Aussagekraft der Säuredichte

  • Wie aussagekräftig ist die SD wirklich? Ich dachte bisher immer dass ich daran nun den genauen Ladezustand der Batterie erkennen kann, ist das denn tatsächlich so? Bin unsicher da bei mir etwas komisch ist...
    Folgender Fall: Akku (4x Trojan t-105 6v 225ah) laut LR und BMV ganz voll geladen, nach 2 stunden und 40 Minuten ruhen hat sie 25,6V und nur eine SD von 1,220. SD eigentlich zu niedrig für voll. Dann habe ich 42 Ah mit nem Heizlüfter (Stufe 1 genau 1000W) entladen, BMV sagt 77% 23,74V unter Last und ohne Last dann 24,45V würde ja auch alles passen, aber SD immernoch 1,220.
    Liegt das an zu wenig Gasung bzw an der nicht stattfindenen Elektrolytumwälzung oder klingt das so als wenn da was anderes im Argen ist?


    Gruß
    Ben

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von BennyHH

    Wie aussagekräftig ist die SD wirklich? Ich dachte bisher immer dass ich daran nun den genauen Ladezustand der Batterie erkennen kann, ist das denn tatsächlich so? Bin unsicher da bei mir etwas komisch ist...
    Folgender Fall: Akku (4x Trojan t-105 6v 225ah) laut LR und BMV ganz voll geladen, nach 2 stunden und 40 Minuten ruhen hat sie 25,6V und nur eine SD von 1,220. SD eigentlich zu niedrig für voll. Dann habe ich 42 Ah mit nem Heizlüfter (Stufe 1 genau 1000W) entladen, BMV sagt 77% 23,74V unter Last und ohne Last dann 24,45V würde ja auch alles passen, aber SD immernoch 1,220.
    Liegt das an zu wenig Gasung bzw an der nicht stattfindenen Elektrolytumwälzung oder klingt das so als wenn da was anderes im Argen ist?


    Gruß
    Ben


    Ganz einfach: Das BMV ist ein Schätzeisen und die SD ist DAS Maß der Dinge.


    Schicke Deine Trojaner am besten umgehend zur C200 Kur. Nur dann hast Du auf Dauer was davon und zukünftig immer wöchentlich die SD messen.

    Gruss, Bunzlaus


    3,87 kWp; 13x Asola 175W/48-156 auf 48°DN, 9x auf 42°; Ausr.: 195°; SMA SB4000TL21;
    Seit 08.2012; EinsMan.
    Insel: 12V 820Wp; Ladereg.: 2x Solar30; 450Ah Blei; WR: 3,5kW Chinese + Victron 350VA.
    ST: 11qm VRK; 800L Puffer, 500L Ww.

  • Zitat von BennyHH


    Liegt das an zu wenig Gasung bzw an der nicht stattfindenen Elektrolytumwälzung oder klingt das so als wenn da was anderes im Argen ist?


    Gruß
    Ben


    Najo das klingt so als wenn du die Trojan chronisch unterladen hast.. und der BMV ist genau wie eingestellt? ;) was ist der wert de`s Setup Punktes 2 des BMV? mit 0,8 KWp an Axpert MKS 3K-24 ich befürchte mal wieder eine klassische Unterdimensionierung

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hi Ben, der Sd kann man schon trauen - aber dem Messgerät/Säureheber nicht unbedingt.
    Könnte einfach daran liegen wenn sonst alles passt (Kapazität). Welchen nimmst Du ? Oft hängt die Spindel ect....
    Eine Ruhespannung von 25,6V heißt bei der Trojan ganz voll, nach Datenblatt eigentlich sogar nur 25,5V.
    Aber da kann auch die Temperatur eine (kleine) Rolle spielen.
    Eine Schichtung kannst Du doch leicht beseitigen, 15 Min. gasen lassen, 15 Min. Pause, nochmal messen.
    Oder eben Pezis/Bunzlaus Verdacht auf Sulfatierung, aber bei der Ruhespannung m.M nach eher unwahrscheinlich.
    Wenn sie stimmt :D


    lg,
    Philip


  • Nö Philip, wenn ich Dir da etwas widersprechen darf.. Die Ruhespannung sagt m.E.n. relativ wenig über den tatsächlichen Ladezustand aus. Wie oft hatte ich schon 12,8V Ruhespannung aufm Block und Säuredichten jenseits von gut und böse.. Frag mich nicht, warum das so ist und welche Prozesse in den Zellen dazu führen, aber ich traue der Ruhespannung niemals mehr über den Weg.

