Gruene Geldanlagen

  • Ich mach mal hier in "Off-Topic" einen neuen Thread auf.


    Investieren in PV-Anlagen ist ja nicht mehr so leicht (hab eigentlich auch schon genug davon :) ), deshalb bin ich auf der Suche nach "Grünen Geldanlagen" (auch für meine Kinder, äh Studenten).
    Nach Prokon und ähnlichen ist man ja auch hier etwas verunsichert, deshalb bin ich auf der Suche nach persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen.
    Die Produkte sollen möglichst sicher sein, Rendite ist nicht unbedingt im Vordergrund sollte aber doch deutlich über dem Sparbuch (drunter gehts ja nicht mehr :wink: ) liegen.
    Wer hat Tipps?

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Wir haben im Wertpapierforum eine Diskussion über Solaraktien und Windkraft am laufen. Soviel sei gesagt: Ich würde Einzelaktien aus beiden Bereichen nur sehr ungern anpacken und auch ETFs sehe ich kritisch, da die aktuellen ETFs m.M.n. vollkommen an der Realität vorbei gewichtet sind.


    Was ggf. möglich wäre, wäre eine Investition in einen Waldgenossenschaft oder eine die in Ackerboden investiert. Beide Modelle wären aber erstmal im allgemeinen und dann im speziellen zu prüfen.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Schau mal ob es bei Dir in der Umgebung eine Bürgerenergiegenossenschaft gibt. Wenn die Leute in Ordnung sind und das ganze einen guten Eindruck macht, ist das mMn ein guter Weg, grün zu investieren.


    Ansonsten :
    - alle Möglichkeiten für Effizienzinvestitionen im eigenen Umfeld ausschöpfen von Gebäudedämmung bis eAuto
    - mit etwas Engagement und dem Wissen, das die meisten hier im Forum haben, kann man eventuell auch selbst grüne Contracting Projekte entwickeln (LED Beleuchtung oder BHKW in der lokalen Schule, etc.)
    - Wenn man dann noch viel Geld über hat, wie wäre es mit Kauf und Sanierung von Eigentumswohnungen / MFH, um auch im unteren Mietsegment energie-effizientes Wohnen anbieten zu können.


    Du siehts schon, ein großer Freund institutioneller Investitionen bin ich nicht. Am besten sind die Projekte wo man selber hingehen und drantreten kann.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Fragt doch mal einen Ökobauern in deiner Nähe, ob er irgendwas braucht, um besser arbeiten zu können. Da diese in der Regel sogar eine BWA vorweisen können, ist das Thema sogar mit Standardtools darstellbar (Bewertung)


    10 Jahre ! Zinssatz Null aber dafür regelmäßig ein Schinken (Vom Rind) o.ä.! *fg


    Ich finde Nullzinsen genial!

  • Als Ersatz zu weiterer PV kann ich dir ein Elektromobil empfehlen. Darüber hinaus eine eigene Ladestation,
    oder eine entsprechende Zweckgemeinschaft um mehrere EV's zu laden. Persönlich höre ich da die Zukunftsmusik spielen.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Wenn es in Richtung verantwortungsvolle Investitionskredite / Spende geht, kann ich Kiva.org wärmsten empfehlen.


    Gruß Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH