Solarmodule reklamieren

  • Hallo zusammen,


    wir haben eine PV Anlage aus dem Jahr 2004 mit 120 Watt Kyocera Modulen. Die Anlage läuft soweit ok jedoch habe ich nun mal jedes Modul mit der Wärmebildkamera geprüft. Dabei ist mir z.B. ein Modul mit einem klar erkennbaren defekten Wafer aufgefallen. Siehe Anhang


    Nun möchte ich dieses Modul reklamieren über meinen Solateur.


    Dieser sagt nun ich müsste nachweisen dass die Anlage nun 20% weniger Strom liefert - z.b. über Abrechnungen von der LEW - aber natürlich ist nicht die ganze Anlage deshalb um 20% schlechter


    Und auch der String ist ja deshalb keine 20% schlechter - oder ich kann das über meinen Datenlogger auch schlecht nachweisen.


    Das dass Modul nun wesentlich schlechter ist - ich denke über 20% Minderleistung hat denke ich schon - aber ich kann es nicht nachweisen weil ich ich ja nicht die Erträge von jedem Modul über den Zeitraum aufzeichne - geht ja gar nicht...


    Laut meinem Solarteuer macht Kyocera ohne so einen Nachweis nichts.


    Stimmt das ?


    also muss erst die ganze Anlage schlechter laufen bis man da über die Garantie was machen kann ?


    Ich hätte gern einen Tipp von den Profis ob und was ich machen kann


    Danke

  • wegen einem 120 Watt Modul würde ich nicht unbedingt ein Fass aufmachen wollen.
    Es sei denn, dir ist so absolut langweilig daß dir überhaupt nichts anderes einfällt ....

  • Du bist aus der Produktgarantie sicher schon raus, also gilt nur die Leistungsgarantie. Ich kenne jetzt die Kyocera Bedingungen nicht, aber normalerweise hat der Betreiber die Beweislast (Demontage und Flashertest im Labor = teuerer als ein neues Modul) und der Hersteller grob gesprochen die Wahl ein neues Modul zu liefern (120er gibt es aber nicht mehr), zusätzliche Module zum Ausgleich der Minderleistung zu liefern (macht Probleme mit dem Platz und dem EEG) oder einen finanziellen Ausgleich in Höhe des durch die Monderleistung entgangenen Ertrages zu zahlen (da kommen bei einer defekten Zelle in einem Modul, = 2,8% der Zellen bei 36 Zellern, nach Berücksichtigung der garantierten Leistung nach 12 Jahren und der tatsächlichen Minderleistung durch eine defekte Zelle irgendwas zwischen 0 ein paar einzelnen Euros raus).


    Fazit, die Leistungsgarantien sind mMn ein netter Marketinggag, meist ohne praktischen Wert.


    Also, Garantiebedingungen lesen und schauen ob meine Einschätzung so ungefähr zutrifft. Dann so lassen oder auf eigene Kosten gegen ein gebrauchtes 120 Wp Modul tauschen (sofern Du noch irgendwo eins kriegen kannst). Alles was in Richtung Rechtsstreit mit dem Hersteller geht, ist hier mMn reine Geldverschwendung.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Selbst wenn du dreimal recht bekommst, das Modul wird sicher nicht mehr produziert.
    Hat bestimmt noch die 5' Zellen?
    Hast du schon mal geschaut, ob es noch Module mit ähnlichen Abmessungen und Leistungsdaten gibt?
    Sehe da eigentlich nur eine Chance im Gebraucht Modul Markt.


    Aus den Abrechnungen wirst du keine Rückschlüsse ziehen können, die Einstrahlungen variieren zu stark pro Jahr.
    Nach einem Datenlogger muss man nicht fragen?

  • Würde mich auch nach nem gebrauchten auschau halten könnte auch mal gucken ob wir noch eins haben..

  • Ich weis ja nicht wie lange an dem Tag die Anlage da auf dem Foto schon Energie geliefert hat bzw. wie die Einstrahlung war.
    Aber sagt man nicht bis 10 Grad Differenz liegt noch im Bereich der Toleranz?
    Auf dem Foto sind es ja gerade mal 5 Grad.


    Und wie TE schreibt läuft die Anlage ok - also merkt er wohl nicht mal Lesitungseinbußen

  • Ok mal vielen Dank für die Antworten


    Gibt es noch Module (auch von anderen Herstellern) die von der Größe, Watt, Strom und Spannung evtl passen könnten?


    Oder weis jemand wo man am besten nach Ersatzmodulen bzw. Restbeständen sucht?


    Ich denke dass diese erhitzte Stelle schon einen Flaschenhals darstellt und Leistung bei diesem String kostet, oder ?

  • Zitat von Ritti


    Oder weis jemand wo man am besten nach Ersatzmodulen bzw. Restbeständen sucht?


    Wie wär`s mit Secondsol :?:
    http://www.secondsol.de/handelsplatz/
    Wird aber sicher nicht ganz billig, selbst wenn du sowas ähnliches noch bekommst.
    Ich würde es erstmal so lassen (20% Leistungseinbußen bei nur einem Modul ist ja nicht sooo viel) oder das Modul ganz aus dem String nehmen wenn die Verluste größer werden und dann ggf. sogar den ganzen String runterziehen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Kyocera hatte von 1998 - 2001 nachweislich Probleme bei der Fertigung von Modulen. In den Jahren 2005 - 2006 habe ich bei 5-8 Anlage die 120 Watt Module von kyocera getauscht. Ca 5-10% der Module waren defekt. Damals wurden alle Module von kyocera ersetzt, und sogar der Austausch bezahlt. Ich würde einmal bei Kyocera direkt anfragen.


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  • Hallo :):)


    Wenn ich mich nicht täusche, sind gerade diese 120 Watt Module von Kyocera bekannt für Defekte.
    Hätte da was mit Leiterbahnen im Kopf.....
    Kyocera hat da aber immer vorbildlich reagiert und kostenlos getauscht.


    MfG
    bettina