84494 | 10kWp || 1179€ | Heckert || 1289€ | Heckert

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2006
    PLZ - Ort 84494 - Niedertaufkirchen
    Land Deutschland
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 13 m
    Breite: 12 m
    Fläche: 156 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 980
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Plan: 5kWp Ost, 5kWp West\r\nKamin, ca. mittig am Ostdach.
    Infotext Finanzierung entweder zu 100% Eigenkapital (Anlage läuft dann auf meine Eltern) oder zu 100% finaziert (Anlage läuft auf mich). Bei 100% Finanzierung wäre nur Kleingewebe (wg. Nebenjob) möglich.\r\n
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 30. Juli 2016 30. Juli 2016 30. Juli 2016 3. August 2016 4. August 2016
    Datum des Angebots 6. April 2006 8. Juli 2006 3. Juni 2006 3. August 2006 30. Juni 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1179 € 1289 € 1280 € 1146 € 1.11 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 980 0 968 0 0
    Anlagengröße 10 kWp 9.88 kWp 10.4 kWp 9.8 kWp 9.88 kWp
    Infotext Angebot von einem nicht regionalen Anbieter, dafür aber aktuell am günstigsten. Angebot von der Firma die in meinem Neubau auch die Heizung + Elektroarbeiten ausführt. Hätte den Vorteil, dass alles aus einer Hand kommt. Ggf. noch Verhandlungsspielraum.\r\n\r\nWürde in diesem Fall evtl. 20 Module West und 18 Module Ost installieren wollen. Anlage müsste soweit ich weis >= 10kWP haben, daher ggf. wären zwei Module zu streichen. (Anbieter meinte, dass kann man schon irgendwie so machen dass es passt).\r\n Angebot beeinhaltet eine Funktion zum online Überwachen des WR. Beim Preis pro kWp herausgerechnet. Richtpreisangebot per e-mail. Preis gilt nur wenn Gerüst gestellt wird.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 40 38 40 37 38
    Hersteller Heckert Heckert Jinko Solar Heckert Heckert
    Bezeichnung Solar NeMo P250 NeMo 60p 260 Wp JKM260P 265Wp NeMo 260p
    Nennleistung pro Modul 250 Wp 260 Wp 260 Wp 265 Wp 260 Wp
    Preis pro Modul 180 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Fronius Fronius KACO new energy GmbH Benning Fronius
    Bezeichnung Symo 8.2-3-M Symo 10.0-3-M blueplanet 9.0 TL3 TSL 8.3 Symo 8.2-3-M
    Preis pro Wechselrichter 1885 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Profiness Schletter Schletter
    Bezeichnung Gestelltechnik
    Preis pro Montagesystem 1200 €
    Typ Einlagig Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...

    2 Mal editiert, zuletzt von Shajen ()

  • Habe ganz vergessen noch etwas dazu zu schreiben...


    Ich baue aktuell neu - auf das Haus soll eine PV Anlage installiert werden. Diese wird entweder auf meine Eltern laufen oder alternativ über mich finanziert. (Termin beim Steuerberater steht an, Problem bei mir ist, dass ich ein Kleingewerbe betreibe und der Verzicht darauf nicht lukrativ wäre).


    Mein First hat eine Ausrichtung mit ca 10°, daher die Dächer sind nach Süden bzw. Osten ausgerichtet. Möchte auf beiden Dächern ca. 5kWP installieren. Ein Speicher macht nach allem was ich bisher gelesen habe aktuell noch keinen Sinn - ggf. soll ein solcher später mal nachgerüstet werden.



    Die Angebote stammen von unterschiedlichen Firmen - zwei davon Regional, eine Firma etwas weiter entfernt. Mir fällt ein Vergleich schwer, daher wäre ich über etwas Input von euch sehr dankbar. Das "mittlere Angebot" hätte den Vorteil, dass es von der Firma kommt die bei mir schon die komplette Elektro + Heizungsinstallation machen.




    Hinsichtlich Installationsdatum - macht es Sinn, die Anlage ggf. noch dieses Jahr zu installieren? Oder sollte ich lieber auf den Frühjahr warten?

