Aussagekraft der Säuredichte

  • Wenn der voll ist stößt der oben an und zeigt zu wenig.
    Trojan minimum 30v Ausgleichsladung.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Passt für mich nicht zusammen sofern die ladespannung wie angegeben und das Teil regelmäßig voll gewesen ist, kann die SD, nicht auf 1,22 sein

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • naja was soll ich nun sagen, 3 prüfer und 1 ergebnis...
    hab keine ahnung was da los ist...

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Kumpel von mir hat einen John Deere Gator mit 8 Trojan Akkus in Reihe. Ich habe mal geschaut womit der Lader in die Akkus schießt..... 61Volt ;)

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Gibt es die Trojan T-105 eigentlich auch trocken vorgeladen? Eventuell falsche Erstbefüllung?
    Von wem/welchem Händler gekauft? Den mal gefragt?
    Hab schon mal eine nagelneue PzS mit 1,24kg/l gesehen aber dem Händler versprochen nicht öffentlich darüber zu reden
    da er sofort(4 Std.!) eine neue geliefert hat.... :mrgreen:
    Ist nur Nebelstochern weil`s wie Pezi sagt alles etwas unlogisch wirkt.
    lg,
    Philip

  • Zitat von BennyHH

    nein sind nicht die RE.
    float schafft er ohne weiteres, habe ich vielleicht begriffe verwechselt? bulkspannung 29,2 float 27,0... liegt da der hund begraben?
    wenn ich nur lade und nix entnehme geht doch auch nix rein in die dinger, die 0.8A sind ja nix. bringts was wenn ich entlade und dann mit allem was geht volllade?


    Bei den Blubberdingern sind doch die Float 27,0V bei PV zu wenig - setze das mal hoch

  • Zitat von Murray

    Bei den Blubberdingern sind doch die Float 27,0V bei PV zu wenig - setze das mal hoch


    Pip... 27V Float ist Maximum :juggle::(


    Hab die von nem Händler aus Holland mitgebracht.
    Seit gestern Abend 22 Uhr blubbern sie jetzt bei 29,2V und jetzt grad aktuell 5,5A über Netzlader des WR

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • So, hab jetzt eben mal gemessen, die Sd ist bei allen Zellen bei 1,285.
    Ich hab die Batterie gestern ja nun das erste mal richtig entladen damit ich sie über längeren Zeitraum richtig laden kann und die Spannung wirklich lange anliegt, mein Plan scheint ja auch erstmal funktioniert zu haben, aber warum passiert nicht im täglichen Betrieb?
    Kann es sein dass ich im Alltag so wenig entnehme dass der Laderegler garnicht oder viel zu kurz in die bulk oder konstantspannungsphase geht?
    Weil ich fast immer (manchmal auch 29,2v) genau die 27,0 floatspannung anliegen habe...
    Was ist jetzt passiert? Umwälzung durch gasung würde ich vermuten oder vielleicht doch mehr Ladung durch richtigen Ladezyklus? würde es helfen wenn ich den Dingern einfach ne euw verpassen würde? Leben die Batterien dadurch evtl sogar länger? Oder ist wirklich ein besserer LR der richtige Weg?


    Fragen über fragen... :roll::juggle:

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Hi BennyHH,


    na, das sieht doch ganz gut aus. Du hast vor Deinen ersten Messungen der Säuredichte, deren Werte Du hier berichtet hast, den Elektrolyten nicht durchmischt und deshalb die Säureschichtung nicht mitbekommen. Nun hast Du den Akku blubbern lassen und so den Elektrolyten durchmischt. Jetzt ist Deine Messung aussgekräftig: Der Akku ist voll geladen. Entspannung - :D
    Eine Schnarchladung mit ~C200 ist trotzdem zu empfehlen, weil die Ladung des Akkus bei geschichtetem Elektrolyten die oberen Teile der Elektroden nicht vollständig umwandelt. Da schreitet die Sulfatierung sonst voran.
    Grundsätzlich gibt die Ruhespannung den Ladezustand einer nicht zu stark sulfatierten Zelle richtig an. Sie zeigt aber nicht, wieviel Deiner Elektroden sulfatiert oder versintert sind. Das zeigt nur ein Kapazitätstest oder die Säuredichte, wenn der Elektrolyt vor der Messung durchmischt wurde und seine Dichte nach der Erstbefüllung mit demselben Messgerät gemessen wurde. Wenn die SD der Zelle sinkt hat sich Bleisulfat gebildet. Wenn die Ruhespannung trotzdem hoch ist, hat die Sulfatierung schon zugeschlagen. :(
    Ich empfehle, eine Elektrolytumwälzung einzubauen und sie nur beim Laden laufen zu lassen. Das Blubbern lassen greift nämlich die Elektroden an und beschleunigt das Ablösen von Elektrodenpartikeln von der Plattenoberfläche - Korrosion. Abgelöste Partikel sammeln sich im Sumpf am Boden der Zellen und sind für die Energiespeicherung für immer und endgültig verloren. :(
    Die Ladeendspannung bei Akkus mit nicht festgelegtem Elektrolyten bestimmt man am besten, wenn man den voll geladenen Akku weiter lädt und die Ladespannung langsam erhöht, bis das Gasen wahrnehmbar wird. Die Meinungen der Praktiker gehen auseinander, aber ein Blubb pro Minute ist schon mehr als genug. Manche hören sich das Gasen mit einem Stethoskop an, dann hören sie auch die feinen Bläschen... Die so bestimmte Ladeendspannung muss Dein Laderegler erreichen, sonst brauchst Du einen anderen oder mußt ihn manipulieren. (Bei AGM und Gel muss man die Herstellerangaben zur Ladeendspannung einhalten, sonst öffnet sich das Überdruckventil. Das kann zum Austreten von Säure führen, die dem Akku dann fehlt. AGM und Gel sind für PV-Speicher sowieso nicht zu empfehlen.)


    Viel Spaß weiterhin mit Deinen Akkus.
    Freundliche Grüße
    pvx

  • Elektrolythumwälzung nachrüsten durch aufbohren, bei kleinen trojans kann man sich bei der Bauhöhe Sparen. Regelmäßig in die Gasungsphase schicken reicht da voll aus.... nur man muß es halt auch machen und das Gerät muß es können ;)


    Allerdingsseh ich da bisher ein gravierdenes Problem schon bei der Batterie, wenn er wirklich 1,22 durch nicht durchblubbern bisher hatt und die Schichtung so stark war, hatte er da sehr konzentrierte Säure im unteren Bereich, das ist war alles andere als gut

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh