12623 | 7kWp || 1622€ | Aleo || 1360€ | Solarworld

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. August 2006
    PLZ - Ort 12623
    Land Deutschland
    Dachneigung 42 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 3.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Verschattung wahrscheinlich im Winter durch Bäume auf ca 5 Module
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 4. Juli 2006 8. Juli 2006 2. Juli 2006 2. Juli 2006 3. Juli 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1622 € 1360 € 1681 € 1607 € 1460 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0 998 923 942 0
    Anlagengröße 7.38 kWp 6.48 kWp 6.89 kWp 6.89 kWp 6.89 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 17 24 26 26 26
    Hersteller Aleo Solarworld Solarwatt AXI Heckert
    Bezeichnung S79 285Wp full black SW270WP 60P 265Wp worldplus SE AC-265P/156-60S NeMo 265p black
    Nennleistung pro Modul 285 Wp 270 Wp 265 Wp 265 Wp 265 Wp
    Preis pro Modul 199 € 189 €
    Modul 2
    Anzahl 11
    Hersteller Aleo
    Bezeichnung S75 230Wp full black
    Nennleistung pro Modul 230 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Fronius SMA Fronius SolarEdge SolarEdge
    Bezeichnung Symo 7.0-3-M TP5000 SYMO light 7.0-3-M SE8K SE 7K
    Preis pro Wechselrichter 1399 € 1149 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt 70%-Regelung nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo,


    so nach einiger Zeit drudeln nun die Angebote ein. (http://www.photovoltaikforum.c…v-anlage-efh-t113409.html)


    Durch jede Menge lesen hier im Forum und die dadurch gesammelte Erfahrung gehe ich davon aus das Angebote 1, 3+4 viel zu teuer sind.
    Es steht noch ein weiteres Angebot aus sowie der Besuch der Firmen von Angebot 1 und 2.


    Angebot 1 nimmt die 11 kleineren Module um den Platz besser auszunutzen.


    Angebot 2 kommt in die engere Wahl und verteuert sich um evtl um 260€ für das Gerüst.
    Da wir eine weiche 70% Regelung bevorzugen gehe ich davon aus das wir einen anderen WR brauchen?
    Fronius Symo 7.0-3-M (auch mit kleiner Verschattung) ?


    Angebote 3 und 4 kommen wohl aufgrund des sehr hohen Preises nicht in Frage.


    Bei den weiteren Ortsbesuchen würde ich meine Wünsche direkt angeben.
    26 Module (2x13) WR 70% weich mit kleiner Verschattung Module 265-280Wp je nach Preis um auf ca 1400€ pro Kw/p netto zu kommen.


    Vielen dank für eure Tipps und Anregungen

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas45 ()

  • Hallo,


    Angebot 2 würde ich mindestens nachbessern, die Auslegung mit 2x 12 Modulen im String ist mehr als schlecht.
    Entweder Du machst einen String mit 23 Modulen möglichst hoher Leistung drauf (so dass Du im Leerauf bei -10°C noch unter 1000 Volt bleibst), oder Du machst mindestens 32, besser 34 Module (60-Zeller in Standardgröße) auf 2 gleiche Strings verteilt drauf.


    Wieviele Module passen denn max. auf Dein Dach?


    Zur groben Abschätzung:
    23 x 285 Wattp = 6,55 kwp (WR mit 5 kva)
    34 x 285 Wattp = 9,69 kwp (WR mit 7 kva)

  • Hi,


    Zitat von Thomas45

    also das absolute Maximum sind 28 Module.
    Also vlt besser auf 23 reduzieren?


    wenn der Solarteur noch einen Platinum R3 Wechselrichter auftreiben kann, gehen auch 2 Strings zu je 14 Modulen.
    Mit anderen Wechselrichtern geht das zwar auch noch, aber Du verlierst Wirkungsgrad und vor allem Schattentoleranz.
    Wenn dann ein paar Module verschattet sind, bricht der ganze String weg, wenn die Mindestspannung unterschritten wird.
    Ob das bei Dir so sein kann, kann ich aus der Ferne nicht sagen.


