Gewerbesteuer

  • Zitat von kpr


    Sorry... ich verstehe im Moment Dein Problem nicht. Findest Du wirklich die beiden Zeilen nicht, wo der Messbetrag und tatsächliche Gewerbesteuerzahlung lt. GewSt-Messbescheid und Heranziehungsbescheiden der Gemeinde(n) einzutragen ist?
    (Ich kann es mir nicht vorstellen. Aber es gibt da ja auch nicht mehr einzutragen. Formal kommts ja nur drauf an, dass Du den Antrag stellst; die Werte werden eh am Ende von Amts wegen ermittelt. Die trauen da ihrer eigenen Buchhaltung mehr als Dir.)


    Danke für die Hilfe !


    Ich habe es jetzt mit Elster-Formular versucht, vorher mit Elster-Online.


    Mein Problem waren die roten Markierungen bei der Plausibilitätsprüfung. Ich habe jetzt alles so ausgefüllt, dass keine Fehlermeldungen mehr da sind:




    U.a. verlangte Elster formal 2 Zerlegungsmaßstäbe ( Arbeitslöhne mussten sein ) und ein Haken bei §30 GewStG. Das haben sie nun erhalten. Ich konnte auch andere Kombinationen zum Erfolg "probieren", aber die waren noch weniger plausibel. Zumindest könnte ich jetzt alles abschicken und auf die Antwort des Finanzamts warten. :wink:


    Das hier war eine GbR-Erklärung. Meine Erklärung als Alleinunternehmer mit 5 Betriebsstätten steht mir noch bevor.


    Nachtrag: In den Feldern 23 und 30 habe ich den Gewinn nun wieder eingetragen und zwar 30 % für meinen Ort und 70 % für den Ort der Betriebsstätte. Geht immer noch ohne Fehlermeldung. :mrgreen:

  • Also... die Probleme löse ich im allerschlimmsten Fall, indem ich mir beide Hände dick verbinde.... zum finanzamt gehe, und die Erklärung zur Niederschrift abgebe ;-)


    Spass bei Seite.... bevor Du irgendwelche Käsekästchen ausfüllst........ erstmal überlegen, was eigentlich rauskommen soll.


    Du hast hier zwei hebeberechtigte Gemeinden?
    Wie ist der Hebesatz von A,
    wie der Hebesatz von B.


    In welcher Gemeinde ist der Sitz der Geschäftsleitung?


    Was Du hier machst... das sieht so ein wenig aus wie mit verbundenen Augen rückwärts einparken... und Du weisst gar nicht, ob da ein Parklücke ist. Das kann nur knallen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Zitat von kpr

    Du hast hier zwei hebeberechtigte Gemeinden?
    Wie ist der Hebesatz von A,
    wie der Hebesatz von B.


    In welcher Gemeinde ist der Sitz der Geschäftsleitung?


    Die Geschäftsleitung ist in meiner Gemeinde, Hebesatz 380 %. Die Betriebsstätte liegt in Bodenseenähe, Hebesatz 370 %. Laut diesem Artikel steht der Betriebsstättengemeinde 70 % der Einnahmen zu und so habe ich den Gewinn verteilt.


    Ab nächstes Jahr bekommen auch die Gemeinden, in denen große Solaranlagen stehen, einen Teil vom Gewerbesteuerkuchens ab. Immerhin erhalten sie mit 70 Prozent sogar das größere Stück.


    Die Frage ist, ob eine kleine 100 kWp-Anlage überhaupt darunterfällt. Wenn nicht, könnte ich mir die Zerlegung sparen, stände da nicht der Hinweis in der Gewerbesteuererklärung:


    Nachtrag: Sehe gerade, dass ich in der Gewerbesteuererklärung "mehrere Betriebsstätten" angekreuzt habe:
    Kann ich das einfach weglassen ? In meiner eigenen Erklärung ist eine PV-Anlage in Darmstadt mit 425 % Hebesatz dabei. Das kostet reales Geld.

  • Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass ich nicht Alles selber machen muß.
    Steuererklärungen ist eine Sache die darunter fällt.
    Seit mehreren Jahren wird von uns auch eine Gewerbesteuererklärung verlangt, seit zwei Jahren bezahlen wir diese Steuer auch.


    Bei Landwirtschaft, zwei Gewerbebetrieben und einer abhängigen Beschäftigung der Ehefrau ist das ganze Steuerpaket mittlerweile sehr umfangreich.
    Das Geld das an den Steuerberater geht ist aus meiner Sicht gut angelegt.

    Wer, wenn nicht wir....


    wann, wenn nicht jetzt?????

  • Zitat von Mr.10.000Volt

    Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass ich nicht Alles selber machen muß.


    ....aber mit irgendetwas muss man sich ja auch noch im Alter beschäftigen.... :mrgreen: scnr :wink:

  • Kollektor
    Prima. Dein Ziel muss es doch sein, dass Du zu 370% versteuerst.
    Es geht hier nicht drum, wie es "richtig" ist; sondern darum, wie das gewünschte Ergebnis rauskommt.
    Das FA wird nach aller Erfahrung (zugegeben: nicht bei PV) sich einen Dreck darum kümmern, den Gemeinden die Arbeit zu machen.


    Also:
    Du verabschiedest Dich vom normalen Zerlegungsmaßstab "Löhne und Gehälter" (wo der fiktive Unternehmerlohn dazu führt, dass Du mit 100% am Ort der Geschäftsleitung landest), und phantasierst Dir jetzt einen neuen Maßstab zusammen.
    Ich würde "nach Einspeiseleistung" ansetzen. Und dann sind wir zu 100% am Ort der Anlage.


    Ich geb ne Flasche billigen Sekt aus, wenn das FA hier etwas korrigiert.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Ups - mal so nebenbei gefragt, was passiert, wenn man keine Gewerbesteuererklärung abgegeben hat, trotz Gewinn einer GbR von > 24.500 €?


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F

  • Keine Sorge, das FA wird Dich dann daran erinnern, daß die GewStE fehlt. ;-)
    Aber besser einfach unaufgefordert bei >24500,- Gewinn abgeben. Tut ja nicht weh. ;-)

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 38kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron


  • Klingt vernünftig ! Folgende Zerlegungsmaßstäbe sind zugelassen:



    Naheliegend sind Stromeinnahmen. Das Formular verlangt 2 Zerlegungsmaßstäbe mit Gewichtung.
    Bis 380 % Hebesatz wird die Gewerbesteuer auf die Einkommensteuer voll angerechnet. Wenn ich meine 2. Gewerbesteuererklärung als Einzelunternehmer mache, möchte ich bei den Zerlegungsmaßstäben bleiben. Dann habe ich ein Problem mit der 80kWp-Anlage in Darmstadt ( 425 % Hebesatz ), wenn ich Stromeinnahmen wähle.


    Danke für alle Beiträge !
    Dieser Thread soll eine Hilfe für alle "Leidensgenossen" werden. Bisher haben wir das Thema im PV-Forum nicht abgehandelt.