Solaredge - welche PV Module sind am besten geeignet

  • Halo Zusammen,
    schon mal vielen Dank für die tollen Infos und Diskussion.
    Hier mal der Plan !
    Gruß
    M.

    Dateien

    • solar.pdf

      (616,78 kB, 131 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Zitat von PV-Starter1343x

    Also bei uns liegen von 11:45-14:00 über 3500W (75% v. 5kwp) an. Sind so 0,5kw-1kwh an sonnigen Tagen. Das sollte sich in 20 Jahren rentieren wenn du 10 sonnige Sommertage hast im Jahr. Wenn die nicht da sind hat man ganz andere Probleme in Sachen Ertrag.


    Netter Nebeneffekt ist das man Verbrauch & Eigenverbrauchgraphen hat.


    Warume s da nen 5000 braucht ist mir Schleierhaft. Bei s & O Ausrichtung liegt die Anlagenspitze wohl eh irgendwo zwischen 4200-4500 imd der SE4000 gibt bis 4100W raus. Das sind 600W mehr als die 70% - aber ja, wenn du die paar Minuten die man im Jahr über 4100W liegt auch haben willst dann der SE5000. Ich halte den 4000er weich für durchaus legitim wenn weich durch S0 Meter Cable realisiert werden kann.


    Nun, dann hast Du eben einiges noch nicht verstanden :D
    Ein SE4000 hat 4000 VA Scheinleistung - macht also 3800 W Wirkleistung. Bei 5440 Wp mit 17 X 320 W wären das ziemlich exakt 70% hart.


    Aber ohne Dachneigung des TS ist alles Makulatur.


    Und ein SE 4000 haut eben keine 4100 W raus, wenn er nach VDE AR 4105 läuft und Blindleistung zur Verfügung stellen muss.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Würde in der letzten Variante für die 17 Module à 320 auch den 4000er empfehlen!
    Die 2 x 8er Strings kommen durch die zu hohe Höchstleistung zustande die bei SE 5200Watt max im Strang beträgt.


    Aber warum akzeptiert hier schon mal wieder keiner die Entscheidung vom TS!


    Dachneigung ist 30° lesen hilft...und die Preisdifferenz sollte auch nicht so hoch ausfallen wie aufgeführt wird!

  • Zitat von Lumo

    Würde in der letzten Variante für die 17 Module à 320 auch den 4000er empfehlen!
    Die 2 x 8er Strings kommen durch die zu hohe Höchstleistung zustande die bei SE 5200Watt max im Strang beträgt.


    Anstatt der 17*320Wp könnte man auch einfach 19*290Wp oder 20*275Wp legen.
    Es ist Platz da und oben am First wird auch wenig oder kein Schatten sein :!:


    Zitat

    Aber warum akzeptiert hier schon mal wieder keiner die Entscheidung vom TS!


    Weil das hier ein Forum ist und Alternativen vorgeschlagen und besprochen werden können. :juggle:


    Zitat

    Dachneigung ist 30° lesen hilft...und die Preisdifferenz sollte auch nicht so hoch ausfallen wie aufgeführt wird!


    Du, der TS kann bauen was er will ... es ist nicht mein Geld.


    Wenn ich aber lese 600,- für ein Modul und es ist ganz oben am First auf dem besseren WSW Dach noch Dachfläche frei, dann macht das für mein persönliches Empfinden keinen Sinn.


    Man könnte auf West einfach noch am First entlang 2-4 Module dazu legen, die günstigen 275Wp Module nehmen und fertig.
    Hier mit 320Wp Modulen rum zu schmeißen macht einfach keinen Sinn.


    Aber warten wir vielleicht einfach mal die ersten Angebote mir 320Wp Modulen oder 345Wp Supermodulen ab. :roll:

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich persönlich würde auch nicht auf 320 bei den LG`S gehen sonder schauen ob wer noch 300-315 hat um den Aufschlag für das Leistungsstärkste Modell zu vermeiden!

  • Die kosten aber doch nicht 600,- für ein Modul...vor ein paar Monaten lagen se unter 400,- (trotzdem noch eine sehr individuelle Entscheidung). man kann aber natürlich auch mit den feinsten Modulen die komplette Fläche eindecken als Kompromiss :D



    Ich bin einfach kein Freund der Tendenz zur Gewinnmaximierung bei der Kalkulation von PV-Systemen im privaten Bereich. Ein Stück weit ist es ja auch das ökologische Gewissen was den einen oder anderen antreibt. Hier wird wie ich finde allzu oft aus dem Statement "hauptsache es bleibt ne schwarze Null" dann doch noch Gewinn rausgequetscht. Die Industrie gibt sich solche Mühe den Lifestyle Aspekt auf PV zu transferieren mit schicken Rahmen & Optik sowie Werbung aber nein, wir verreissen es immer wieder auf das reine Investitions / Erlös Verhältnis. Wäre die Autoindustrie so wie die PV Industrie hätten wir nicht die Hälfte der Arbeitsplätze in dem Segment; dafür aber jede Menge Autos mit
    Praktischen Stoff anstatt Ledersitzen und ohne irgendwelcher Spielereien die beim Transport von A nach B nur Mehrgewicht sind.


    Vielleicht braucht es ja auch einfach mehr Käufer die Bereit sind etwas mehr zu zahlen für wenig mehr Leistung um die Weiterentwicklung der Technologie zu tragen.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Na ja - wo sind denn die Arbeitsplätze mittlerweile? Eben.


    Und wir (ich) versuchen eben auf ein gutes Pries-/Leistungsverhältnis abzuheben.
    Wenn die Anlage eben 300 W Module all black hat, kostet das eben gut 150 €/kWp mehr. Aber für ein schwarzes Dach mit entsprechendem Haus drunter, würde ich das auch ausgeben. Ich finde, Optik sollte auch nicht zu kurz kommen.
    Wenn aber drunter nur 'ne Scheune ist, würde ich immer gute Poly Module legen.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Ich mache das sogar von Dachseiten am selben Objekt abhängig :mrgreen:


    Mein Ausflug war auch einfach nur als Erinnerung gemeint das sich hier viel um Euro/kwp dreht. Vielleicht zu viel mitunter. Aber anmerken sollte man es auf jeden Fall.


    Wobei ich auch sagen muss bei der Wirtschatflichkeitsjagt fehlen einige Facetten - z.B. Weiss heute niemand welche Module 20, 25, 30 Jahre halbwegs zu gebrauchen sein werden. Grade die Langlebigkeit ist aber ein ziemlich entscheidender Faktor. In meinem bisherigen Leben hat sich oft bewahrheitet wer billig kauf kauft zweimal. Oder eben früher nochmal neu.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Hallo Zusammen,
    so jetzt habe ich mal am Dach genau gemessen und mit dem Solar Designer von Solaredge ein wenig getestet.. :evil:


    Projekt:

      - Dachneigung 30°
      - Westdach 250°, Ostdach 70°
      - Westdach mit 9 Modulen, Ostdach mit 8 Modulen = 17 x LG315N1C-G4


    Empfohlen von Solaredge:

      SE5000-ER-01-DEU und Optimierer P350


    Was ich aber nicht verstehe dass es 2 Strings gibt (einer für West und einer für Ost).
    Wenn ich einen SE5k auswähle ergibt sich 1 String aber der "yield factor" wird gelb. Nach Rücksprache mit Solaredge sollte dieser nicht gelb sein!


    Erst wenn ich auf jeweils 11 Module gehe, wird der SE7k empfohlen und dann aber auch mit einem String.


    Kann mir da jemand weiterhelfen ?
    Anbei der Plan und auch die Berechnung von Solaredge im Anhang.


    Danke schon mal im Vorraus.
    M.

    Dateien

    • Solar-Model.pdf

      (56,88 kB, 122 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • New Project.pdf

      (117,33 kB, 89 Mal heruntergeladen, zuletzt: )