    Gruss, Bunzlaus


    3,87 kWp; 13x Asola 175W/48-156 auf 48°DN, 9x auf 42°; Ausr.: 195°; SMA SB4000TL21;
    Seit 08.2012; EinsMan.
    Insel: 12V 820Wp; Ladereg.: 2x Solar30; 450Ah Blei; WR: 3,5kW Chinese + Victron 350VA.
    ST: 11qm VRK; 800L Puffer, 500L Ww.

  • BMV Punkt 2 ist 29,0v
    Ladeschlussspannung 29,2v
    Die Dinger waren jetzt heut das erste mal unter 24,5v, die wurden bis auf heute noch nichtmal richtig belastet. Max entladestrom war heut das erste mal im 2 stelligen Bereich. Hätte nicht gedacht dass die davon schon den Geist aufgeben könnten.
    Hoffe das klärt sich noch positiv für mich auf. Die 0,8 kWp sind knapp ne Woche da ich mein ständerwerk grad umbaue, bis vor ner Woche waren es 1500w und werden es auch wieder sein in den nächsten Tagen.

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Benny, welche SD hatten die Blöcke bei Anlieferung? Hast Du sie vor der ersten Stromentnahme auf NennSD gebracht? Diese Prozedur ist nämlich sehr, sehr wichtig.

    Gruss, Bunzlaus


    3,87 kWp; 13x Asola 175W/48-156 auf 48°DN, 9x auf 42°; Ausr.: 195°; SMA SB4000TL21;
    Seit 08.2012; EinsMan.
    Insel: 12V 820Wp; Ladereg.: 2x Solar30; 450Ah Blei; WR: 3,5kW Chinese + Victron 350VA.
    ST: 11qm VRK; 800L Puffer, 500L Ww.

  • Zitat von e-zepp

    .
    Oder eben Pezis/Bunzlaus Verdacht auf Sulfatierung, aber bei der Ruhespannung m.M nach eher unwahrscheinlich.


    Fast sicher sulfatiert... hatte ich schon ein paar Mal .. die Trojan braucht mehr Ladeendspannung. hatte ich erst bei jemanden im Winter. der Hatter den Laderegler in einem Schaltschrak und die trojan 48V System draussen dadurch ergab sich Temp unterschiede bei der Ladung .. nagelneue Trojan nach 7 Monaten nur mehr 1,22 obwohl immer sauber bis ladeend . Trojan brauchn ladespannung bis zum anschlag bei der Ladung.. wir haben sie dann damals dann fast eine Woche unter Tags mit 63V befeuert .. seit dem alles wieder gut .. Bulk Ladespannung gerenell auf 58.6 anghoben.. seit dem keine.. Prob mehr.. Trojan empfiehl sogar noch wesentlich mehr.. 59.3 bzw bei 24V sind das dann 29,6V bzzw der Ausgleich noch ne ecke höher .. 29.2?? kann das der Chinese überhaupt?


    Seite 19 Tabele 4


    http://www.trojanbattery.com/p…janBattery_UsersGuide.pdf


    bei der Ladespannung wenn der BMV bei 29V auf voll zieht halt ich die SD von 1,22 irgendwie unrealistisch.. da passt was nicht zusammen..

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    3 Mal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Als ich sie bekommen hab habe ich sie 2 Tage lang parallel angeschlossen mit'm 6v Ladegerät geladen, Sd habe ich nach den 2 Tagen leider nicht gemessen...


    Wenn ich mit'm Handy die Dateigröße des Fotos ändern könnte würde ich meine Säureprüfer hochladen. Mach ich gleich vom Laptop. Kann man auch falsch messen? Falscher Zeitpunkt? Ich mein auf den ollen Ball drücken und Säure ansaugen bis er voll ist krieg ich grad noch fehlerfrei hin :mrgreen:

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

    Einmal editiert, zuletzt von BennyHH ()