Dünnschicht in Inselanlage für Winter + Sommer?

  • Hallo!
    Ich plane eine 12V Inselanlage zum mitnehmen mit ca 200 Watt. Für den Einstieg was günstiges + leichtes.
    ich habe System 1 + 2 (siehe unten) als Option. Beide kosten mich ca 180 Euro


    Meine Frage:
    Lohnen sich die Dünnschichtmodule damit ich im Winter und im Sommer bei Wolken auch Strom erzeugen kann?
    Ich habe gehört, die erzeugen schon unter Straßenlaternen Strom...
    Oder ist der Vorteil bei Schatten doch nicht so groß ?
    Dann bleib ich nämlich fürn Anfang bei normalen Mono/Poly Modulen.


    (Ich bin mir nämlich nicht so sicher ob bei System 2 dieser MPP Regler für 87 Euro wirklich 100 Volt Voc auf 12V Batteriespannung runterspannen kann. Der Verkäufer sagte :ja, geht. Außerdem hab ich nämlich in der Preisklasse noch keinen MPP gefunden der 100 Volt PV Spannung + 20 Ampere kann! Ein teurerer Regler kommt aber nicht in Frage, da ich bei 180 Euro bleiben will)


    Bei System 2 brauche ich auch 3 Module !! die ich rumfahren + aufbauen muss, bei System 1 nur 2 Module (die etwa gleich groß sind)
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Danke!



    hier genaueres:


    System 1
    Mono,Poly Module 2 Stück á 100 W (80 €)
    neu + günstig hier:
    http://www.ebay.de/itm/SOLARMO…b85d56:g:APoAAOSwWnFV~~~~
    Passende Regler gibts massig schon für 10 - 30 Euro
    z.B. hier
    http://www.ebay.de/itm/12V-24V…m:miByt9DCqDzVS_fXQ1FIzLA



    System 2
    Hier http://www.ebay.de/itm/191904994339 gibts günstige gebrauchte Dünnschichtmodule.
    (genaueres: First Solar FS 272: http://www.gehrlicher.com/file…0920_DB_FS_Serie_2_DE.pdf)
    ca 72 Watt. Davon nehme ich 3 Stück: Kosten zusammen nur 70 Euro ! und machen auch so 210 Watt.
    Einen Laderegler, der 100 Volt auf 12Volt runterspannen kann gibts schon für 87 Euro (Die DS Module haben Voc 88 Volt)
    hier http://www.ebay.de/itm/20A-MPP…612fc8:g:nzkAAOSwpzdWsLtE

  • Zitat von OliverP


    Lohnen sich die Dünnschichtmodule damit ich im Winter und im Sommer bei Wolken auch Strom erzeugen kann?
    Ich habe gehört, die erzeugen schon unter Straßenlaternen Strom...
    Oder ist der Vorteil bei Schatten doch nicht so groß ?
    ...


    Nein - ist eine Legende wenn man es in Bezug auf Mono/Poly sieht.

    Das soll auch noch transportabel sein?
    Dann brauchst du zudem doch bei DS viel mehr Fläche als mit Mono/Poly Modulen.


    Zudem gibt es halt dafür auch nur teure MPPT-Regler

  • Hi,


    Zitat von OliverP

    Meine Frage:
    Lohnen sich die Dünnschichtmodule damit ich im Winter und im Sommer bei Wolken auch Strom erzeugen kann?
    Ich habe gehört, die erzeugen schon unter Straßenlaternen Strom...


    das ist Blödsinn, wenn es überhaupt so einen Vorteil gibt, ist er marginal.


    Ich hab` selbst eine Dünnschichtanlage und sehe dort bei geringen Einstrahlungen leichte Vorteile gegenüber meinen kristallinen Modulen.
    Das äussert sich etwa so, dass die 8 kwp Dünnschichtanlage im Vergleich zu der 9,2 kwp kristallinen Anlage bei starker Bewölkung auch nur um die 500 Watt produziert - also ein "Vorteil" im Verhältnis zur installierten Leistung um knapp 10%.
    Wäre dieser "Vorteil" nicht da, würde sie 50 Watt weniger produzieren - bei insgesamt 8 kwp (84 Modulen).


    Die angeblich bessere Schwachlichtfähigkeit liegt also in Wirklichkeit im Bereich der Nachweisgrenze.


    Zitat von OliverP

    (Ich bin mir nämlich nicht so sicher ob bei System 2 dieser MPP Regler für 87 Euro wirklich 100 Volt Voc auf 12V Batteriespannung runterspannen kann. Der Verkäufer sagte :ja, geht.


    Laut dieser Seite geht das wirklich:
    http://www.solarxxl.com/de/Lad…b8bc9aead1a4a991c518493a4


    Funktionieren würde Deine Idee mit Dünnschicht.
    Den Laderegler gibt`s sogar als 30A und 40A Version. Ich würde gleich den größten kaufen, der Fuffziger ist gut angelegt.

