WIE Modul löten - Verbindung zw. Solarzellen??

  • Hallo,
    ich nutze ein 100W Modul auf meinem Camper, welches keine Leistung mehr bringt.



    Ich habe die alle Verbindungen durchgemessen und konnte auch eine fehlerhafte Verbindung finden. Diese befindet sich zwischen zwei Solarzellen.


    Klassisches Verlöten funktioniert leider nicht... das Lot hält einfach nicht.


    Nun habe ich zwei Ideen:


    1.) Ich besorge mir verzinnten Kupferdraht wie in diesem Video und versuche zu löten.


    2.) Leitsilber
    In diesem Video schrieb ein Nutzer im Kommentar, dass eine Raparatur mit Leitsilber funktionieren könne.


    ...mit Verweis auf dieses Video.


    Hat das schon jemand versucht? Ideen, Links, Erfahrungen...???
    Ich würde gerne mit funktionierendem Modul im Sommer auf Reise gehen...


    Danke und Gruß
    mmaverick


    PS: Dieser Beitrag hilft mir auch nicht wirklich weiter....: Wie verlötet Man einzelne Solarzellen?

  • Wie misst man denn an einem Modul die einzelnen Zellen?
    Da kommt man doch gar nicht ran.
    Wo soll die Unterbrechung sein (Foto?)


    Hast du auch mal Widerstand in der Dose gemessen?
    Nicht dass die Bypassdiode sofern vorhanden einen Schluß hat.

  • Hallo Maverick,


    willkommen im Forum.
    Stell bitte ein Foto von der schadhaften Stelle ein.
    Was genau hast du gemessen?


    Wie willst du jetzt an diese Stelle herankommen?
    Die Zellen sind alle zwischen EVA Folie einlaminiert, vorne die Glasscheibe, hinten noch die Tedlar Folie..

  • In grauer Vorzeit habe ich mir mal nackte Solarzellen angeschafft und sie mit Anschlußdrähten versehen. Zum Löten habe ich ein dazu angebotenes Speziallot genommen. Das hat dann geklappt (war aber etwas schwierig). Das Lot heißt HP-27G Alulot und kommt von der Firma Multicore Löttechnik GmbH, Birkenfeld (alte PLZ: 7534). Multicore hat irgendwas mit Henkel zu tun; das Logo auf dem Lötdraht sieht genau so aus.

    Anlage: 26 Aleo S 18 215 W Module mit 5,6 kWp,
    SMA SB 5000 TL-20; -50°(fast SO), DN 25°
    seit 14.9.09 am Netz Nähe Cuxhaven

  • Zitat von Murray

    Da kommt man doch gar nicht ran.

    Mit dem Lötkolben ein kleines Loch rein"brennen".

    Zitat von Murray

    Wo soll die Unterbrechung sein

    DIrekt zwischen zwei Zellen. Bei Druck von oben auf die Stelle (mit dem Daumen draufgedrückt) funktioniert wieder alles. Finger runter, Leistung weg.

    Zitat von Murray

    Foto?

    Habe ich gerade nicht zur Hand.

    Zitat von Murray

    Hast du auch mal Widerstand in der Dose gemessen?
    Nicht dass die Bypassdiode sofern vorhanden einen Schluß hat.

    Die ist OK. War das erste, was ich kontrollierte.

    Zitat von kalle bond

    willkommen im Forum.
    Stell bitte ein Foto von der schadhaften Stelle ein.

    Vielen Dank! Foto habe ich gerade nicht zur Hand (s.o.).


    Es handelt sich übrigens um so ein flexibles Modul.
    Hier die Leistungsmerkmale:



    Vielleicht hilft auch so silberhaltiger Leitkleber?



    Gruß