Anlagenüberwachung mit Überwachungskamera

  • Hallo,
    ich habe seit 5 Jahren eine 11 kW Anlage auf einem Mietshaus. Läuft problemlos, ausser einmal sind die Varistoren ausgestiegen.
    Früher bin ich da regelmässig hingekommen und konnte nach den 3 WR SMA 4000 und 2400 schauen.
    Jetzt komme ich nicht mehr so oft hin.
    Wenn ein Fehler aufträte wäre ich aber in 15 min. da.


    Ich habe überlegt eine Überwachungskamera mit Handykarte anzuschaffen, damit ich öfters auf die WR schauen kann.
    Das ganze Datenloggergedöns ist mir zu aufwändig. Ich will nur sehen, dass die WR laufen.
    Hat das jemand schon so gemacht?
    Gibt es empfehlenswerte Geräte
    Gruß Eman.

    Wir kämpfen für die Einhaltung der Naturgesetze

  • Datenlogger zu aufwändig und lieber Kamera mit Handykarte einbauen :roll:
    Was hattest du heute zum Frühstück ? Nimm auf jeden fall weniger davon :mrgreen:
    Und dann noch paar Kameras auf das Dach um zu sehen ob ein Modul Glasbruch hat.... bei Zellenbruch ,Marderbiss und Leistungsverlust an einem String wird es dann Lustig mit einer Kamera die dir ja bei Ausfall ganz sicher sofort ein Bild schickt 365Tage im Jahr eine MMS 10Jahre lang :wink:
    Vor allem bei einem Garantiefall dokumentiert die Kamera die Leistung der Module und Wr perfekt :roll:

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • warun ne kamera mit handykarte? mit WLAN to go sollte eine normale WLan Kamera doch auch funktionieren...?

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Ich plane nächstes Jahr die Überwachung meiner 30 kW-Anlage über eine SPS-Extension: http://www.tixi.com/?id=336
    Dann kann ich endlich den "Zufallsgenerator" Solar-Log 1200 in die Tonne drücken und spare erst noch jährlich CHF 200.- an Portalkosten. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • OT: Einstein, kennst Du Solarview? Da kannst Du auf eigenen Server loggen. Kostet nicht die Welt. Ich hab eine Multicard zu meiner Handy Sim in nem UMTS Stick, das ganze z.Z auf ner Fritzbox mit Telnetzugang. Geht aber auch Raspi.
    Steht und fällt natürlich mit dem UMTS Empfang.... Ist bei mir nicht so pralle und daher verliert die Box ab und an den Kontakt. Ist noch quick and dirty mit ner Zeotschaltuhr gelöst, bis ich mal wieder Lust zu Basteln hab


    Jan


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Eben genau -Basteln ist nicht für grössere Anlagen. Nachdem ich den Photon-Logger aufgrund nicht mehr unterhaltenem Portal durch einen sündteuren SL ersetzte, kam ich vom Regen in die Traufe. Das Glump funktioniert alles unzuverlässig.
    Deshalb setze ich auf funktionierende Industriequalität. Basteln kann ich zu Hause. :wink:
    So gesehen habe ich volles Verständnis für den TS -man ist dauernd irgend etwas am Up-daten, was danach nicht mehr tut, falsche, oder gar keine Daten mehr liefert. Man braucht sich hier ja nur querlesen!... :roll:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hat denn jemand Erfahrungen mit den Tixi Taxis? Was mit Abstand bei mir am zuverlässigstem läuft ist mein raspberry pi der meinen Wechelrichter per webconnect ausliest und dann nach pvoutput.org pusht. Dann habe ich sowohl auf dem Raspberry die Daten wie auch in einem Portal. Selbst wenn man dass doppelt auslegen würde wäre um unter 100€ Einmalkosten.
    Was auch gut funktioniert ist ein richtiger Smart Meter. Jeder in Deutschland über 7KW bekommt den eh ab 2017 beginnend, da hat man dann auch eine zuverlässige Lösung.
    Ich habe mir in Belgien selbst mit einem Zähler eine Lösung gebaut, in den Niederlanden bekommt ich im Herbst einen Smart Meter. Viele Wege führen nach Rom, die Messung halt ich für viel einfacher als ein Kamera.

    22.05.2012: 8,8 kW, 100 % Eigenverbrauch, netmetering mit Ferrariszähler [Belgien]
    25.02.2016: 2,6 kW, netmetering mit Vergütung [Niederlande]

  • Ja basteln halt, um jeden Tag sehen zu können. Erträge der Monate sehe ich schon, halt nur nicht zwingend tagesaktuell, da nicht immer online wg UMTS Empfang


    Ist halt günstig gewesen...
    Solarview 65 €
    Fritzbox gebraucht ca 40€ (mittlerweile bräuchte ich gar keine mehr kaufen, hab noch zwei hier rumliegen)
    USB Hub 15€
    Kabel, Kleinkram, Dose für UMTS Stick draußen, Kiste für FB und Hub ca 50€


    Jan


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Hallo,
    WLAN ist leider kein eigenes vor Ort. Auf fremdes will ich nicht zurückgreifen.
    Ich will einfach nur ab und an einen Blick auf die WR werfen ohne extra hinzufahren.
    Handkarten gibt's momentan günstig.
    Noch ne 2, Kamera für die Module wäre ne Idee. :D
    Hat das echt noch keiner gemacht?


    Fuß Eman.

    Wir kämpfen für die Einhaltung der Naturgesetze

  • Und wenn es einer gemacht hat, so ein blödsinn eine Kamera auf den WR Display zu richten, gibt keiner zu.
    Außerdem solltest du dir im Klaren sein mit der Privstsphäre deiner Mieter. Ich denke da nur an ein empfindliches Kamera Mikrofon.


    Datenlogger mit Email Überwachung rein und fertig!

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise