12526 | 4kWp || 1735€ | Heckert Modul

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. August 2006
    PLZ - Ort 12526 - Berlin
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6 m
    Breite: 10 m
    Fläche: 55 m²
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 5. August 2016 5. August 2016 5. August 2016 9. August 2016
    Datum des Angebots 2. August 2006 4. August 2006 3. August 2006 5. August 2006 9. August 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1735.02 € 1319 € 1426 € 1289 € 1323.9 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 899 1012 991 1002 1081
    Anlagengröße 4.68 kWp 7.76 kWp 6 kWp 6.8 kWp 6.89 kWp
    Infotext nächste Angebot, preislich sehr interessant, leider über 7kwp, werde ich nochmal neu anfordern, sonst Angebot mit Belegungsplan und Wirtschaftlichkeitsrechnung, Angebot mit 70% weich - wollte eher 70% hart, dann lässt sich mit 3-4 Modulen weniger und nem kleineren WR sicher noch ne Mark sparen so. Das nächste -recht gute -Angebot. Preislich auch interessant. Angebot sehr detailliert mit Einzelpreisauflistung, dafür ohne Wirtschaflichkeitsberechnung und Belegungsplan, dafür mit kostenloser Steuererstberatung, Vollkasko komplett pro Jahr 54€, So. Hier das aktualisierte Angebot von Anbieter Nummer 2 auf unter 7KwP. Kommt eigentlich genau in den Bereich, den ich wollte. 10.400€ Brutto. Ich weiß, die meisten hier wollen ihr Dach voll machen.\r\nHatte um eine Rechnung mit 70% hart gebeten, daher hier der Symo 5.0-3-M. Alle 23 Module an einem String. Wäre maximal noch eure favorisierte Variante mit dem 6er Symo drin für 70% weich. Dürfte nicht die Welt mehr kosten. Vorgeschlagene Belegung war auch 9-9-5. Minimalste Verschattung (0.1) durch die Schüssel.\r\nUnd ja...natürlich werde ich mich später, wenn ich mich bißchen eingefuchst habe, ärgern, nicht noch 10 Module extra draufgesetzt zu haben. überhöhte Ertragsprognose
    Module
    Modul 1
    Anzahl 18 26 24 23 26
    Hersteller Heckert Modul WINAICO Heckert Module WINAICO Axitec Energy GmbH
    Bezeichnung NeMo 60 P WSP-295 M6 Full Black NeMo 60P 250 WSP-295 FullBlack AXIpower 265P
    Nennleistung pro Modul 260 Wp 295 Wp 250 Wp 295 Wp 265 Wp
    Preis pro Modul 159 € 149 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Fronius Fronius Fronius Fronius Fronius
    Bezeichnung Symo 3.7-3-S Symo 7.0-3-M Symo 5.0-3-M Symo 5.0-3-M Symo light 5.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter 1150 € 1069.22 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller SolTech UK
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo.


    Wie die meisten Angebotsnachfrager bin ich recht neu hier im Forum (angemeldet).
    Ich hätte gerne eure Expertise zum obenstehenden Angebot.
    Dies ist mein erstes Angebot, daher kann ich persönlich noch nicht viel dazu sagen.


    Die Einzelposten sind leider preislich nicht aufgegliedert, nur einzeln erwähnt als Stück oder Pauschale.
    Da wir bisher einen recht geringen Stromverbrauch im Haushalt haben (2000-2200 kwh/a) riet uns der
    Solarteur zu einer etwas kleineren Anlage (Dach würde mehr hergeben).


    Kann auch daran liegen, dass wir uns eine Brutto Obergrenze von 10.000 Euro gesetzt haben.
    Da wir ein schwarzes Dach haben, rät uns der Solarteur auch eher zu monokristallinen Modulen, welche aber etwas teurer wären.
    Angebot dazu fehlt noch.


    Datalogger bin ich noch am suchen, welcher mir Preis-Leistungs-technisch am Besten passen würde. Der käme dann noch oben drauf.