  • Nee ich glaub ich lasses. Das wollt ich wissen.
    Wenn der Vorteil bei Schatten doch nur so gering ist.
    Dann schlepp ich dafür nicht 3 Module rum !
    Dann tuns auch 2 Poly Module.



    Danke!



    Das war ein Schnäppchen 23 Euro für 70 Watt DS Modul. Aber das gesparte Geld leg ich beim Laderegler wieder drauf.


    Ich glaub die Dünnschicht sind doch nur was fürs Dach .... Und rentieren sich erst bei großer Fläche.
    Nicht so wirklich für ne Wohnmobil- oder Inselanlage.

  • Was sagt Ihr denn zu den Ebay PWM-Ladereglern für Niedrigspannungs Poly/Mono Module. Komfortabel und sogar mit riesen Display und USB Anschlüssen. Gehn bis 20/30 Ampere und kosten nur 10 - 30 Euro !!!!!!!
    Da gibts massenhaft viele bei Ebay.


    In nem professionellen Laden kostet soen 20A Regler 100 Euro.
    Der Verkäufer meinte, kann sein dass ich auch mit nem 20 Euro Ebay Regler glücklich werde. Kann aber auch nicht sein!


    Was heisst das?
    Die haben doch i.d.R. auch alle Tiefentladungsschutz, Überladungsschutz, Verpolungsschutz usw......
    Ich kenn mich da noch nicht so aus.
    Kann ich was falsch machen mit sonem Billigteil? Oder geht der halt nur mal schneller kaputt?
    Wie gesagt fürn Anfang - nicht so viel Geld ......

  • Hi,


    Zitat von OliverP

    Das war ein Schnäppchen 23 Euro für 70 Watt DS Modul. Aber das gesparte Geld leg ich beim Laderegler wieder drauf.


    nee, war`s nicht.
    Dünnschichtmodule sind bei Preisen unter 200 EUR/kwp ein Schnäppchen und auch nur dann, wenn sie neuwertig sind.
    Ich hab` seinerzeit um die 180 EUR/kwp bezahlt - für nagelneue Dünnschichtmodule.


    Zitat von OliverP

    Ich glaub die Dünnschicht sind doch nur was fürs Dach .... Und rentieren sich erst bei großer Fläche.
    Nicht so wirklich für ne Wohnmobil- oder Inselanlage.


    Ja, das ist so.
    Dünnschichtmodule sind primär bei riesigen Solarparks im Einsatz.
    Selbst Dachanlagen wie meine sind die Ausnahme. War mal um 2010 populär, danach nicht mehr wirklich.
    Einzige Ausnahme sind die Dünnschichtmodule von SolarFrontier, die sind wirklich spitze! Aber auch nicht billig.


    Zitat von OliverP

    Was sagt Ihr denn zu den Ebay PWM-Ladereglern für Niedrigspannungs Poly/Mono Module. Komfortabel und sogar mit riesen Display und USB Anschlüssen. Gehn bis 20/30 Ampere und kosten nur 10 - 30 Euro !!!!!!!


    In nem professionellen Laden kostet soen 20A Regler 100 Euro.


    Erstmal musst Du unterscheiden zwischen Ladereglern, die einen (echten) MPPTracker haben und PWM-Ladereglern.
    Welchen Typ Du benötigst, hängt von den verwendeten Modulen und der dazu verwendeten Batteriespannung ab.


    Nimmst Du 72-zellige Module, passen dazu auch preiswerte PWM-LR, wenn Du ein 24 Volt System machst.
    Nimmst Du 36-zellige Module, passen dazu auch preiswerte PWM-LR, wenn Du ein 12 Volt System machst.
    Ähnliche Kombinationen gehen auch noch.
    Wichtig ist einfach, dass Deine Module (oder Strings) bei Vollast unter Berücksichtigung der Temperatur eine Spannung bringen, die nur geringfügig über der max. Ladespannung liegt.


    Alle anderen gängigen Kombinationen erfordern eigentlich einen MPPTracker am LR.
    Grundsätzlich ist einer mit MPPTracker immer besser, aber bei den genannten Kombis ist`s nicht so gravierend, wenn man die preiswertere PMW Version nimmt.


    Zitat von OliverP

    Die haben doch i.d.R. auch alle Tiefentladungsschutz, Überladungsschutz, Verpolungsschutz usw......
    Ich kenn mich da noch nicht so aus.
    Kann ich was falsch machen mit sonem Billigteil? Oder geht der halt nur mal schneller kaputt?
    Wie gesagt fürn Anfang - nicht so viel Geld ......


    Es gibt schon billiges Chinazeugs, das das eben nicht wirklich kann - auch wenn`s manchmal draufsteht.
    Die nennen sich oft auch MPPT-Laderegler, obwohl sie gar keinen echten MPPTracker haben.

  • Zitat von playboy

    .....die Mähr hält sich :juggle:


    mit den Vorder- oder Hinterläufen? :wink: