Erdung/Potentialausgleich von Modulrahmen-> Tipp benötigt :)

  • Moin :)


    ich habe im Rahmen meiner Modulen ein ca. 5 mm Loch welches für die Erdnung / für den Potentialausgleich vorgesehen ist.
    (mit Nutzung einer M4 Schraube mit Zahnscheibe oder Federring)


    Von der Potentialausgleichsschiene im Haus habe ich ein 16mm2 massives Erdungs-Kabel verlegt.
    Dieses kann ich ich ja direkt über eine entsprechende Klemme an die Unterkonstruktion anschließen.


    Aber wie komme ich mit dem 16mm2 dickem Kabel an das 5mm Loch? :-)
    gibt es dafür fertige Klemmen? oder so?
    einen Kabelschuh für das 16mm2 Kabel gibts es ja nicht oder???
    oder kann ich vom Modulrahmen mit einem kleineren Querschnitt direkt an die Unterkonstruktion gehen?


    Danke im Voraus :)
    VG TIMO

  • HA !
    danke !


    dann bräuchte ich diese KLEMM-Kabelschuhe, korrekt?
    die zum Quetschen sind nur für flexible / nicht-massive Kabel, korrekt?
    :)))))

  • Müssen den die einzeln Module nach der Montageanleitung in D überhaupt geerdet werden? Das sollte erstmal geklärt werden.


    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • Die Erdung der Einzelmodule wird in der Praxis meines Wissens nur in einem einzigen Fall durchgeführt: Wenn die Module eine (negative/positive) String-Erdung erfordern, also z.B. ältere Sunpower, oder CIGS wie Solibro.


    Bei einer normalen kristallinen Anlage würde ich (wie die mir bekannten Solarteure) nur das Montagegestell erden. Aber keine Ahnung ob das streng genommen normgerecht ist :mrgreen:

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • moin,


    bei meinem Hecker-Modul steht in der "Installations-Betriebsanleitung":


    "... Bei Einsatz von trafolosen Wechselrichtern muss wegen der fehlenden galvanischen Trennung aus Personenschutzgründen eine Erdung erfolgen...:"


    ich glaube mein SMI 260 Modulwechselrichter ist trafolos, oder? :)

  • Hm die Frage nach der Erdung ist sehr gut. Habe gerade Nachgesehen. Bei uns sind die Heckert Module ohne Erdung verbaut.
    Werde mal den Hersteller anschreiben und nachfragen was er dazu meint. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort.

    5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
    PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp

  • hi,


    hab nochmal nachgefragt: der SMI260 ist mit galvanischer Trennung - von daher ist eine Erdnung meiner Meinung nach / nach Anleitung nicht notwendig :)


    dann spare ich mir das ... den Rahmen werde ich aber erden ...


    trotzdem DANKE an alle 8)

  • Ich Erde die Modulrahmen immer mit Schletter Erdungsmittelklemmen. Das 16 mm2 gehört an die Montageschienen, nicht direkt an den Modulrahmen.


    Gruß Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH