Zusatzkosten Einspeisezähler?

  • Hallo zusammen,


    ich plane, mir eine PV-Anlage, ca. 4kWp, anzueignen.


    Derzeit ist ein einzelner Zähler für den Bezug Haushaltsstrom vorhanden. Die Kosten für den Betrieb dafür (Ablesung, etc.) zahle ich ja an meinen derzeitigen Stromversorger (EVU).


    Wenn ich einspeisen werde, wird ja zusätzlich ein Einspeisezähler gebraucht. Ich nehme mal an, daß dann gleich ein Zweirichtungszähler gesetzt wird.


    Wie teilen sich i.d.R. die Kosten für diesen Zähler auf? Gibt es bei den Meßstellenbetreibern eine Zusatzgebühr für die "zweite Zählrichtung", oder zahle ich dann den kompletten Zähler selbst und der Stromversorger reduziert meine Grundgebühr?


    Danke!

  • Der Zähler wird gegen einen Zweirichtungszähler getauscht.
    Kosten, je nach VNB zwischen 0 und offen :) meistens im Bereich von 100 bis 200 Euro.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von michaell

    ... meistens im Bereich von 100 bis 200 Euro.


    Ist das wirklich so? :shock::shock::shock: Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass Westnetz da nicht mitmacht ...

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s

  • Zitat von hgause


    Ist das wirklich so? :shock::shock::shock: Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass Westnetz da nicht mitmacht ...


    ja, leider
    gibt welche da kostet das wechseln nichts,
    und andere die verlangen was.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von hannes05


    Wie teilen sich i.d.R. die Kosten für diesen Zähler auf? Gibt es bei den Meßstellenbetreibern eine Zusatzgebühr für die "zweite Zählrichtung", oder zahle ich dann den kompletten Zähler selbst und der Stromversorger reduziert meine Grundgebühr?


    Da gehst du auf die Seite deines Netzbetreibers, der hat dort ein Preisblatt in dem das steht.
    Ich habe ja keine ANlage, aber viele schreiben, daß sie genau die selbst Grundgebühr beim Versorger bezahlen, als hätten sie keinen Zweirichtungszähler. Da der Netzbetreiber auf die, in der Regel höheren, Gebühren nicht verzichten wird, trägt das wohl zur Vereinfachung der Versorger (sonst müßte er ja, bevor er ein Angebot abgibt, erst beim Netzbetreiber nachfragen; so rechnet er das in seine Grundgebühr mit rein, daß x% der Kunden Zweirichtung haben).
    Selten stellt es auch der Netzbetreiber direkt in Rechnung. Denke das wird sich mehr und mehr durchsetzen, weil mit den kommenden Smartmetern die Unterschiede zwischen mit und ohne PV über 100 Euro sein können.

  • Ich wüsste nicht dass ich für den Zweiwegezähler auch nur einen Cent mehr bezahle.


    Die haben das Ding getauscht und fertig wars


    Wer stellt denn sowas in Rechnung?


    Die neuen elektronischen Zähler sind doch eh alle gleich... Diese Zweiwegezählerei, oder Phasensaldierend, Phasen einzelabrechnende Dinge ist doch m.W. nur noch eine Freigabe in der Firmware der Geräte


    Grüsse
    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11