  • Hallo und willkommen im Forum,


    selbst bei dem bescheidenen Verbrauch, würde ich etwas mehr aufs Dach legen. Von der Dachgröße sollten wohl 27 Module passen, was aber ungünstig zu verstringen wäre. Deshalb, und auch aus optischen Gründen, würde ich 3 Reihen á 8 Module mit 260W bevorzugen.Bei dann 6,24 kWp passt da per 70% hart wunderbar ein SMA SB5000TL-21, verstringt mit 2 x 12.
    Ohne besondere Erschwernisse sollte da ein Preis von ca. €1350,- kWp herauskommen.


    Wenn die Optik keine Rolle spielt kann man auch 22-23 Module (260W ... 285W ...) an einen 1000V WR anschließen.

  • Zitat von PV-Punisher

    Da wir bisher einen recht geringen Stromverbrauch im Haushalt haben (2000-2200 kwh/a) riet uns der
    Solarteur zu einer etwas kleineren Anlage (Dach würde mehr hergeben).


    Dann würde ich auch etwas mehr legen.
    Magische Grenzen sind bei 7KWp und bei 10KWp.


    Zitat

    Kann auch daran liegen, dass wir uns eine Brutto Obergrenze von 10.000 Euro gesetzt haben.


    Hast Du dein Budget auch dem Anbieter mitgeteilt, so dass er es voll ausschöpfen konnte?
    Das ist zu teuer ... wenn da sonst nix besonders wie z.B. hohes Gerüst, Hanglange oder neuer Zählerschrank droht, sollte das für rund 1350,- pro KWp machbar sein.


    Für die 10.000,- (warum brutto???) würdest Du also locker die 7KWp bekommen.


    Die Option von hgause ist ein guter Weg.
    Alternativ dazu könnte man auch 70-weich an einen Fronius Symo mit 6KVA gehen und 3 Reihen mit je 9 Modulen und 255Wp bauen.


    Stimmen eigentlich die 10*6m Dachfläche?
    Nach der Zeichnung sind das an die 7m von Traufe bis First und auch eher 10,5 bis 11m in der Breite.
    Da könnte man dann auch einfach 2*20*250Wp drauf legen und an einen Fronius Symo mit 8,2KVA gehen.
    Das würde netto auch nur 2-3T€ über Budget liegen und Du müsstest Dir nie mehr Gedanken zu einer Erweiterung machen ... oder grübeln "hätte ich damals nur mehr PV gebaut".

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Mit einem Fronius-WR braucht es nur einen zusätzlichen S0-Zähler oder das Fronius Smartmeter, dann siehst du alle relevanten Daten über Ethernet (Kabel oder WLan), da braucht es keinen zusätzlichen Datenlogger.

  • Mmmh...
    Ja. die 1735€ pro kwp kamen mir auch ziemlich viel vor. Grade weil man hier eher so Preise um die 1400 Euro liest.
    Ansonsten alles normal. Haus in Berlin. Also plattes Gebiet.
    Und habt recht. Die gesamte Dachfläche ist insgesamt fast 10 x 7m. Aber noch ne Sat-Schüssel drauf..
    Und die 10.000€ waren so ne magische Grenze, mit der auch meine Frau gerade so leben kann.
    Eigentlich Brutto, da man da die 1. Augabe schwarz auf weiß hat. Vor der ganzen USt- und Abschreibungsgeschichte.


    Und da ich quasi ja Anfänger bin, muss ich doch versuchen, da nen eleganten Mittelweg zwischen Kosten und Dachflächennutzung zu finden.


    Die Variante von hgause klingt dabei sehr interessant - mit vergleichbarer Kohle quasi 1,5 kwp mehr abzustauben.
    Muss jetzt eh mal noch paar Angebote einholen, vielleicht ist da ja was vergleichbares bei.


    Mein 1. Solarteur scheint nen Fan von Fronius zu sein.
    Weiss nicht, ob der bei WR und Modulen auch ne andere Variante fahren würde.
    Aber fragen kostet ja erstmal nix.


    Noch ne kurze Frage grundsätzlich (Ich weiss, bestimmt schon 1000x gestellt):
    Mono- oder Polymerkristalle?
    Der vom 1. Angebot oben meinte es wäre auf meinem schwarzen DAch nur ein optischer Vorteil mit MONO.
    Polymer wären dagegen temperaturunempfindlicher.


    Ich hatte gelesen, monokristalline Module hätten nen höheren Wirkungsgrad??

    7,43 kWp mit 3 x 9 Heckert Solar NeMo 60 M 275 Black Edition am FRONIUS Symo 7.0-3-M ,
    mit Fronius Smart Meter,
    Dachneigung:45°, Inbetriebnahme: 02.01.2017

  • Zitat von hgause

    ... aus optischen Gründen, würde ich 3 Reihen á 8 Module mit 260W bevorzugen.Bei dann 6,24 kWp passt da per 70% hart wunderbar ein SMA SB5000TL-21, verstringt mit 2 x 12.
    Ohne besondere Erschwernisse sollte da ein Preis von ca. €1350,- kWp herauskommen.



    Dann frag ich mich gerade ernsthaft, wie der Solarteur auf quasi 400€ mehr pro kwp kommt.
    Der Fronius WR ist laut Internet ja sogar noch günstiger als dein vorgeschlagener WR.


    Naja. Wohl doch noch Alternativangebote abwarten.
    MAcht es Sinn, einen Solarteur aus der näheren Gegend zu holen und lohnt vielleicht auch ein weiterer Blick??

    7,43 kWp mit 3 x 9 Heckert Solar NeMo 60 M 275 Black Edition am FRONIUS Symo 7.0-3-M ,
    mit Fronius Smart Meter,
    Dachneigung:45°, Inbetriebnahme: 02.01.2017

  • Rechne netto, das machen alle hier und nur so kann man vergleichen.
    Wenn die 12.000,- vom Konto fließen würden, kämen 2-4 Monate später 2000,- aus der Vorsteuer zurück. :wink:
    Die 6-7KWp sollten aber auch brutto unter 10.000 bleiben können.


    Wenn er "Fronius Fan" ist und auch bessere Preis kann ... 3*9 mit 255Wp legen am Fronius mit 6KVA.


    Mono oder Poly ist wurscht; hätte lediglich bei der Optik mit schwarzem Dach "Vorteile", wobei schwarz/silber auch nicht zwangsläufig pottenhässlich ist. Am Ende sollte der Preis stimmen; auch bei Mono und schwarzem Rahmen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Mono - Poly:


    Schau dir mal das angehängte Foto an, das sind ganz normale Mono-Module. Ich sehe jetzt nicht so den großen optischen Vorteil zu Poly, die sind nur ein wenig "blauer".
    Was die Leute oft stört, ist die sichtbare, silbrige Trägerplatte, die rund um die Zellen zu sehen ist udn der silberne Rahmen dazu. Will man das nicht, so helfen nur komplett schwarze Module. Diese sind aber teuer, haben eine schlechteren Wirkungsgrad und die dann nötige schwartze Unterkonstruktion ist auch teuer.
    Es ist halt so, dass ab einer bestimmten Leistung pro Modul (so um 270W) nur noch Mono-Zellen verbaut werden, darunter sind es Poly-Zellen.


    Fronius-WR sind top Geräte mit sehr guter Ausstattung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und auch deshalb hier im Forum sehr beliebt. Ich bin auch sehr zufrieden mit meinem WR.

  • Optimal wären für mein schwarzes Dach natürlich komplett schwarze Module + Unterkonstruktion.
    Aber wenn man nen finanzielles Limit hat, muss man halt entsprechende Abstriche machen.
    Mal sehen.


    Da ich von aus gehe, dass der Herr von Angebot 1 hier mit liest, bin ich mal auf das nächste Angebot gespannt. Es sollte ja wohl nicht an Berlin liegen, dass die Preise so hoch sind, oder?

    7,43 kWp mit 3 x 9 Heckert Solar NeMo 60 M 275 Black Edition am FRONIUS Symo 7.0-3-M ,
    mit Fronius Smart Meter,
    Dachneigung:45°, Inbetriebnahme: 02.01.2017

  • Zitat von PV-Punisher

    Optimal wären für mein schwarzes Dach natürlich komplett schwarze Module + Unterkonstruktion.
    Aber wenn man nen finanzielles Limit hat, muss man halt entsprechende Abstriche machen.
    Mal sehen.


    Optik bringt nicht wirklich Ertrag :wink: , aber wenn Optik Dir/Euch wichtig ist, willst Du Dich wirklich 20 Jahre und länger rumärgern und sagen: Hätte ich doch die €500,- mehr ausgegeben?