Passt die Stringspannung noch?

  • Hallo,


    ich bitte um eure Hilfe zu meiner Reparatur Hagelschaden,


    wie schätzt Ihr die WR-Auslegung für den bestehenden WR mit neuer Modulgröße für folgende Situation ein.


    Anlage aus 2012 und alle Module werden getauscht.
    Anlage hat bisher 6,11 kWp und ist mit dem WR auf 70% (4,2 kW hart) geregelt.
    Ausrichtung Nord mit +147 ° zu. 0°Süd (Nord Nord West)


    WR ist ein ABB Power One 4.2 TL OUTD-S aus dem Jahr 2012.


    Neue Auslegung:
    (Angenommen sind 31 V für die Modulspannung und -0,33 für den Temp.koeff. Voc, bei 70° Mod.temp.)
    12 Module auf der Gaube mit Dachneigung 23° mit 270 Wp = 3240 Wp
    11 Module auf dem Dach mit Dachneigung 38° mit 260 Wp = 2860 Wp


    Wären 6100 Watt sprich 10 Watt unter der bisherigen Leistung.


    Soweit wäre die Sache i.O.


    Aber:
    Bei dem String mit den 11 Modulen sinkt bei einer Modultemperatur von 70° die Stringspannung auf 292V.


    Ist die Stringspannung für den o.g. Wechselrichter noch im optimalen Bereich?



    PS:
    Ich habe einen anderen Reparaturfall bei dem die Stingspannung niedrig ist und deshalb sehr spät zuschaltet bzw. früh abschaltet.
    Dies möchte ich hier vermeiden.


    Gruß
    CES

    Einmal editiert, zuletzt von CES ()

  • Welche Module sind denn jetzt installiert?
    Stell bitte ein Datenblatt ein, damit man Umpp und Uoc nachlesen kann, bei STC und NOCT.

  • Guten Tag,


    bisher LDK-Module 235P-20 (Bj. 2012)
    sind auf der
    Gaube 12 St. (bleibt)
    Dach 14 St. ( wird neu auf 12 St. reduziert)


    LDK Spannung Pmax 29,5 V Vmp
    LDK Leerlaufspannung 37,1V


    Temp koeffiz.
    Pmax -0,45 %/C
    Voc -0,33 %/C
    Isc 0,06%/C


    neu sind evtl. Winaico
    Werte s.u. in dem Bild
    Punkt ist, ob die Spannung mit 292 für den WR noch akzeptabel ist?





    LDK Datenblatt aber Datenblatt Datum nach meiner Installation

  • Die Spannung ist völlig ok.
    Die Strings mit 11-12 Stück 60-Zellern auch.
    Perfekt.


    Die Ausrichtung:
    Nicht perfekt...


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hm, also Du scheinst die Module von http://www.photovoltaikforum.c…s=3&mode=display&id=61629 zu haben, das gäbe dann minimal 275 V. Das ist für Deinen Wechselrichter noch immer eine gut Eingangsspannungslage.
    Du solltest hier eher die Einstellungen des Gerätes prüfen, ob hier auch als Startspannung maximal 275 V eingestellt sind (ein höherer Wert nur, wenn er morgends zu viele vergebliche Zuschaltversuche unternimmt).


    Ciao


    Retrerni

  • Zitat von seppelpeter


    ....
    Die Ausrichtung:
    Nicht perfekt...
    ....


    Guten Tag,


    wie meinst du Ausrichtung nicht perfect?
    Es ist eine "Nordanlage" und die Erträge generieren ein positives Ergebnis welches die Anlage bei der Nutzung mit Eigenstrom amortisiert.


    Gruß
    CES

  • Zitat von CES

    wie meinst du Ausrichtung nicht perfect?
    Es ist eine "Nordanlage" und die Erträge generieren ein positives Ergebnis welches die Anlage bei der Nutzung mit Eigenstrom amortisiert.


    Wenn deine Rechnung auf geht, um so besser.


    Bei "Anlage aus 2012 und alle Module werden getauscht." also etwas teurer als heute bei etwas höherer Vergütung und "Ausrichtung Nord mit +147 ° zu. 0°Süd (Nord Nord West)" in Kombination mit "12 Module auf der Gaube mit Dachneigung 23° mit 270 Wp = 3240 Wp" und vor allem "11 Module auf dem Dach mit Dachneigung 38° mit 260 Wp = 2860 Wp" hätte ich aber Zweifel an der berechneten Amortisation.


    Aber das ist ja nicht Gegenstand des Themas und wenn es für ein positives Ergebnis reicht.
    Die Strings sind lange genug und die Spannungen passen zum WR.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Guten Tag,


    ich habe gestern Abend noch mit Modulzahlen gespielt und gesehen dass ich mit 280 + 275 Modulen genau meine Anlagenleistung abbilden kann.


    Aber:
    Die Modulstückzahl auf dem Dach muss von 14 auf 10 Stück reduziert werden was die Stingspannung auf 256 V senkt.

    Die neue Belegung sähe folgendermaßen aus.


    Angenommen Werte aus dem Winaico WST-xxx P6
    Modulspannung 31,3 V
    Strom beim 275 = 8,81 A bei dem 280 = 8,97 A
    Temp.koeff. Voc -0,33 %/C
    Temp.koeff. Ioc 0,06%/C
    Temp.keoff Pmax -0,43 %/C


    Datenblatt angenommenes Modul
    http://www.photovoltaikforum.c…s=3&mode=display&id=96409


    12 x 280 Wp auf der Gaube =3360 Wp
    10 * 275 Wp auf dem Dach = 2750 Wp
    ==> 6,11 kWp entspricht der bisherigen Leistung.


    "Von Hand" gerechnet komme ich auf eine Spannung von 266 V
    bzw. mit einem alten Sunny Design 2.0 auf einem alten Rechner (Modulwerte manuell eingetragen) auf 256V Stringspannung.


    Ist die Spannung von 256V mit dem
    ABB Power One 4.2 TL OUTD-S aus dem Jahr 2012
    noch tragbar?


    Datenblatt WR.
    http://www.photovoltaikforum.c…us=3&mode=display&id=2090


    bzw.


    Wo lese ich aus dem Datenblatt des Wechselrichters dass heraus ob die Spannung noch i.O. :roll:
    Bei der Kennlinie aus dem o.g. Datenblatt sind 345V als optimal angegeben. :(


    Gruß
    CES

  • Zitat von seppelpeter


    ....
    Bei "Anlage aus 2012 und alle Module werden getauscht.".... .


    Der Tausch ist kostenneutral (hoffe ich) außer meine Nerven die verbraucht werden.


    Bei dem Thema Wechsel der Module werden die Kosten durch die Versicherung übernommen. (Hagelschaden)


    Aus dem Grund denke ich dass sich an meiner Amortis.rechnung nichts ändern sollte.
    War damals glaube ich PV-Kalk als Excel Version.


    Gruß
    CES

  • Zitat von CES

    Aus dem Grund denke ich dass sich an meiner Amortis.rechnung nichts ändern sollte.
    War damals glaube ich PV-Kalk als Excel Version.


    Ich wünsche es Dir, aber Zweifel bleiben bei 147 Grad und DN23/DN38.
    Da kommen nach PVGis Climate bei 10% Verlust leider nur 665KWh/KWp bzw. 551KWh/KWp runter.
    Bei hohem DV kann das noch funktionieren, aber das ist ja auch nicht das Thema hier.


    Hast Du Ertragsdaten aus den letzten 4 Jahren?
    Das wäre einen Beitrag im Nord Dach Erfahrungen Thema wert.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5