Nun hab ich weniger Speicher

  • So, gestern hab ich mich gewundert das meine Batterie nicht mehr Eq. fertig bekommt (15Volt).
    Also mal alle parallel Schaltungen geöffnet und siehe da 2 Akkus fallen nach kurzer Zeit auf 11 Volt ab.
    In dem Zuge habe ich den Rest noch über Innenwiderstand vermessen und schon fällt eine dritte auf.
    Man sollte bei großen parallel Betrieb wohl mal öfters die Verbindungen zum checken trennen.
    Ich habe nun keine 4000ah mehr, habe 2 Big Akkus und eine Masters Best verloren in der Summe ungefähr 600ah.
    Die Säuredichte messe ich eigentlich wöchentlich, 2 Akkus scheinen den Schluß in einer Kammer fast zeitgleich bekommen zu haben.
    Ein Wahnsinn ist immer noch die Hoppeke PZS, Inbetriebnahme 1997 und immer noch wie am ersten Tag.
    Ich überlege mir jetzt doch glatt mal das letzte Angebot durch den Kopf gehen zu lassen:
    26,8kw/h PZS für 1200€ Bj. 2014.


    Meine Empfehlung ist auf jeden Fall PZS für die Insel zu nehmen, die ganzen Starter die ich hier habe sind lange nicht so alt und sterben nun allmählich.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Kannst du definitiv feststellen, dass es ein Plattenschluss ist? Es könnte auch eine schwächere Einzelzelle sein, die im Laufe der Zeit tiefentladen und evtl. sogar umgepolt wurde. Einen Knacks hat sie dann auf jeden Fall weg.


    Durch gezieltes Überladen kann bei Bleiakkus ein Balancing der Einzelzellen erreicht werden, so dass keine irgendwann zu krass unterladen oder umgepolt wird. Wichtig ist dabei kein tägliches Überladen, dieses würde nur extreme Plattenkorrosion verursachen. Aber 1x alle 1-2 Monate je nach Bedarf für einige Stunden gezielt überladen und beobachten, ob alle Zellen gleichmässig gasen, lässt so eine schwächelnde Einzelzelle frühzeitig erkennen und egalisieren. Wenn dabei alle Zellen gleichzeitig und gleich stark zu gasen beginnen, ist kein weiteres Balancing nötig. Wenn eine nicht, oder kaum gast, während die anderen schon blubbern, ist das ein Zeichen, dass sie noch nicht vollständig geladen ist und egalisiert werden muss.

  • Ich habe bisher niemals Probleme mit hoher Ladespannung gehabt.
    Täglich 1Std 15V, dann 14,8 und runter auf 14,6
    Die 15V Ausgleichsladung habe ich nun auf 1x wöchentlich 1Std geändert.
    Die beiden Big Akkus waren vom ersten Tag an zu scharf befüllt und man kann richtig sehen wie sich das Blei in Einzelteile aufgelöst hat.
    Von den Masters Best 225ah hab ich auch 2, die waren immer ganz gut. Bei einer ist es definitiv ein Kurzschluß, die Säure in einer mittleren Kammer ist komplett auf Null.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR