Effekta AX-K 3000

  • Hallo,


    ich bin seit gestern "Kleinerzeuger" und hab da direkt mal eine Frage an die Profis hier im Forum (mein Händler kannte den Fehler? noch nicht :



    Die Priorität meiner Anlage liegt im Bezug 1. Solar, 2. Batterie danach vom Netz


    Das klappt auch soweit erstmal



    Hier nun mein Problem:
    Wenn er einmal umgeschaltet hat auf Bypass (Netz) dauert es teilweise über eine Stunde, bis er zurück auf PV/Batterie geht.


    Auf Netzstrom geht er recht schnell, wenn ich grössere Ströme abziehe & die Anlage dann die Batteriespannung "runterstuft", sodass aus 95% Akku für das System sehr schnell mal 10% oder weniger angezeigt werden... (wenn keine oder wenig Last entnommen wird, das ganze aber dann auch umgekehrt)


    Um den Vorgang (Bypass weg) beschleunigen möchte, muss ich den Laderegler vom Netz nehmen, dann springt er gleich um.


    Vielen Dank im Voraus

  • Zitat

    Hallo,


    ich bin seit gestern "Kleinerzeuger" und hab da direkt mal eine Frage an die Profis hier im Forum (mein Händler kannte den Fehler? noch nicht :


    Klar,weils kein Fehler ist.Nur schlecht eingestellt .Zu wenig Batteriekappa oder sonst was.Zu viele Verbraucher gleichzeitig
    über 2400w führen selbstverständlich zur Netumschaltung genauso wie Motoren mit extremen Anlaufströmen.
    Da mußt du schon deine Komponennten schon genau benennen.
    Ne verläßliche Glaskugel hat hier keiner.

    Zitat

    Auf Netzstrom geht er recht schnell, wenn ich grössere Ströme abziehe & die Anlage dann die Batteriespannung "runterstuft", sodass aus 95% Akku für das System sehr schnell mal 10% oder weniger angezeigt werden... (wenn keine oder wenig Last entnommen wird, das ganze aber dann auch umgekehrt)


    Ebenfalls normal.Kein LR der Welt zeigt dir was genaues Spannungsbasiert an. :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • okay:


    4 Poly- Module á 250 Watt 30V/8A in 2 Strängen a 2 Modulen Parallel zusammengefasst in die AX-K3000
    2x AGM Batterie á 12V/100A in Reihe.



    Hauptladespannung 28,2V
    Schwimmende Ladespannung 27V
    zurück zu Netzspannung 23V
    Maximaler Ladestrom 20A
    Max AC-Ladxestrom 20A
    zurück zur Entladespannung 27V


    Gerät macht Nennausgangswirkleistung 2400W
    1x Verbraucher war ca 2100W

  • Zitat

    2x AGM Batterie á 12V/100A in Reihe


    Das wären 24v/100Ah ist reichlich dünn.Schom allein deshalb bricht die spannung überdurchschnitlich schnell
    ein un bekommst dadurch auch zu schnell den Bypass.Mindestens das doppelte an Kappa :!:
    die Komponennten sollten schoon einigermaßen zusammenpassen.

    Zitat

    zurück zu Netzspannung 23V


    du kannst auch auf 22,5 gehen wenn du regelmäßig wiederkehrende hohe Lasten hast.Was hängt den
    so alles an Verbraucher drann??

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Das war ein Komplettset aus der Bucht.


    Also am besten noch 2x die gleichen Batterien und dann Reihe/Parallel?


    Ich hab zum testen mal den Twizy drangehangen


    Final werde ich damit wohl kleine Dauerverbraucher (Pc's/ Beleuchtung etc) im Office dran klemmen.
    Der ursprüngliche Plan war ja, überschüssige Energie ins E-Auto zu packen...



    Was ist mit "zurück zur Entladespannung 27V"
    Den Wert vielleicht auch etwas absenken?

  • Zitat

    Der ursprüngliche Plan war ja, überschüssige Energie ins E-Auto zu packen...


    Klar ,kann man bei guter Sonneneistrahlung gelegentlich machen.

    Zitat

    Final werde ich damit wohl kleine Dauerverbraucher (Pc's/ Beleuchtung etc) im Office dran klemmen.


    überaschender weise machen die Summe dieser Klein/Dauerverbraucher den Löwenanteil der Stromrechnung aus.
    Man sollte möglichst viel anschließen.Der Effekta kann ja durchaus im Extremfall über 6000w im Bypass durchleiten
    wenn mal versehentlich zu viel gleichzeitig eingeschalten wird.
    Und das ist es ja eben... bei nur kleineren Dauerverbrauchern müssen die werte sogar evt angehoben werden,
    da sie sonst die Batterie schleichend aussaugen und schädigen.wird zb eine Kaffemaschine angeschlosen
    wird und regelmäßig genutzt sorgt sie viel eher für die gewünschte Bypassumschaltung die die Batterie ja
    rechtzeitig schützen soll.Dann ist eine andere Einstellung erforderlich.
    Ansonsten ein BMV benutzen.

    Zitat

    Das war ein Komplettset aus der Bucht.


    Halte eher was von Nägeln mit Köpfen.

    Zitat

    Also am besten noch 2x die gleichen Batterien und dann Reihe/Parallel?


    Das wär minimum.
    Halte eher was von Nägeln mit Köpfen.
    OPzS oder PZS die den Übernacht verbrauch des gesammten Haushalts abdecken zumindest von
    O-O um auch richtig was zu sparen zu können :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Ich hätte da mal eine Frage bzgl. des Anschlusses auf der Verbraucherseite. Ich weis nicht wie der dort angeschlossen wird.
    Ist es so das ich nur einzelne Verbraucher oder wegen mir auch mehrere Verbraucher direkt anschliessen darf oder kann ich auch quasi in den Verteilerschrank auf eine Phase einspeisen?

  • ich hab es derzeit mittels Steckdose/Stecker zum testen "dazwischengeklemmt", stocke aber gerade auf auf doppelten Speicher & 50% mehr Panels und dann geht es auf den Kasten auf eine Phase


    Wenn es eine zulässige Fachkraft macht, spricht gewiss nichts dagegen...

  • Einspeisen kann man mit dem Gerät ja gar nicht :juggle:


    Wenn du eine Phase speisen willst musst du aber ALLES trennen (N+P).
    Dann werden aber höchstwahrscheinlich die Sicherheitsmaßnahmen nicht mehr funktionieren da ja alles bis jetzt ja wohl über einen 4poligen FI läuft, also Elektriker ran holen der dir das umbaut.


    Anderer Vorschlag wenn du nur den Twizy laden willst:
    Klemme Netz ab vom WR, dann schaltet er auch viel später ab.
    Und wenn der Twizy Abends noch nicht voll ist kannst immer noch auf Netz schalten


    edit: ups da hat sich ja jemand reingeschlichen der gar nicht der TE ist :P
    Solateur der fragt was er machen muß :mrgreen:

  • Zitat von booster_de

    Gerät macht Nennausgangswirkleistung 2400W
    1x Verbraucher war ca 2100W


    Und wie lange war der Verbraucher eingeschaltet?
    Deine Batterie: 24 V * 100 Ah = 2.4 kWh Gesamtkappa.


    Verbraucher 2.100 W / 24 V = 87 Ampere Entladestrom.
    Was steht im Datenblatt der Batterien?