    Bei 23 Modulen würde ich so nah wie möglich an die 7 kwp Grenze gehen, also möglichst Module mit 295 oder 300 Watt nehmen.
    Mit SolarEdge gehen natürlich auch 28 Module in einem String, aber da hast Du ja leider keinen preiswerten Anbieter.

  • 23 Module mit 295Wp oder 300Wp liegen aber i.d.R. schon jenseits der 1000V.
    Da ist bei 22 Stück Schluss.


    Ich hätte ja kein Problem mit 2*14*250Wp am Fronius mit 6KVA oder auch 2*14*295Wp am Fronius Symo mit 7KVA


    Wirklich toll ist keines der Angebote.
    1, 3 und 4 sind schlicht zu teuer.
    In 3 ist sogar nur ein Symo light ohne Datenlogger dabei, könnte man fast als frech bezeichnen.


    Angebot 2 könnte man auf 12/13 ändern mit 270Wp und 6,75KWp, den SMA STP5000 lassen und 70-hart bauen. Das wäre nicht perfekt ausgelegt, aber >22 oder 23 Stück geht es nicht anders.


    Bei DN42 und 45 Grad nach Westen wäre alles andere als 70-hart glaube ich grober Unfug.


    Als Alternative würde ich auch mal den 70-hart Klassiker 2*12*260Wp am SMA SB5000TL-21 anbieten lassen.
    Der 1.phasige WR hat mit 12er Strings bereits sehr gute Spannungen und eine hohe Schattentoleranz.


    PS.: Wie sieht es denn mit dem Zählerschrank aus? Kann der bleiben?

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter


    Bei DN42 und 45 Grad nach Westen wäre alles andere als 70-hart glaube ich grober Unfug.


    heisst das, das aufgrund der Südwestausrichtung selten mehr als 70% an Strom produziert werden?
    ich dachte 70% weich wäre besser um den darüberhinaus produzierten Strom besser selbst zu verbrauchen



    Zitat von seppelpeter


    PS.: Wie sieht es denn mit dem Zählerschrank aus? Kann der bleiben?


    Zählerschrank kann wohl bleiben da Platz für die Sicherungen sei und der Zähler einfach getauscht werden kann


    Zitat von Ralf Hofmann


    Bei 23 Modulen würde ich so nah wie möglich an die 7 kwp Grenze gehen, also möglichst Module mit 295 oder 300 Watt nehmen.


    ich dachte 295/300 Watt Module wären nicht unbedingt wirtschaftlich?



    Zitat von Ralf Hofmann

    Mit SolarEdge gehen natürlich auch 28 Module in einem String, aber da hast Du ja leider keinen preiswerten Anbieter.


    danach kann ich ja noch gezielt fragen bzw bieten es die meisten Anbieter an aufgrund der Optimizer welche sie dazu verkaufen können

  • Zitat von Thomas45

    heisst das, das aufgrund der Südwestausrichtung selten mehr als 70% an Strom produziert werden?
    ich dachte 70% weich wäre besser um den darüberhinaus produzierten Strom besser selbst zu verbrauchen


    Exakt das soll es bedeuten.
    Wenn aber fast nix bis nix über 70% produziert wird, wie willst Du das dann verbrauchen?


    Du hast ein steiles Dach, dass 45 Grad nach Westen schaut. Schau Dir lieber mal morgens an, ab wann das Dach Sonne bekommt. Ich tippe vor 12-13 Uhr wird es da nix werden mit >2KW bei 6-7KWp Belegung.
    Du könntest eine Fläche gen Südosten sehr gut gebrauchen ... oder zur Not auch eine flache Dachgaube auf NO.


    Zitat

    Zählerschrank kann wohl bleiben da Platz für die Sicherungen sei und der Zähler einfach getauscht werden kann


    Ok, hätte ich nicht gedacht, aber da bin ich purer Laie.


    PS.: Wenn Platz für 26-28 Module da ist, würde ich kein Geld in teure 300Wp Module stecken.

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Exakt das soll es bedeuten.
    Wenn aber fast nix bis nix über 70% produziert wird, wie willst Du das dann verbrauchen?


