Erste Anlage 3,5 KWp mit selbstaufbau für Eigenutzung

  • Hallo,


    ich plane zurzeit (naja bin schon fast im Aufbau) eine 3,5 KWp Anlage auf mein Garagendach zu setzen.


    Da mein Garagendach den ganzen Tag Sinnlos in der Sonne steht und mir die steigenden Strompreise (28 cent ) tierisch nerven bin ich nun entschlossen mir eine PV Anlage aufs Dach zu bauen.


    Die Anlage ist von mir geplant für eigen Nutzung als Unterstützung, ich möchte nichts einspeisen etc.


    Um die Kosten gering zu halten mache ich alles selber außer dem Wechselrichteranschluss im Stromkasten.


    Stromverbrauch ist ca 4000kw/h im Jahr + 3500 kw/h für unsere Wärmepumpe.


    Auf's Garagendacht passen ca. 14 Module mit je 0,250 KWp.


    Die Module habe ich schon bestellt ( Luxra PV60HP6-250 )


    Wechselrichter ist noch offen, ich denke so an Sunny Boy 3600 ?


    Vielleicht sollte der Wechselrichter doch noch etwas mehr Luft haben da ich evtl. noch die Möglichkeit habe ( später ) noch zusätzliche Module auf das Hausdach zu setzen in Richtung Südost naja mehr Ost.


    Das Garagendach ist Richtung Südosten ausgerichtet und somit muss ich die Module Diagonal setzen damit sie in Richtung Süden ausgerichtet sind.


    Ständer für die Module baue ich aus Kostengründen auch selben ( Aluwinkel ) mit 30 grad.


    Als Anhang noch ein Bild vom Garagendach.


    im Antennenbereich wird nicht zu dicht gebaut um Verschattung zu vermeiden.


    Für Vorschläge Kritik etc. bin ich sehr dankbar.


    Ach so... die Lage ist Nordvorpommern.


    Mfg


    Andy

  • Das wird aber dann nicht klappen mit dem Nichteinspeisen
    der genannte WR hat keine Zero Export Funktion.


    Ebenso ist das ein einphasiger WR,
    was ist wenn der an L1 angeschlossen und Bezug auf L2 ist ?


    Hat die Wärmepumpe einen eigenen Zähler ?


    Wie soll das einspeisen verhindert werden ?

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von PV-Andel

    ich möchte nichts einspeisen etc.


    Hi
    und wie möchtest du dieses verhindern? Sobald du am Netz hängst (und das musst du zwangsläufig sonst funktioniert dein Wechselrichter nicht) musst du sowieso Meldungen an die BNA und an dein VNB machen. Einmal muss die Anlage netzkonform sein und zweitens gemeldet werden. Also DIE Arbeit hast du und dein unterschreibender Elektriker auf jeden Fall :wink:


    Grüße

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

    Einmal editiert, zuletzt von PV-Express ()

  • Bekomme ich dann nicht einen Zähler mit Rücklaufsperre vom Energieversorger ?


    Die WP hat noch einen extra Zähler, ist aber schon gekündigt da ich alles über einen Zähler laufen lassen möchte.


    Der Elektriker baut mir dann alles um auf ein Zähler.

  • Zitat von PV-Andel

    Die WP hat noch einen extra Zähler, ist aber schon gekündigt da ich alles über einen Zähler laufen lassen möchte


    bisschen früh gekündigt? Was glaubst du wieviel Leistung gerade in den Wintermonaten von 3,5kWp runter kommen?

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Zitat von PV-Express

    bisschen früh gekündigt? Was glaubst du wieviel Leistung gerade in den Wintermonaten von 3,5kWp runter kommen?



    Das kann ich dir noch nicht sagen da die Anlage noch nicht verbaut ist und wir kein Winter zur Zeit haben.


    Aber sie wird sicherlich deutlich weniger bringen als im Sommer das ist mir schon klar.


    Unser Wärmepumpentarif mit Grundgebühr ist aber auch nicht viel günstiger als der Hausstromtarif von daher lohnt sich das jetzt schon kaum noch.

  • Hi,


    Zitat von PV-Andel

    Aber sie wird sicherlich deutlich weniger bringen als im Sommer das ist mir schon klar.


    im Dezember/Januar etwa 1/10 dessen, was im Sommer `runterkommt.


    Wie willst Du die Aufständerungen für die Module denn auf dem Flachdach befestigen?
    Ballastieren oder mit Durchdringung der Dachhaut?

  • Zitat von Ralf Hofmann

    im Dezember/Januar etwa 1/10 dessen, was im Sommer `runterkommt.


    Wobei das bei dir in Zahlen ausgedrückt und bei deiner Anlagengröße etwa durchschnittlich 1 bis 2kWh pro Tag sein werden :roll:


    Grüße

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Das wird dann eher ein Smartmeter werden als ein Zähler mit Ruecklaufsperre

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de


  • Durchdringen möchte ich die Dachhaut nicht, geplant ist Ballastieren mit Rasenborde 100x15x5 darunter Granulat Matte.


    Das Dach ist Tragbar genug da wir im Abstand von ca. 50 cm sehr dicke Dachbalken haben.