Neue Photovoltaik-Anlage - Wie geht es weiter?

  • Hallo,
    nächsten Monat trete ich auch den Photovoltaik-Besitzern bei :D


    Jetzt habe ich noch einige ganz Grundsätzliche Fragen.



    Wie ist denn der genaue Einstieg in die Bürokratie?


    - Der Anlageverkäufe meldet die Anlage bei der EVU an


    - Die Anlage muß von mir bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.


    - Was muß ich beim Finanzamt machen um die Vorsteuer erstattet zu bekommen?
    Statt "Elster online" möchte ich gerne das "Wiso Steuersparbuch benutzen"


    - Muß ich ab den ersten Monat der EVU Rechnungen für den eingespeisten Strom erstellen.
    Oder wird das am Ende des Jahr gemacht. Gibt es Abschlagszahlungen?


    - Was habe ich vergessen. Mir geht es um die praktische Arbeit.


    Vielen Dank für Eure Unterstützung


    Lutz

  • Ganz schnell ist der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung notwendig. Lt. Übersicht beim bayrischen Landesamt für Steuern (http://www.finanzamt.bayern.de…A_bis_Z/Existenzgruender/)gibt es den auch direkt im ElsterOnlinePortal (EOP) zum Ausfüllen und Übermitteln.


    Auch wenn Du alle Erklärungen mittels WISO übertragen möchtest, musst Du Dich auf jeden Fall beim EOP registrieren, weil Du für alle Erklärungen und die Voranmeldungen ein Zertifikat brauchst.


    Mit dem Netzbetreiber (nicht EVU)! musst Du Dich einigen, ob Du Rechnungen für tatsächlich erbrachte Leistungen schreibst und mit ihnen abrechnest oder Abschläge bekommst und am Ende des Jahres abgelesen+abgerechnet wird.

  • Hi,
    hier mal ein Link zu ner Muster EÜR
    http://www.photovoltaikforum.c…ic.php?p=1359407#p1359407


    Ebenfalls nützlich das Exceltool von http://www.pv-steuer.de
    Hilfe gibt es hier auch im Forum vom User Paulchen.
    Kosten des Tools sind Betriebsausgaben und Umsatzsteuer gibt's wieder zurück.


    WISO Mein Sparbuch nutze ich auch, allerdings trage ich hier für die PC nur die "nackten" Zahlen ein, welche ich über das Exceltool ermittelt habe.


    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Zitat von Lutz_GOE

    - Der Anlageverkäufe meldet die Anlage bei der EVU an


    EVU ist falsch; der liefert deinen Strom und hat nichts mit PV zu tun.
    VNB wäre der richtige Ansprechpartner. Aber dem wirst du doch sicher schon mitgeteilt haben, dass du eine PV-Anlage in einer bestimmten Größenordnung mit bestimmten Komponenten ans Netz anschließen möchtest!? :shock: Falls abgesprochen, hat das dein Solarteur gemacht.


    Zitat von Lutz_GOE

    - Die Anlage muß von mir bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.


    Korrekt....und zwar online.


    Zitat von Lutz_GOE

    - Was muß ich beim Finanzamt machen um die Vorsteuer erstattet zu bekommen?


    Hat Eisy schon erklärt.


    Zitat von Lutz_GOE

    Statt "Elster online" möchte ich gerne das "Wiso Steuersparbuch benutzen"


    No problemo. Allerdings solltest du dir über Elster online schon mal eine elektronische Signatur holen, damit du sämtliche Steuermeldungen später online machen kannst (du musst sogar).


    Zitat von Lutz_GOE

    - Muß ich ab den ersten Monat der EVU Rechnungen für den eingespeisten Strom erstellen.
    Oder wird das am Ende des Jahr gemacht. Gibt es Abschlagszahlungen?


    Wie gesagt: nicht "EVU" sondern "VNB".
    Die meisten VNB schicken dir nach der Zählersetzung ein Schreiben, mit dem sie alle möglichen Angaben abfragen (Einspeisevertrag? , Optierung zur Ust.?, Steuernummer, Kontonummer?,........) Natürlich kannst du die Angaben auch schon vorab liefern, aber erstens vergisst man doch was und zweitens werden sie dort nach meiner Erfahrung nur gebunkert, da du ja noch nicht offiziell Einspeiser bist. Üblicherweise erfolgen die EEG-Zahlungen selbstständig durch den VNB im Gutschriftverfahren, d.h. er zahlt dir monatliche Abschläge und dann jeweils eine Jahresabrechnung. Genauso wie bei deinem Strombezug, nur das du diesmal nicht zahlen musst, sondern Geld bekommst.
    Bis zur ersten Zahlung kann es abhängig von der Vorlager aller deiner Unterlagen und sonstiger Umstände beim VNB (Urlaub, Krankheit, Faulheit,...) schon mal einige Monate dauern. Die verstrichenen Monate weden dann natürlich nachgezahlt.
    Ich habe aber auch einen VNB, dem muss ich Rechnungen stellen. Dürfte aber eher die Ausnahme sein.


    Zitat von Lutz_GOE

    - Was habe ich vergessen. Mir geht es um die praktische Arbeit.


    Das Wichtigste hast du ja schon mal gemacht: hier registriert! :wink:
    Ansonsten:
    - Versicherung,
    - UStVA bis spätestens zum 10.ten des Folgemonats bis Ende 2017 (kannst du auch mit Wiso machen); danach abhängig von "Anlagengröße" entweder weiter so, vierteljährig oder ganz befreit.
    - USt.-Erklärung 1x im Jahr
    - Est.-Erkl. 1x im Jahr
    - Bilder hier einstellen

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Zitat

    EVU ist falsch; der liefert deinen Strom und hat nichts mit PV zu tun.


    D,h, beim EVU muss ich gar nichts melden, richtig?
    Evtl. ist es aber doch wahrscheinlich clever, die Abschlagszahlung zu senken, wenn ich Eigenverbrauch habe, oder?

  • Zitat von Buzzd

    D,h, beim EVU muss ich gar nichts melden, richtig?
    Evtl. ist es aber doch wahrscheinlich clever, die Abschlagszahlung zu senken, wenn ich Eigenverbrauch habe, oder?


    Es gibt einige EVU, die weigern sich, die Lieferstelle zu beliefern, wenn dort Überschusseinspeisung erfolgt bzw. sie weigern sich, einen Bonus zu zahlen: http://www.photovoltaikforum.c…nus-wegen-pv-t103999.html


    Das sollte man vielleicht überprüfen.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Vielen Dank Euch allen!


    Für mich ist das absolutes Neuland.


    Die Anlage wird im August installiert. Da wollte ich schon
    alles vorbereiten.


    Über das Forum und Eure Hilfe bin ich sehr glücklich.


    Ein schönes sonniges Wochenende wünsche ich Euch


    Lutz

  • Wenn es feststeht, dass du eine PV installieren lässt, dann jetzt den Fragebogen zur steuerl. Erfassung abgeben. Ob du nun die KUR oder Regelbesteuerung wählst, muss du mir dir selbst abmachen.


    Wenn Regelbesteuerung, dann "Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten" wählen, Dauerfristverlängerung und USt-IdNr. beantragen. (Ust-IdNr. brauch man nicht unbedingt, aber es schadet nicht sie zu haben) Auf die neue Steuernummer warten (wenn es den eine Neue gibt) und ab dann monatl. bis zum 10. die Umsatzsteuervoranmeldung abgeben. (Null bei "Umsätze zu 19 %" und "Vorsteuer" ist eine gültige Zahl) Alle Kosten die dir jetzt im Zusammenhang mit der PV entstehen aufschreiben. Rechnungen sammeln. (Daran denken, dass die 10 Jahre lang archiviert werden müssen, was bedeutet, dass man von den Kassenbons auf Thermopapier lieber eine Kopie macht) Sind dann später Betriebsausgaben in der EÜR.