    Du hast ein steiles Dach, dass 45 Grad nach Westen schaut. Schau Dir lieber mal morgens an, ab wann das Dach Sonne bekommt. Ich tippe vor 12-13 Uhr wird es da nix werden mit >2KW bei 6-7KWp Belegung.
    Du könntest eine Fläche gen Südosten sehr gut gebrauchen ... oder zur Not auch eine flache Dachgaube auf NO.


    Also habe gerade nochmal nachgemessen und kann die Ausrichtung auf 30-35° (210°) verbessern. Denke aber das macht den Kohl nicht fett.


    Nochmal zusammengefasst für die morgigen Termine:


    70% hart an einem SMA WR für die geringe Verschattung in den Wintermonaten oder falls nicht zu teuer Solaredge mit Optimizern?


    Bei der Modulanzahl sind wir flexibel ich hatte nur gedacht den Platz auf dem Dach optimal zu nutzen (26 Module).
    Es würden auf knirsch mitunter auch 30 passen denke aber das dann die Verschattung in den Wintermonaten vlt zu gross wird.


    Der Plan ist oben 3 Reihen a 7 Modulen quer dann darunter links der Fenster 3 und rechts 2. bei 11,85 Dachbreite sollte das hoffentlich genau passen.

  • Grundsätzlich finde ich den Gedanken von seppelpeter mit 2 x 12 x 260W und 70% hart am SMA SB5000TL-21 nicht schlecht. Vorteile:
    - Preiswerte Module
    - Guter WR mit sehr gutem Schattenmanagement.
    - Perfekte Auslegung
    Nachteile:
    - Möglicher Mehrertrag verpufft auf dem Dach bzw. ist durch den kleinen WR erst gar nicht möglich.
    - Die ständige Grübelei: Was wäre wenn ich einen größeren WR und 70% weich gemacht hätte, sobald der WR in die Begrenzung fährt - mich würde das fuxen ...


    Gerade bei letzterem denke ich im Gegensatz zu seppelpeter, dass dies doch etwas häufiger vorkommt. Deshalb solltest Du Dir klar sein, ob Du den möglichen Mehrertrag über 70% zu dem Zeitpunkt der Erzeugung auch unmittelbar verbrauchen kannst. Wenn nicht, hat sich das Thema aber direkt erledigt. Wenn allerdings doch, würde ich etwas mehr investieren, um mich nachher nicht zu ärgern bzw. dauernd zu grübeln, auch wenn es ggf. nicht wirtschaftlich ist.
    Weiterhin würde ich die Größe der Anlage auch vom Verbrauch abhängig machen. Wie hoch ist dieser? Wenn hoch, würde ich den Vorschlag von Ralf aufnehmen und stärkere Module nehmen, z.B., 28 Stück mit 290W an einem Fronius SYMO 7.0-3-M oder ggf. mit SE. Oder auch 300W Module und SE. Ich kenne aber die Preise für diese Module nicht und man müsste sich das dann mal gegenüberstellen.
    Bei kleinerem Strombedarf Eurerseits wäre die erwähnten 70% hart oder die von seppelpeter vorgeschlagenen 28 x 250W an einem 6-er SYMO eine Option. Da Du Schatten auch nur im Winter erwartest, ist dieser fast schnuppe. Es wurde hier im Forum mal geschätzt/berechnet, dass bei einer 2 x 14 Auslegung max. 2% Verlust zu erwarten sind. Und was Dich das dann letztlich kostet, kannst Du Dir auch ausrechnen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s

  • Zitat von Thomas45

    Hallo,


    also das absolute Maximum sind 28 Module.
    Also vlt besser auf 23 reduzieren?


    Nein, 28 Module (also 2x14) mit 285Wp funktionieren an einem Symo 7.0 bei mir einwandfrei. Und das trotz täglichem Schatten durch eine große Gaube in der Mitte, der von links nach rechts über fast alle Module wandert. Das Mehr an Leistung kannst du gut gebrauchen, 5 Module weniger ist quatsch.
    Der Wirkungsgradverlust liegt bei rund 1,5%, dafür 1400 Wp mehr auf dem Dach.
    Wozu Optimierer, du hast keine unterschiedlichen Ausrichtungen oder Neigungen. Mit den Schatten kommen Fronius und SMA locker zurecht.