Solaredge - welche PV Module sind am besten geeignet

  • Zitat von open source energy

    Also diese Argumente überzeugen mich jetzt mal total :-) Eine Anlage mit der Umgebung zu vergleichen scheint sehr aufschlussreich zu sein.


    Bei ganztägig dichter Bewölkung kommt nur Streulich vom Himmel, da ist die Ausrichtung egal. Interessant ist dann nur noch, wie viel Himmel die Module sehen, also wenn keine besonderen Dinge vorliegen die Neigung.
    Da kann man dann die Anlagen in der Umgebung sehr gut vergleichen - aber das ist dir ja durchaus klar...


    Was mich irritiert: du argumentierst gegen besseres Wissen, bei SE sprichst du vom gewichteten EU-Wirkungsgrad, bei StringWRn aber nicht mehr. Du stellst irgendwelche erfundenen Zahlen in den Raum und argumentierst dann mit denen, obwohl die Realität klar zeigt dass diese Zahlen nicht mal annähernd stimmen können (z.b. die Leistung, die ein Optimierer dauerhaft braucht und dass als Folge davon bei Bewölkung max. 70% der Energie genutzt werden könnten)
    Ich weiß ja nicht warum du mit SE so im Clinch liegst, auffällig ist aber dass du stark gegen sie agitierst.


    Nun aber genug Nebenschauplatz, der Threadersteller sollte seinen Thread wieder bekommen.
    Für 20 Module und die erwähnte Verschattung ist es keine Frage, da nimmt man den SE5000. Dazu würde ich vmtl. die günstigeren 295-er Module wählen, dann reichen dir auch die P300.
    Es sei denn dir sind die zusätzlichen 400Wp den Aufpreis für die 315-er resp. P350 wert...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat von Lumo

    Orange jetzt komm ich noch mit Deinem Lieblingsthema in einem anderen Thread...!
    Verbrauch der Nebenaggregate...! LOL


    Wo ist den der Börsenkurs ein Indikator...!
    Warum verkaufst Du dann munter Solarworld, oder setzt nach wie vor Refu Wechselrichter und Solarmax ein,die beide schon mal Pleite waren und fährst ein Tesla Model S! :juggle:


    Deiner Aussage nach, ist Doch Tigo das Konkurrenzprodukt das jetzt mit SMA den Markt aufrollt..! :mrgreen:


    Also zum Thema Nebenverbraucher ist doch wohl ein Thema, vor allem wenn man Effizienz sucht und nicht mehr Verbrauch. Aber Du lässt das lieber gerne weg sonst könnte noch ein Kartenhaus zusammen fallen. Wir beraten lieber ehrlich das hält am längsten.


    Nun mal langsam.. so eine Aussage von einem Händler? Wahnsinn... Also du behauptest dass Refu insolvent war... Spannend ... Das werde ich dann glatt mal prüfen lassen ob das stimmt.


    Zu Solarmax, weil ich das Produkt gut finde und der Kunde jederzeit auch ein Produkt von SMA, Kaco, Kostal, Fronius und Co einsetzen kann OHNE dabei große Umbauarbeiten zu haben. Gerade die Erfahrung im Solarmarkt führt mich ja dazu dieses Thema auch auf dem Plan zu haben, denn Solarmax hat eine 25 Jährige Geschichte!


    Bei den Solarmodulen selbst gilt ja wieder der Standard, 60 zellige Module gibt es an jeder Ecke und da es sich hier nicht um Leistungselektronik im klassischen Sinn handelt ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls nicht im gleichen Maße gegeben. Wir erzählen unseren Kunden auch nicht, dass er bei der Auswahl des einen oder anderern Moduls eine bessere Garantie erwarten kann, nur dass Solarworld als einziger Hersteller eine Austauschprämie bezahlt, die bei den anderen Herstellern eben die Garantie fast nutzlos macht. (solange es Solarwolrd gibt)


    Und was das nun mit einem Auto zu tun hat verstehe ich auch nicht! Ja ich weiß dass Tesla in 12 Jahren pleite sein kann was hat das aber mit meinem Auto zu tun.


    Aber wenn das alles so ein großer Quatsch ist was ich erzähle lieber LUMO dann kann doch Meomodo locker für die Garantie einstehen nur für den Fall dass es da zu Problemen kommen würde.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014


  • Wieso ein Fronius Symo hat 98% INKL DC DC Wandler und EU 97,3% . Ich liege mit SE nicht im Klinsch, ich mag nur keine leeren Versprechen. Und bislang hat mir noch keiner auf dem Papier einen Mehrertrag garantiert. ich plane gerade wieder eine neue Anlage... Wer es will kann es gerne tun. Aber sobald man harte Fakten verlangt merkt man schnell wie wichtig es einem ist im Verkaufsgespräch Mehrertrag zu versprechen und auf dem Papier nichts zu garantieren.


    Er soll den 5000er nehmen und dann bitte mal die maximale Leistung aufzeigen..

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Garantiert Dir jetzt Fronius oder sonst irgendein Hersteller wie Tigo etc. einen Ertrag!?
    Denke Dein Verkaufsgespräch basiert auf Erfahrungen und Vermutungen hinsichtlich des zu erwartenden Ertrags!
    Von daher praktische SE Erfahrung sammeln, und dann haben wir eine Basis ohne Vermutungen Theorien etc.!

  • Zitat von open source energy

    Wer es will kann es gerne tun. Aber sobald man harte Fakten verlangt merkt man schnell wie wichtig es einem ist im Verkaufsgespräch Mehrertrag zu versprechen und auf dem Papier nichts zu garantieren.


