Anlagenauslegung

  • Hi,


    ich werde noch das Hausdach für Eigenbedarf belegen (Haushaltstrom und L/W WP Stiebel WPL15)
    Das Dach hat eine DN von 45 und ist 90Grad O/W
    Mit Ausparrung des Schattens komme ich auf 21 Module West und 18 auf der Ostseite.
    Module werden Yingli 240 poly.
    Sunny design kommt auf einen STP6000.
    Regelung 70%


    Halte ich für etwas klein, oder?



    Grüße

    29,9 ET P660230 + Powador 30000 (Park) (2010)
    9,2 ET P660230 + Danfoss TLX 10 (2010)
    30,98 Yingli 240P-29b + SMA TL 15000 (2011)
    10,56 Yingli 240-29b + Danfoss TLX 10 (2012)
    9,12 Yingli 240P-29B + SMA 6000TL + SL 1200 + Stiebel WPL (Ost/West, 2016)

  • die Theorie dazu sagt:


    für 70% hart bräuchtest du zwar rechnerisch 6,9 kVA WRleistung, aber O/W bei einer Dachneigung von 45 Grad limitiert die max. Modulleistung schon gewaltig.
    Rein geometrisch beträgt das Maximum der Einstrahlung (mittags im Juni) dabei 74% im Vergleich zu optimal ausgerichteten Modulen, diese würden aber aufgrund der Wärme auch keine 100% Leistung erbringen.
    Bei 90% der STC-Leistung unter diesen Bedingungen brauchst du also nur noch 66% der WRleistung, was Blindleistung eingerechnet 6,5 kVA entspräche.
    An warmen und nicht sehr windigen Tagen kommst du aber eher nur auf 80% STCleistung, da reicht der 6er locker.


    Fazit: die Verluste durch die Unterdimensionierung werden sich in Grenzen halten, hauptsächlich an schönen Frühlingsmittagen.


    Such dir am besten ein ähnliches Dach in einem der PVportale und schau die die realen Daten im Frühjahr/Sommer an.

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Ist das dann die 1. Anlage an dem Standort?
    Gibt es die Yingli 240Wp poly noch in neu, oder hast Du die rum liegen?
    Für eine EEG Überschusseinspeisung müssen die Module soweit ich weiß neu sein.


    Ein paar Module könnten je String zeitweise ruhig verschatten.
    Das OTGP Schattenmanagement des SMA WR ist sehr gut und kann das raus regeln.
    Willst Du unter 10KWp bleiben ... oder wie viele von den 240Wp Modulen hast Du da?
    Ich würde 41 Stück legen für 9,84KWp, wenn Du unter 10KWp bleiben willst.


    Die 9,36 bzw. 9,84KWp würde ich 70-hart an einen SMA STP7000 hängen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5