlung wie gesagt ne -25 Grad 40Neigung SMA 8kwp Vergleichsanlage auch 2016 gebaut (hier nur eine Ausrichtung) die leistet exakt so wie meine Anlage einem sonnigen Tag bis auf den Verlust durch die Verschattung meiner Wandmodule durch das Gebäude (3% der Gesamtleistung). Ein wolkigen Tagen kommt es natürlich auch darauf an ob der Vormittag oder der Nachmittag besser war-da meine Anlage hälftig nach S/SW ausgerichtet ist nicht immer dann im Vorteil wenn der Nachmittag sonnig ist und andersrum.
    Aber an einem klaren 6er Tag bei dir bei der Anlage von morgens bis abends optimale Bedingungen haben , sprechen wir von einem systembedingten Leistungsunterschied von unter 0,15 Kwh/kwp


    Wobei ich nicht ausschließen kann dass die Angie Module vielleicht doch einfach besser Performen als Jingli's je kwp und so einen möglichen Wirkungsgraddefizit des SE Systems einfach ausgleichen.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp


  • Eigene Erfahrungen aus der Praxis sind hier im Forum nichts Wert bzw. werden gerne übergangen!
    Hier wird sehr gerne lieber anhand von irgendwelchen Werten und Theorien herumspekuliert...! :mrgreen:


    Fakt ist das ich noch keinerlei Beschwerden hier im Forum gelesen habe, wonach irgendwelche Erträge mit SE schlecht wären!
    Mit der vorliegenden Verschattung sollte SE schon die erste Wahl sein!


    Alternativ ein herkömmlicher Wechselrichter und ein Modul das auf Strangebene innerhalb des Moduls optimiert ist,
    wie das Jinko Eagle mir der Maxim Anschlussdose!

    Einmal editiert, zuletzt von Lumo ()

  • Die Frage ist, wer hat eine Side by Side installation :-)

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Mit dem Begriff kann ich nix anfangen :cry:


    Wenn du zwei Ausrichtungen meinst - hab ich und diese sogar mit 3 Neigungswinkeln belegt. Der Screenshot stammt von nem klaren Tag mit 34 Grad und die Anlage erreichte ne 6,09


    Man sieht schön die Wandverschattung um 15:30 die ein Bisschen was kostet im Vergleich zu Dachmontage. Anlagenrekord lag bei 6,4 also durchaus gut trotz der verschiedenen Himmelsrichtugen und ach so gestressten Optimierer.


    Seit die Hitze rum ist liegt die Leistung nochmal deutlich höher als an dem Tag.