Einstellung Laderegler / Batterie

  • Hallo PVler!


    Ich hab da mal eine Frage zur Ladespannung für folgende Batterie: Trojan T-105 225Ah 6V


    Hier wird für eine einzelne Trojan eine max. Ladespannung von 8,2V angegeben.
    Nun möchte ich zwei in Serie auf 12v schalten. Wie hoch muss ich hier die max. Ladespannung am Laderegler einstellen?
    Die steht jetzt auf 14,4V am Laderegler. Kann ich die auch für die Trojan so lassen?


    Für eine Antwort vielen Dank im Voraus!


    Sonnige Grüße


    Pit 8)

    Bin Photovoltaikneuling und sammel Erfahrung durch lesen und probieren...
    Meine Insel: 4x100Watt Monos / Mastervolt SCM25 MPPT 25A / 230 AH-Batterie

  • Laut einiger Stimmen braucht gerade die Trojan etwas mehr Spannung in der Praxis.
    Würds erst mal mit 14,6-14,8v versuchen.

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Hi wellenwanderer,


    die maximale Ladespannung ist nicht die optimale, weil sich bei dieser Spannung viel Gas bildet, das anfangs zwar den Elektrolyten durchmischt ( 10 Minuten lang sinnvoll ) aber danach nur Deine Elektroden korrodiert. :evil:
    Die optimale Ladeendspannung erkennst Du am Beginn des Gasens, wenn Du den bereits voll geladenen Akku weiter lädst. Auf diesen Wert würde ich den Laderegler einstellen und kontrollieren, ob er auch macht, was er soll.
    Ob der Akku voll geladen ist erkennst Du an der Säuredichte von 1,29 bzw. der vom Hersteller empfohlenen bzw. der Dichte der anfangs eingefüllten Säure in allen Zellen. Liegt sie drunter, geht noch was.


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Trojan brauchen nach mehrfacher erfahrung definitiv mehr würde ich leicht gezykelt auf mind 14,6 fahren ansonsten 14,8 und Ausgleich nach bedarf mit 15.4-5 ansonsten bekommen die Teile Probleme mit der SD... Trojan gibt hier nicht umsonst recht hohe Werte an die kommen nicht von irgendwo.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hi wellenanderer,


    schön, dass die Praktiker der Theorie hier nicht widersprechen. 2 x 8,2 = 16,4 V ist definitiv zu viel.
    Bei 14,6 V wirst Du sicher schon Gasen bemerken, wenn der Akku voll geladen ist und damit diese Grenze auch selbst erkennen.
    Die Ausgleichsladung mit höherer Spannung dient dazu, auch die Zellen, die zufällig mit höherer Kapazität glänzen, auch ganz voll zu laden, damit sie nicht sulfatieren. Wird alle Monate empfohlen. Besser ist, alle paar Monate wenn der Akku ganz vollgeladen ist, die Zellen mit destilliertem Wasser auf gleiche Füllhöhe zu bringen, nach 10 Minuten Ausgleichsladung die Säuredichte aller Zellen zu prüfen, . Ausgleichsladung, wenn sich dann Unterschiede zeigen, die größer als 0,01 betragen.


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Probiers mal mit den 14,4 und guck ob sie gasen, wenn nicht gehst auf 14,6, ich hab 4 davon in Reihe und auch grad etwas experimentiert.
    Im Moment lad ich sie mit 28,6 Volt, alle werden voll und ich hab auf allen Zellen eine Sd von 1,285 bis 1,29 (manchmal auch 1,295, messtoleranz??) wenn sie voll sind.
    Wenn sie nicht gasen hast du ganz schnell eine niedrige SD im oberen Bereich. Lass dich nicht von BMV oder spannungsmessung veräppeln, orientier dich immer an der sd.

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von BennyHH


    Wenn sie nicht gasen hast du ganz schnell eine niedrige SD im oberen Bereich. Lass dich nicht von BMV oder spannungsmessung veräppeln, orientier dich immer an der sd.


    Der BMV veräppelt dich nicht nur setzt es voraus das er richtig inkl Der Ladeschlussspannung des Regler und der Einstellung im BMV abgestimmt und auf die Batterie passend eingestelt ist... da ist jedes System etwas anders, kommt immer aufs Setup an. SD messen um das richitg zu finden ist aber oft unabdingbar

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo Zusammen!


    Vielen Dank für Eure Antworten, die waren sehr hilfreich! Danke!!!
    Immer wieder toll wie hier geholfen wird.


    Sonnige Grüße


    Pit 8)

    Bin Photovoltaikneuling und sammel Erfahrung durch lesen und probieren...
    Meine Insel: 4x100Watt Monos / Mastervolt SCM25 MPPT 25A / 230 AH-Batterie

  • Hi wellenwanderer,


    die BMV versuchen aus der Bilanzierung der Ströme den SOC zu errechnen. Die Speicherverluste werden dabei abgeschätzt. Deshalb ist die Anzeige oft daneben, wenn auch nicht völlig falsch. Je länger die letzte Ausgleichsladung zurückliegt, um so größer sind die Abweichungen, besonders bei unregelmäßigen Lade- und Entladezyklen, wie sie bei PV typisch und häufig sind.
    Die Akkuspannung, wenn sie genau gemessen wird, gibt über den SOC gut Auskunft, aber nur, wenn Du im Zyklus davor eine EUW in Betrieb hattest und Verbraucher und Lader ein paar Minuten davor abgeschaltet wurden.
    Bevor Du die Säuredichte misst, mußt Du den Elektrolyten ( "Säure" ) gut mischen. EUW oder 10 Minuten stark gasen lassen oder den Akku mehrmals so von einer Seite auf die andere kippen, dass der Elektrolyt nicht aus den Stopfen rausläuft. Das Mischen durch Kippen geht natürlich nur bei kleinen Akkus. :)


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Gut eingestellt liegt die Abweichung bei < 0.5% pro tag .. und syccen tut er nicht bei Ausgleich sondern bei jeder Volladung und genaus diese hat bei normal Blei "mindestens" alle 5 Tag zu erfolgen, vorallem jetzt im Sommer sollte das Intervall noch kürzer sein sonst läuft hier etwas komplett verkehrt in der Auslegung... sogesehen ist es ein Kunststück eine Abweichung von über 5 % zusammen zubekommen auch wenn man nicht jeden Tag voll wird.. meine Quote tage wo ich bei einer Insel nicht voll werd liegt im Sommer unter 20% das heißt von 5 tagen 4 voll

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh