Solar Inselanlage

  • Hi,


    Hoffe ich bin hier richtig...


    Möchte mir für meine umgebaute Garage eine kleine Solaranlage kaufen...
    Dauerhaft sollte ein kleiner Aquariumfilter (lediglich 30l Garnelen Becken, deshalb auch nur 2Watt) mit 2Watt betrieben werden (auch im Winter).
    Dazu kommen dann noch andere Elektrokleingeräte die aber nur bei bedarf an die Solaranlage angeschlossen werden, also nicht dauerhaft.


    Wahrscheinlich soll dann noch eine Beleuchtung mit 4-5W angeschlossen werden (Led)
    Hab in den Kleinanzeigen folgendes Set gefunden:


    https://m.ebay-kleinanzeigen.d…atterie/484054868-84-1752.



    Ein Set besteht aus einer Solarzelle, einer Batterie (http://www.akkuangebote.de/pan…ap-bleiakku-12v-42ah.html) und einer Ladereglerplatine. Laut angaben ist das Set 3 Jahre alt. Ist der Preis dafür angemessen?


    Welchen Spannungswandler auf 230V kann ich dafür verwenden bzw. auf was muss ich Achten?
    Hab mal einen Rausgesucht wäre diser Passend? :


    http://m.ebay.de/itm/360731693…c100005.m1851&_mwBanner=1


    Danke


    Gruß

  • Hallo,


    du solltest dir eine DC Pumpe organisieren, ansonsten hast du viel zu große Leerlaufverluste durch den Wechselrichter der dir deine Batterien entlädt. Selbst gute ziehen hier so um die 5W - und das den ganzen Tag lang!


    Faustregel ist ungefähr mit Süd-Ausrichtung im Winter (und der bestimmt die Modulgröße) 1kWh je kWp, das heißt im Winter hast du im Durchschnitt bei einem 100Wp Modul etwa 100Wh am Tag zur Verfügung.


    Die Batterie solltest du, je nach Typ, maximal zu 25...40% entladen...

    2008: 21 x Kyocera KD 210 GH-2P = 4,41kWp @ SB4000 TL-20 - OSO, 30°
    2013: 19 x Q.Cells Q.Peak-G3 275W = 5,225kWp @ SB3600 TL-21 - O/W, 30°

  • Such dir eine DC-Luftpumpe (ist doch ein Luftheber? ) und auch bei den LEDs ist DC klar im Vorteil. 5W LED für 30l Garnelen kommt mir viel vor, kauf besser sehr gute LEDs (um oder über 100lm/W - natürlich auf die Kühlung achten), dann sollten 3W bequem reichen.
    Von wegen Kühlung - die Garage ist hoffentlich mindestens gut frostfrei und wird im Sommer auch nicht zu warm. Was anderes würde weder der Batterie noch den Garnelen bekommen 8)
    Es wäre von Vorteil, wenn du zur Not bei mehreren Tagen ohne Sonne auch mal anders als mit PV die Batterie laden könntest, sonst wird es auch bei den winzigen Leistungen schnell relativ teuer.
    Bleiben wir mal bei 2W für die Pumpe rund um die Uhr und 3W fürs Licht 12h am Tag, macht 84Wh am Tag plus etwas Verluste mindestens 100Wh.
    Ich sehe es nicht ganz so optimistisch wie der Vorredner und würde da eher 150-200Wp nehmen um auf der sicheren Seite zu sein.
    Zur Batterie - normal legt man für 3 Tage aus, wären 300 (nutzbare) Wh, das würde aber in D ganz klar erfordern, daß du spätestens dann anderweitig nachlädst, wenn die Sonne nicht schein und/oder die Module verschneit sind.
    Nach pvgis http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…st.php?lang=de&map=europe (autonome PV) hast du selbst bei 200Wp bei 50° und 150Ah, 50% Endladung bei 12V noch etwa 1% der Tage an denen es nicht reicht und das wäre schon sehr großzügig dimensioniert.

  • Hi,
    Da muss ich euch natürlich rechtgeben, DC wäre schon besser...
    Hab auch schon Gegoogelt und ein paar Pumpen gefunden. Gibt auch spezielle Luftpumpen (Ja alterego, ist dann ein Luftheber/-filter) für den Fischtransport aber die sind doch mit 20-35€ ziemlich überteuert. Tut es da nicht eine ganz Normale Luftpumpe wie z.b diese?:
    http://m.pollin.de/item/333330303336


    Oder ich bau einen filter mit dieser Pumpe:
    http://m.pollin.de/item/333330303537


    Sollte doch klappen oder?


    Bei den Leds hab ich noch nix passendes gefunden, wenn wer was findet bitte bescheid geben.


    Kann ich eigentlich bei der Ladereglerplatine mehrere Verbraucher in den gleichen Ausgang einstecken, sprich beide Kabel (+) in den + Ausgang und beide (Pumpe und licht) - in den - Ausgang.


    Finde 5 w noch wenig, mein anderes 30er becken hat eine 15w lampe drauf :)


    Den Spannungswandler kann ich ja trotzdem kaufen und dann bei bedarf noch anschließen... wäre dieser (link steht oben) dafür geeignet?
    Wenn ich ihn anschließe und Ausschalte dann zieht er ja nicht viel strom?


    Danke

  • Sowas zb.?
    IP 54, alle 5cm kürzbar.Selbstklebend,sind ca 8mm breit und passen in einen weißen angeschraubten
    offenen Kabelkanal .
    http://www.ebay.de/itm/5m-LED-…7c5512:g:M0UAAOSwygJXg4pJ

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Hi,
    Ja das wäre eine möglichkeit... Kanns ja dann selber löten!?
    Wie ist das mit den Sicherungen? Habe gehört, dass man die einzelnen komponenten mit einer sicherung versehen sollte. Also z.b zwischen Batterie und Ladereglerplatine eine Sicherung oder z.b zwischen laderegler und licht (verbraucherausgang)
    Was meint ihr, ja oder nein?

  • Ich weiß das Du diesen Thread kaperst...


    An den TO
    Es gibt auch so kleine AQ Pumpen 12V mit Netzteil. Da haben wir hier einem HMF für ein Garnelen Nanobecken mit gebaut. Da die recht günstig ist, könntest Du so etwas mal direkt an 12v (bzw12-14 weil ja Akku) probieren.


    Jan