Speicher, was soll ich tun ?

  • Hallo liebe Foristen,


    ich muss / will dieses Jahr noch meinen zurückgesparten
    Investitionsbetrag in höhe von 15.000 Euro aus 2013 ausgeben
    oder die Steuern zurückzahlen.


    Zurückgestellt wurde für einen Solarspeicher :


    Was kann ich wirtschaftlich tun ? oder ist es ggf. besser das Geld dem
    Fianzamt zurückzuzahlen.


    Von den 15.000 Euro müsste ich 6.300 Euro Steuern zahlen !


    Ich habe zu hause eine Solaranlage mit 6,48 kwp auf dem Dach , wo ich den
    Speicher installieren könnte


    rechnet sich das ? oder ggf. Speicher plus ?


    danke für Rückmeldungen


    mfg
    actros1969

  • Guten Abend,


    was meinst Du mit "Speicher plus"?
    Wir wir alle wissen rechnet sich das ja nicht oder nur bedingt...
    Aber wenn Du Geld los werden musst :shock: , welches eh dafür "angespart" oder zurück gelegt wurde..
    Ich wüsste da schon, was ich mir holen würde :lol:
    jedoch fehlt mir aktuell der Background, vermutlich hast du das an anderer Stelle schon geschrieben, wieviel Verbrauch, was schafft die Anlage (KWH/KWP), was ist verbaut?
    Danach werden sich auch die Empfehlungen der hier "Wissenden" richten...
    die Situation hätte ich auch gerne,
    Auf jeden Fall wüsste ich, dass ich nicht "sinnlos" 6300 Euro Steuern zahlen würde :!:

    7,8 KWP, 11 x Aleo S19L300 Richtung SSO, 15 x Also S19L300 Richtung WSW, 22 Grad Dachneigung, SE 7K, SI 6.0, SRC, SHM, LGChem Reus 6.4 EX,

  • danke,


    stelle die Angaben morgen alle rein !


    Die 6.300 Euro gibt es nur, wenn auch die 15.000 investiert werden


    Mit Speiche rplus meinte ich, ggf. noch irgendwelche intelligenten Schaltlösungen, Systemlösungen,
    Steuerungen



    actros1969

  • Sorry wen ich frage, aber soweit ich informiert bin kannst du einen Speicher nicht absetzen und nur dann wäre der Investitionsabzugsbetrag möglich. Also pv geht Speicher eigentlich nicht



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Speicher geht als investitionsabzugsbetrag, wenn das Haus zu 100% fremd vermietet ist. Eigenheim geht nicht.

    Meine Anlagen: 180 kWp, verteilt auf 18 Anlagen (WR Kostal und SMA), 7 Senec home Pb 8/16, 2 Anlagen mit EG

  • Man darf ihn nicht direkt verkaufen = eeg umlage bezahlen. Speicher darf nur auf den Zähler aufgelegt werden, der auch auf den Hauseigentümer läuft. Dann ist es einen eigenverbrauchserhöhung, welche dem Mieter gegenüber abgerechnet werden kann. Aber : alle Angaben ohne Gewähr....

    Meine Anlagen: 180 kWp, verteilt auf 18 Anlagen (WR Kostal und SMA), 7 Senec home Pb 8/16, 2 Anlagen mit EG


  • Achso, jetzt versteh ich wie du das gemeint hast. Ich hatte die beiden Teilsätze oben vermischt und gedacht du müsstest 6300 Euro "zurück zahlen" wenn du die 15000 nicht investierst.
    Sorry falsch verstanden.




    Gesendet mit Tapatalk

    7,8 KWP, 11 x Aleo S19L300 Richtung SSO, 15 x Also S19L300 Richtung WSW, 22 Grad Dachneigung, SE 7K, SI 6.0, SRC, SHM, LGChem Reus 6.4 EX,

  • Dann kommt es also drauf an, Wieviel Steuern du zurück zahlen müsstest, wenn du die 15000 nicht investierst...



    Gesendet mit Tapatalk

    7,8 KWP, 11 x Aleo S19L300 Richtung SSO, 15 x Also S19L300 Richtung WSW, 22 Grad Dachneigung, SE 7K, SI 6.0, SRC, SHM, LGChem Reus 6.4 EX,

  • Hallo ,


    hier nun noch etwas nähere Angaben :
    habe 15.000 Euro zur Verfügung, wobei 6000 aus Steuerersparnis kommen
    (durch Investitionsabzugsbetrag)
    Investiere ich nicht, zahle ich 6000 Euro an das Finanzamt


    Anlage 6,46 kwp mit südausrichtung
    Wechselrichter


    SMA
    1 x Sunny Boy 2100 TL
    1 x Sunny Boy 3800


    Stromverbrauch 2015 , 4 Personen Haushalt 3470 kwh


    Erzeugung Stromeinspeisung 4617 kwh
    Eigenverbrauch bisher 1324 kwh


    Lohnt es sich in den Speicher zu investieren ? ich zahle ungern ans Finanzamt zurück !


    ggf. könnte man ja auch noch eine kleine Photovoltaikanlage machen, aber auf welchem Dach ?


    mfg
    actros1969