Speicher: MyReserve oder Tesla?

  • Hallo,
    ich habe eine bestehen 9,88 kWp-PV-Anlage mit Kostal Piko 10 WR. Zwei Strings (20+18 Module)


    Ich möchte mir einen Speicher zulegen. Der MyReserve 800 (4,4 kWh-Modell) oder die TESLA Powerwall (6,4 kWh-Modell) habe ich in Betracht gezogen.


    Der MyReserve wird DC angeschlossen. Er wird durch den String mit 18 Module versorgt, also "nur" mit einem String (statt zwei Vorhanden). Laut Datenblatt hat der MyReserve 800 eine Ladeleistung von 1,5 kW.


    Die TESAL Powerwall wir AC (also hinter dem WR) angeschlossen. Sie verträgt eine Ladeleistung von 3,3 kW.


    Welcher Speicher ist zum Speichern des erzeugten Strom effektiver? Kann man dazu eine Aussage treffen?



    Beste Dank!
    Olaf

  • Was genau meinst du mit "effektiver"?
    Wirtschaftlich wird keiner von beiden sein, also da brauchen wir uns keine Hoffnungen zu machen.


    Wenn du es als Hobby ansiehst, dann gib uns mal an, was du als wichtig erachten würdest (also notwendige Kapazität? Stromverbrauch? bevorzugte Ladeleistung, etc.) "effektiver" kann vieles bedeuten :mrgreen:

  • Interessant wäre ein Angabe beider Hersteller zum mittleren Wirkungsgrad bei weniger als 500 Watt Liefermenge.
    Das sind sicher 90% der jährlichen Betriebsstunden......
    Die dann multipliziert mit dem Wirkungsgrad der jeweiligen Wechselrichter....das wär eine Aussage.
    Nur bisher finde ich gerade in dem Arbeitspunkt wenig.

  • Zitat von Lumo

    Die Powerwall wird AC Seitig mit einem SMA Storage 2.5 mit max. 2.5kw beladen!
    Wie hoch ist den der Jahresstromverbrauch!?


    Der der Haushalts-Jahresstromverbrauch lag bei 5600 kWh ohne PV-Anlage (erst seit 4 Wochen aktiv). Ich gehe von ca. 4000 kWh pro Jahr aus.

  • Zitat von Serin

    Was genau meinst du mit "effektiver"?
    Wirtschaftlich wird keiner von beiden sein, also da brauchen wir uns keine Hoffnungen zu machen.


    Wenn du es als Hobby ansiehst, dann gib uns mal an, was du als wichtig erachten würdest (also notwendige Kapazität? Stromverbrauch? bevorzugte Ladeleistung, etc.) "effektiver" kann vieles bedeuten :mrgreen:


    Mit "effektiver" meine ich: Der eingekaufte Strom soll maximal reduziert werden. Also möglich viel PV-Strom in dem Speicher speichern und bei Bedarf dem Haushalt zur Verfügung stellen

  • Zitat von OlafGerkens

    Der der Haushalts-Jahresstromverbrauch lag bei 5600 kWh ohne PV-Anlage (erst seit 4 Wochen aktiv). Ich gehe von ca. 4000 kWh pro Jahr aus.


    Dein Haushaltsverbrauch wird sich durch die PV nicht ändern, sondern höchstens dein Netzbezug. :D


    Für die Bemessung des Batteriesystems ist der Nachtverbrauch wichtig. Wie viele kWh verbrauchst du im Schnitt von 19:00 Uhr bis 7:00 Uhr. Das ist im Wesentlichen die Zeit, die du mit der Batterie abdecken kannst.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Zitat von OlafGerkens

    Mit "effektiver" meine ich: Der eingekaufte Strom soll maximal reduziert werden. Also möglich viel PV-Strom in dem Speicher speichern und bei Bedarf dem Haushalt zur Verfügung stellen


    Unter der Voraussetzung wirst Du mit Tesla bzgl. Kap. besser fahren...!

  • Zitat von spitzb

    Dein Haushaltsverbrauch wird sich durch die PV nicht ändern, sondern höchstens dein Netzbezug. :D


    Für die Bemessung des Batteriesystems ist der Nachtverbrauch wichtig. Wie viele kWh verbrauchst du im Schnitt von 19:00 Uhr bis 7:00 Uhr. Das ist im Wesentlichen die Zeit, die du mit der Batterie abdecken kannst.


    Falk


    Du hast natürlich recht: Haushaltsverbrauch ist 5600 kWh pro Jahr.


    Zwischen 19:00 Uhr und 07:00 Uhr verbrauche ich derzeit ca 8 kWh