Eigenverbrauch erhöhen. Ziel-> Autarkie

  • In 9 Jahren läuft mein Einspeisevertrag aus. Die Aussichten, wie die PV dann genutzt werden kann sind leider nicht die allerbesten. Nur Einspeisen für Neuanlagen scheint jetzt schon nicht und für später erst recht keine Option zu sein. Der EEG-Mist scheint auf dem Gabriel-Haufen bestens zu gedeihen.
    Es ist jetzt noch genug Zeit um ganz gemächlich den Eigenverbrauch zu erhöhen und im Idealfall 2025 autark zu sein.
    Was sollte man alles anstellen um dieses Ziel zu erreichen?
    Mein Verbrauch von Energie ohne WP-Heizung ist auf ca 1200 kWh geschrumpft. Meine 2,4 kwp PV mit 2500 kWh/a sollte eigentlich dafür ausreichen.
    Also noch die Heizung
    Die Split-Klima ist mit Sicherheit nicht ausreichend. WW durch die thermische Solaranlage ebenso jahreszeitlich begrenzt.
    Öl ,Gas oder Holz für Heizzwecke sehen aktuell nicht zur Verfügung, der Kamin ist stillgelegt - er wurde nicht mehr gebraucht.
    Platz für PV ist auf dem Dach in südlicher Richtung ausgereizt. O und W vorhanden, aber begrenzt. Am Grundstücksrand könnten noch etliche PV Module Richtung Süden montiert werden.
    Mein Trend wäre hoffen auf billige Speicher. Kleine WP für Erdwärme für die kalten Tage.Split Klima für Temperaturen > Null.
    Gibt es eine kleine Erdwärmepumpe einphasig/ ca 4 kW Heizleistung?
    Notfalls muss ein Notstromaggregat einspringen.
    Welche der o.g. Ideen sind sinnlos? Welche könnte klappen? Was habe ich vergessen?
    Gruß
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

  • die 100 prozentige autakerie rein mit pv halte ich für unsin auch der Generator
    bau dir ne feine Halbinsel draus und gut

  • Hallo,


    würde ich auch vorschlagen. Bis in 9 Jahren ist ja auch noch viel Zeit um zu schauen, was sich da bei den Wechselrichtern und Speichern tut...

    9,3kWp Insel, 2x Pip5048MS parallel, Pzs 625 Ah, SOC-Überwachung über BMV 700, solpiplog,
    Überschuss-Verbraucher: Renault Zoe Z.E. 50 (R135) am Ladeziegel
    gelernter Elektroinstallateur - jetzt Owner-Driver mit 40t Autotransporter

  • Zitat von Elfibub


    Das Haustechnikforum ist eine gute Adresse um sich mit Wärmepumpen vertraut zu machen.


    Mit WP kenne ich mich einigermassen aus. Wir heizen und bereiten WW mit WP seit 1980.
    Ich suche eine kleine Erdwärme WP für die frostigen Tage die notfalls auch aus dem Akku (?powerwall?) ihren Saft beziehen. Hab noch keine passende gefunden.


    Edit:
    Sowas in der Richtung.
    http://www.ebay.de/itm/Meeting…m:mnsy_pnaFnKkCd_akOVVpRQ
    750 Watt -> 3,5kW


    Zitat von Vollkorn

    Hallo,
    würde ich auch vorschlagen. Bis in 9 Jahren ist ja auch noch viel Zeit um zu schauen, was sich da bei den Wechselrichtern und Speichern tut...


    Das genau ist mein Ziel. Nur Speicher + WR werden für Heizzwecke wahrscheinlich zuwenig sein.


    Gruß
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

  • Das genau ist mein Ziel. Nur Speicher + WR werden für Heizzwecke wahrscheinlich zuwenig sein.


    Gruß
    Günther[/quote]


    ich betreibe eine halb Insel
    habe auch eine wp und kann dir sagen es wird net reichen da im winter die erträge eh mager sind
    da solltest dein konzept nochmal überdenken
    hast ja noch etwas zeit :juggle::juggle::juggle:

  • Zitat von doker13407


    ich betreibe eine halb Insel
    habe auch eine wp und kann dir sagen es wird net reichen :juggle::juggle:


    Läuft die WP übers Netz oder über die Halbinsel, also über Sinuswechselrichter ?
    Gruß
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

  • Hallo hofbauer51,
    nachdem Du schreibst
    "Öl ,Gas oder Holz für Heizzwecke sehen aktuell nicht zur Verfügung"
    würde mich interessieren, wie Du heizst, wenn es mal richtig kalt ist. Mit meiner Luft/Luft Wärmepumpe wird es ab 5 Grad kritisch ( wg. vereisen ). Suche mal nach "geisha" in den Foren. Da wird eine Luft/Wasser WP beschrieben, die soll sehr gut sein, auch bei Minusgraden.


    Freundlicher Gruss vom Badenzer

    50 Suntech STP245S = 12,25 kWp; Power-One 12,5; Ausrichtung +84 Grad; DN 38 Grad; EV; IB 3/12

  • Im Anhang steht
    WP 2,7kW für Heizung
    Das ist eine Sole-Wärmepumpe mit 2.7 kW Leistungsaufnahme. Die ist deutlich zu groß und zu alt.
    Die geishas haben eine El. Nachneizung für kalte Tage. Das kann ich nicht brauchen.
    Gruß
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

  • Im Haustechnik- Forum wird die Geisha über den grünen Klee gelobt. Lowenergy hat die z. B. mit sehr gutem Erfolg im Einsatz. Die Zusatzheizung hat er abgeklemmt.


    Aber auch Dein Ebaylink ist interessant. Der Einbau eines Erdkollektors wird im HT- Forum auch öfters und mit Erfolg besprochen.


    Der Einbau einer Tiefensonde kostet so um 1000,- das kW.


    Außerdem gibts Fördermittel, wenn bestimmte Mindestanforderungen erfüllt werden.

    Mit freundlichen Grüßen