  • Moin,


    also ein 10 kVA WR bei O-/W zeugt von Geschäftstüchitgkeit :roll:
    10,4 kWp ist eine indiskutable Anlagengröße, da Du hier auf jeden Fall EEG Umlagepflichtig wirst bei EV.
    Dein Dach lässt ja vermutlich 20 kWp zu - das wäre dann i.O., weil Du da einen viel günstigeren EK erzielst.
    Ich würde max 10 kWp bauen - Zielpreis mit Heckert bei einem Neubau (Gerüst müsste da ja stehen) um die 1100 €/kWp.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von Shajen


    Hinsichtlich Installationsdatum - macht es Sinn, die Anlage ggf. noch dieses Jahr zu installieren? Oder sollte ich lieber auf den Frühjahr warten?


    Das ist egal, da die Vergütungen ja z.Zt. nicht mehrsinken. Und O-/W macht im Winter eh keinen Spaß.
    Wenn DU die Anlage so bis ca. September draufbekommst, kannst die Anlage durchaus noch dieses Jahr bauen.
    Ansonsten gleich Anfang 2017.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Bei Installation im zeitiges Frühjahr gewinnt man aber etliche Monate Einspeisevergütung. Februar zu November sind 9 Monate mehr Vergütung.


    Anbieter 2 soll mal den 10er WR durch einen 8.2er ersetzen, dann bist du preislich fast bei Anbieter 1 und dann ist natürlich das Argument "alles aus einer Hand" schon wieder interessant.


    Anlage auf deine Eltern wird nicht gehen, weil Sie dann deinen Eigenverbrauch an dich verkaufen müssen, bedingt dann Steuern und EEG-Abgabe. Kann mir nicht vorstellen, dass sich das rechnet. Aber das weiß der Steuerberater sicher auch :wink:

  • Danke erstmal für die Rückmeldungen! Also geht die Tendenz Richtung Angebot 1 bzw. 2?
    Die 1100 kWp/m² denke ich sind nur schwer zu erreichen - zumindest liegt mir aktuell kein Angebot vor. Ich werde aber mal beim Angebot 3 nachfragen, was es kosten würde wenn die Anlage mit dem bestehenden Gerüst montiert wird (zumindest mal am Dach). Ob diese dann noch dieses Jahr in Betrieb geht sei mal dahingestellt - erstmal brauche ich ja Strom auf der Baustelle, soweit bin ich noch gar nicht...

  • Zitat von Shajen

    Die 1100 kWp/m² denke ich sind nur schwer zu erreichen -



    :D - Du meinst sicherlich 1100 /kWp!!


    Bei 70% hart - bei O-/W ja nahezu ohne Verluste, sollte das drin sein!
    Wenn Du natürlich schon ob des 'kleinen Preises' kapitulierst - Dein Geld.
    Alles aus einer Hand heistt eben: Teurer - und bei PV absolut unnötig. Die komplette Anlage aus einer Hand - klar.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Also die 1100€/kWp macht mir keiner - selbst auf Nachfrage hin nicht...
    Wenn du Tipps hast an wen ich mich da wenden kann nur her damit... ;-)

  • Angebot 1 wäre an sich ok.


    Angebot 2 hat mMn die bessere UK und den WR könnte man eine Stufe kleiner den Fronius Symo mit 8,2KVA nehmen.
    Wenn Dir ein regionaler Monteur wichtig ist, würde das für gute 1200,- dann auch passen.


    Angebot 3 mit 10,4KWp ist Kappes!


    Ist nicht zu 100% sicher mein Infostand, aber pass auf, dass der Betreiber der PV nicht 100% EEG Umlagepflichtig wird, weil er Strom an Dritte verkauft.
    Habt ihr einen oder zwei Zähler vom VNB im Zählerschrank?
    Auf welchen Namen laufen die Zähler?
    Betreiber und Verbraucher sollten die gleichen sein :!:

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Kein Erbarmen für die Solarteure! Demnächst wird das PV-Forum wegen Preis-Dumping mit Strafzöllen belegt.
    Manchmal frage ich mich wieviele Excel-Files ihr bereits erarbeitet habt, um hier in Windeseile Eure Meinung kund zu tun.
    Haken an der Geschichte: Auch wenn die Modulpreise aktuell auf Tiefststand sind... wer sagt denn, dass die Modulpreise noch in drei Monaten so weit unten sind?! Der Endkunde schenkt dem Installateur dann auch nichts mehr, nur weil er argumentiert, dass er den Preis nicht mehr halten kann. Daher finde ich 1.200€/kWp noch plausibel. Die 1.100er-Marke aber noch überzogen. --> Sorry, kein Excel zur Hand! ;-)