Speichersysteme werden günstiger, effizienter und flexibler

  • Ein Schwerpunkt der Messen Intersolar Europe und electrical energy storage im Juni waren Batteriespeichersysteme. Entsprechend viele neue Produkte wurden gezeigt – von den Speicherherstellern, aber auch von einer wachsenden Zahl von Unternehmen der Energiebranche. Es zeigt sich dabei auch, dass Batteriespeicher die Grenze zwischen alter und neuer Energiewirtschaft verwischen. Die Speichersysteme selbst werden effizienter; die Kompatibilität mit anderen Geräten und Plattformen steigt.


    Bei mehr als jeder dritten neuen Photovoltaikanlage wird heute auch ein Batteriespeicher installiert. Um 70 Prozent erhöhte sich der Absatz 2015. „Wir glauben, dass sich der Markt im Zwei-Jahres-Turnus verdoppeln wird“, sagte Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar) zur Eröffnung der Messen Intersolar Europe und electrical energy storage (ees). So sicher ist er sich aus zwei Gründen: Ab 2021 fallen die ersten Photovoltaikanlagen aus der EEG-Förderung. Der BSW-Solar erwartet, dass viele Betreiber dann einen Batteriespeicher nachrüsten. Zum anderen sinken die Preise für Speichersysteme kontinuierlich. Zehn bis 20 Prozent pro Jahr hält Körnig hier für realistisch. „Wir sind noch am Anfang der Entwicklung. Die Skaleneffekte sind daher enorm.“


    Weiterlesen...