PV auf Halle oder nicht

  • Hallo zusammen.


    Wenn spiele mit dem Gedanken eine 350m2 große beheizte Halle zu bauen. Wenn ich das Dach nun nach Ost/West ausreichte, könnte ich auf der gesamten Fläche, aufgestandert, ordentliche Erträge mit PV erzielen * oder liege ich da falsch?


    Rechenwert hier in Norddeutschland für Südanalgen ca 850 kWh/kWp p.a.


    Vielleicht hat jemand Erfahrung damit?


    Gruß
    Dirk

  • Hi Dirk,


    Zitat von Dirk78

    Wenn spiele mit dem Gedanken eine 350m2 große beheizte Halle zu bauen. Wenn ich das Dach nun nach Ost/West ausreichte, könnte ich auf der gesamten Fläche, aufgestandert, ordentliche Erträge mit PV erzielen * oder liege ich da falsch?


    ja, damit liegst Du falsch.


    Ein Ost-/Westdach belegt man am Besten mit einer flachen Dachneigung (10° z.B.) und dachparallel, also ohne Aufständerung.
    Du solltest auf das Dach 8 oder 10 Strings à 23 Module einplanen, das sind 184 bzw. 230 Module à 280 Watt = 51,5 bzw. 64,5 kwp. Dazu zwei oder drei passende WR und fertig ist die Laube.
    Bei der Dachplanung auf jeden Fall eine Größe wählen, die Dir eine gerade Anzahl Strings (gleiche Anzahl je Seite) von möglichst gleicher Stringlänge von 22 oder 23 Modulen ermöglicht.
    Alles, was Schatten werfen kann, aber unbedingt auf`s Dach muss an die Nordseite verbannen.


    Dürfte etwa EUR 1.000 - 1.200 / kwp kosten, je nach Dachkonstruktion und weiteren Details.
    Frag` mal die Solarteure hier im Forum.


    Der Ertrag dürfte bei so einem Ost-Westdach etwa bei den 850 kwh/khp liegen, die Du genannt hast.

  • Guten Morgen.


    Danke für Eure Antworten! Nun geh es endlich weiter mit dem Projekt :-)


    Die Halle wird wohl nur ca 220m2 groß werden dürfen. Aufständern werden wir nicht. Aufbau wird wohl Anfang 2017 erfolgen, gehe ich recht in der Annahme das dann knapp 40 kwp drauf gehen?


    Macht das Sinn? Worauf muss ich noch achten?


    PLZ ist 21709, ich vermute der Ertrag dürfte nicht die 850 kwh/kwp nicht erreichen?!


    Gruß

  • Hallo,


    kannst Du uns noch verraten


    - exakte Dachmaße wegen Stringbildung
    - Dachneigung wegen Prognose
    - exakt Ost/West?


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar


  • Ist gerade in Klärung 20x11 oder 22x10m, wir sind uns noch nicht ganz einig wie wir es am besten nutzen können/wollen.
    DN 10°
    2° Abweichung also ja, Ost/West, fast exakt

  • Xxxxx

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp Longi Solar, Huawei 2021: 750kwp Longi Huawei, 2021:478kwp Talesun Huawei

  • Hi,


    Zitat von Dirk78

    Ist gerade in Klärung 20x11 oder 22x10m


    20x11 = 20 Module nebeneinander und 6 hochkant übereinander = 6 Strings à 20 Module je Dachseite.
    Wenn Ihr das Dach 50 cm breiter macht, müsst ihr mit dem Modulfeld nicht press bis an den Rand gehen.


    240 x 270 Wattp = 64,8 kwp


    22x10 = 22 Module nebeneinander und 6 hochkant übereinander = 6 Strings à 22 Module je Dachseite.
    Dazu müsstet Ihr das Dach aber mindestens 20 cm länger machen, sonst passen nur 5 Module hochkant übereinander.


    264 x 270 Wattp = 71,28 kwp
    220 x 270 Wattp = 59,4 kwp (falls nur 5 Module übereinander passen).


    Da sollte etwas mehr drin sein wie 850 kwh/kwp bei nur 10° Dachneigung.

  • Das Dach ist halb so groß wie du annimmst Ralf...

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp Longi Solar, Huawei 2021: 750kwp Longi Huawei, 2021:478kwp Talesun Huawei

  • Hi,


    Zitat von JschulzeP

    Das Dach ist halb so groß wie du annimmst Ralf...


    upsi, stimmt, Grundfläche war ja nur 220 qm.


    Also nochmal:


    20x11 = 20 Module nebeneinander und 3 je Dachseite hochkant übereinander = 6 Strings à 20 Module.
    Wenn Ihr das Dach auf jeder Seite 20 cm breiter macht, müsst ihr mit dem Modulfeld nicht press bis an den Rand gehen.


    120 x 270 Wattp = 32,4 kwp
    In diesem Fall würde ich nur bis 30 kwp gehen, dann sparst Du den NA-Schutz:
    120 x 250 Wattp = 30,0 kwp


    22x10 = 22 Module nebeneinander und 3 je Dachseite hochkant übereinander = 6 Strings à 22 Module.
    Dazu müsstet Ihr das Dach aber an der Traufe mindestens 15 cm länger machen, sonst passen die drei Reihen nicht übereinander.


    132 x 270 Wattp = 35,65 kwp
    In diesem Fall würde ich noch stärkere Module nehmen, damit der NA-Schutz eher lohnt:
    132 x 295 Wattp = 38,94 kwp