PV 5,5 kWp fehlerhafte Auslegung

  • Hallo zusammen,


    ich würde euch gern mein Anlage welche seit einer Woche am Netz ist kurz vorstellen, da ich denke das sie nicht optimal läuft.


    Ost / West Dach 45°
    Ost 7 Module Aleo S79 285W String 1
    West 13 Module Aleo S79 285W String 2
    Alles unverschattet
    WR: kostal piko 5.5 neue Generation


    Nun ist es so das ich ein paar mal einen Fehler im Log hatte, den PV Generator zu prüfen.
    Ich habe das Gefühl das die 7 Module zu wenig sind, zu geringe String Spannung?
    Nun wegen diesen Fehlern habe ich mit dem Solateur gesprochen, wir treffen uns und er hat sich bereit erklärt nachzubessern.


    Nur wie? Was macht Sinn? Anderes WR oder einfach mehr Module auf Ost?


    Es wäre schon ein paar Vorschläge zu bekommen, bitte aber keine Kommentare ala "wie grußelig", das hilft mir nicht.


    Viele dank.

  • Bei 7 Modulen mit 197,4V das ist schlimm und ich dachte meine Anlage würde schon hier Zerrissen.
    Denke da wird einiges an Feedback kommen.

    5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
    PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp

  • abgesehen davon, daß der WR für O/W viel zu groß ausgelegt wurde, bist du mit 7 Modulen fast an der K..tzgrenze des WR. Leg noch 4 Module auf Ost dazu und du kannst den Kostal dann auch richtig nutzen.

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+

  • Danke für die Antwort. Wäre auch ein anderer WR eine Option?
    Ich glaube die Tendenz des solarteur geht dahin.

  • Zitat von Lithius

    Naja es sind 219 V 7x31,3V aber pralle ist es leider nicht :(


    Du gehst hier von der Leerlaufspannung aus. Im Betrieb schwankt die Spannung zwischen 27,22V (70° Zelltemperatur) und 43,18V (-10° Zelltemperatur). Beim 5.5-er Piko fängt der MPP-Bereich aber erst bei 265V an; dementsprechend ist die Auslegung grober Unfug. Hier hilft wirklich nur ein Austasuch, IMHO am besten gegen ein ABB PVI 4.2.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s

  • Zitat von Lithius


    Nur wie? Was macht Sinn? Anderes WR oder einfach mehr Module auf Ost?
    .


    Beides macht Sinn :!:


    Je 10 Module auf Ost und West an einem einphasigen SMA SB 5000 TL-21 :idea:


    An einen dreiphasigen Piko solch kurze Strings zu hängen grenzt fast schon an groben Unfug und müsste eigentlich bestraft werden :evil:

    Zitat von Lithius

    Naja es sind 219 V 7x31,3V


    Wenn es diese Module sind http://www.photovoltaikforum.c…s=3&mode=display&id=97438 dann hast du etwa zwischen 300 Volt (bei -10°) und 190 Volt (bei +70°) am 7er String. Ein einphasiger Wechselrichter wie der SB 5000-tl 21 kann damit ganz gut leben, an einen dreiphasigen Piko ist es eine Katastrophe......... :shock:


    Die Auslegung ist einfach nur schlecht, schade daß du erst jetzt ins Forum gefunden hast :?


    EDIT:

    Zitat von hgause

    dementsprechend ist die Auslegung grober Unfug


    Da hatten wir wohl beide den gleichen Gedanken :wink:


    Zitat von hgause

    am besten gegen ein ABB PVI 4.2.

    OK, der geht auch und passt vlt. sogar noch etwas besser.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hi,
    sind das diese Module?
    http://www.photovoltaikforum.c…s=3&mode=display&id=93343


    7 "normale" 60zig Zeller Module sind an dem 3phasigen Kostal Piko 5.5 definitiv zu wenig.
    Selbst bei einem 1phasigen wie z.B. dem SMA SBXXX-TL21 ist es schon knapp, würde aber meines laienhaften Wissen schon besser funktionieren. Bei etwas mehr Modulen würde es dann noch besser passen.


    Bei DN 45° würde Dir eigentlich ein SMA SB4000 schon mehr als ausreichen.


    Bei 13+7 = 20*285W = 5700W * 70% = 3990W würde der oben genannte wohl passen (Ich habe bewusst, die 5% Blindleistung weggelassen). Bei einer O/W Ausrichtung kommen nicht wirklich mehr als 70% an. Vor allen Dingen nicht im Sommer.


    Kannst das gerne in meinen Link nachsehen.
    http://pvfs.bplaced.net/
    zum Beispiel der 05.05., 05.06., 07.07. oder 19.07.


    Solltest Du noch Platz auf Ost haben, dann lege noch Module dazu, z.B. wie oben schon erwähnt 4 Stück. Oder 1 von West rüber und noch 3 neue dazu. Dann hättest du 2 * 12 Module zum guten Vergleich der Strings.


    24 * 285 = 6840 * 70% = 4788W
    Dafür würde z.B. der SMA SB5000TL21 zu passen, der hat 4600W in der Ausgangsleistung.


    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Servus,


    den Kostal weg und einen ABB PVI 3600 OUTD ranhängen. Damit würde man am meisten Ertrag einfahren.

    Mein gelieferter Strom ist zu 100% aus Erneuerbarer Energie hergestellt

  • Ja das sind die von euch erwähnten Module. Die Daten passen.
    Ich denke Modul Erweiterung und WR Wechsel bekomme
    Ich nicht ohne Zuzahlung.


    Würde also ein welches auf ein einphasiges Modell reichen? SMA oder ABB.


    Ja sorry ich dachte man wäre gute beraten, naja dachte :(