Kleine Anlage im Selbstbau (Zusammenstellung??)

  • Hallo Mitglieder,


    ich ziehe bald ins eigne Heim und hab mich hier im Forum schon mal ein bischen eingelesen. Nun möchte ich eine kleine Anlage zusammenstellen ,die natürlich günstig ist und den Grundumsatz des Hauses schafft. Es wird quasi eine Halbinsel die die großen Verbraucher nicht bespeist. Das Hausnetz wird also nur zum teil von dem Wechselrichter versorgt. Evtl. auch später erweiterbar. Nach Standort und Ausrichtung (online berechnet) sollten mit 6 Zellen 1900KWh drin sein.


    Hier mal meine Idee:
    -Solarpanel Solarmodul Typ Luxra PV60HP6-250 6 Zellen
    -Effekta AX-P 3000 24V MPPT Laderegler
    -Staplerbatterie 24V ca 600-700Ah

    Wäre das so realisierbar?


    Danke

  • Hi
    Wo ist denn ungefähr dein Standort. Weil 1266kWh pro kWp sind schon ne Hausnummer und da musst du im tiefsten Süden der Rep. wohnen.


    Allerdings solltest du noch 20-25% Wirkungsgradverluste einplanen. Also 1000kWh in die Batterie ergibt nur eine Entnahme von 750-800kWh


    PS 14kWh Batt-Kapazität bekommst du mit einer 1,5kWp-PV niemals voll


    Grüße

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • PLZ 98590 laut Solarserver 1900, selbt wenn es 1500KWh sind wäre in Ordnung. Was könnte ich bzgl der Batterie machen !? Evtl. eine kleinere oder sollte der Wechselrichter und Module mehr Leistung haben !? Wäre dann eine 400Ah sinnvoll ?

  • Zitat von smooth036

    PLZ 98590 laut Solarserver 1900, selbt wenn es 1500KWh sind wäre in Ordnung. Was könnte ich bzgl der Batterie machen !? Evtl. eine kleinere oder sollte der Wechselrichter und Module mehr Leistung haben !? Wäre dann eine 400Ah sinnvoll ?


    Die Solarmodule, 1.5 kWp, generieren im Süden DE um die 1500 kWh pro Jahr, an etlichen Standorten etwas mehr.
    Durch die doppelte Umwandlung in der Batterie, WG Regler, Abregelung usw kommen dann netto 1200 kWh bei den Verbrauchern an oder sogar noch weniger. Außerdem ist die Verteilung so, dass in den Wintermonaten nur ein geringer Anteil des Jahresstroms erzeugt wird, im Dezember könnten es 3% sein, im Juni vielleicht 10%.
    Da spielen dann noch der Anstellwinkel und die Ausrichtung der Module eine Rolle.

  • Aber prinzipiell könnte man das so zusammen aufbauen wie ich beschrieben hab? Möchte ja nicht alles zweimal kaufen.
    Statt dem Effekta WR könnte man noch den WT-Combi ECO 24 Volt 4000 Watt nehmen und mehr Solar Panel !?