    Ach @OSE - nur gut, dass Du das alles nicht machst.
    Und sit Dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass sobald Dir die Meinungen von andern nicht gefallen, Du jeden Thread kaperst.... - aber das nur nebenbei.


    SE ist ein tolles Produkt - es bietet ja nicht nur tolles Schattenmanagment bei schwierigen Situationen, sondern eben auch Überwachung auf Modulebene. Und, und, und ..... -
    Und wenn man heute den Mehrpreis sieht, ist das ja nicht mehr ausschlaggebend für Ja/Nein.
    Ohne schwierigen Schatenn und genügend langen Strings würde ich SE aber auch nicht einsetzen - ebensowenig wie TIGO.


    Natürlich - um zurück zur Überschrift zu kommen - ist die Fragestellung falsch.
    Jedes Modul ist für SE/TIGO gleich gut geeignet.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Schau mal.. es geht darum dass der Kunde von PV wenig Ahnung und Erfahrung hat. Davon gehe ich immer aus, weil die wenigsten schon mal eine PV Anlage auf dem Dach hatten. Somit finde ich sollte der Kunde bestmöglich aufgeklärt werden damit er seine Entscheidung solide treffen kann.


    Unsere Firma gibt es seit 2002 und ist seit 2003 als GmbH eingetragen. Wir können uns das nicht erlauben einen schlechten Ruf zu bekommen.
    Dabei ist es völlig unerheblich ob SE ein gutes oder schlechtes Produkt ist, sondern darum dass der Kunde weiß was es bedeutet wenn er alles auf eine Karte setzt. Und darin sehe ich mit meiner Erfahrung aus der ganzen Zeit im PV Markt eben dass mir das Eisen zu heiß wäre! Jeder soll seine eigene Entscheidungen treffen!


    Du hast aber vorhin angesprochen dass im Falle einer Insolvenz jemand sich die Technologie schnappen würde. Kannst DU das garantieren? Kannst DU garantieren dass die Garantien weiter existieren für alte Anlagen? Ich finde DU lehnst Dich da echt weit aus dem Fenster, ich würde das nicht machen!


    Wir verkaufen Standard Komponenten weil der Kunde damit nach meiner Einschätzung IMMER besser fährt und sollte es mal um ein beschattetes Dach gehen so ist TIGO nach meiner Überzeugung klar vorzuziehen denn ein defekter Maximizer hin oder her macht dem System nichts aus! Man kann sogar nur die beschatteten Module mit Maximitzer ausstatten und nicht die ganze Anlage! Das sind für mich Vorteile die die Unabhängigkeit unserer Kunden deutlich steigert.


    Daher mein Tipp:


    => Auf zusätzliche Dinge so gut wie irgend möglich verzichten
    => vor allem dort wo es später sehr teuer werden kann wenn man wieder ran muss
    => sich immer am Standard orientieren um nicht später teure Umbaukosten zu haben.


    Ein kleines Beispiel noch am Rande. Ein Kunde hat aus dem Jahr 2003 eine Anlage (nicht von uns) Dort ist ein WR Konzept Master Slave verbaut. Gibt es heute nicht mehr... Jetzt ist ein 2,5kW WR kaputt und jetzt? Das System war früher echt eine gute Idee für einen höheren Wirkungsgrad (z.B. Fronius IG 400) Jedoch gibt es das heute nicht mehr... Und wir reden jetzt über 13 Jahre!


    So wir müssen nun ein großes Fass aufmachen, alle WR müssen getauscht werden und nun stellt sich die Frage mit welchen Produkten kann man arbeiten. Die ganze Verstringung muss geändert werden (GAK) wegen der niedrigen Spannung müssen viele kleine WR eingebaut werden anstatt ein größerer... Dieses damals "super klingende" System war halt kein Standard und ist jetzt leider ein teurer Friedhof!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • @OSE:


    Dann schau mal Deine Argumentation an, als ein TESLA abgefackelt ist......
    Trotzdem behauptest Du weiter, dass TESLA ein Spitzenprodukt ist.


    Also aus einem oder 2 extremen Fällen - die es zugegebenermaßen gibt - solch eine ANTI Stimmung zu machen, ist falsch.
    Und das ist meine bescheidene Meinung.
    Und bitte jetzt keine Litaneien mit TESLA. Die haben wir von Dir zu Hauf in andern Threads.


    Und wenn Du so neutral handelst, wie Du schreibst: Daumen hoch :D


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Okey, nächstes Mal beteilige ich mich an nem AKW. Bewährte Technik mit wenigen Zwischenfällen je KW.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp


  • Darum geht es doch nicht! Das Produkt selbst ist doch gut. Mein Tesla ist ein gewisses Risiko, das ist mir bewusst. Auf der anderen Seite habe ich beim Tesla auch keine 25 Jahre Horizont.. Ich sage ja nicht dass SE ein schlechtes Produkt ist, nur der vermeintliche Mehrertrag sehe ich nicht bei unterschatteten Dächern.


    Am Ende geht es wirklich nur darum, auch das Risiko mit so einer Entscheidung einschätzen zu können.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Aber der Threadstarter schrieb ja bereits es gibt Verschattungen und drei Fachfirmen haben zu Solar Edge geraten. Also ich entnehme dem mal das wir hier kein Unverschattetes Dach vor einem Wagniss bewahren müssen dem Du eher kritisch gegenüberstehst.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp