Nedap Powerrouter mit Hoppecke Bleigelakkus, Erfahrungen

  • Ich habe eine PV-Anlage mit 3000Watt Systemleistung (mit Nedap-Powerrouter PR30SB und Hoppecke-Akkus 250OPzV). Die
    Anlage wurde 3/2013 in Betrieb genommen und lief zunächst klaglos. Nach einem Update der Powerrouter-Software wurden die
    Akkus nicht mehr bis zu 50% entladen, sondern gingen vorher in einen Sicherungsmodus. Diese Situation verschlechterte sich
    langsam soweit, dass nach einigen Wochen die Akkus nur bis 80% ihrer Kapazität entladen wurden. Diagnose: Akkus defekt.
    Nach einigem Hin und Her bekam ich von Fa.Hoppecke kostenlos neue Bleigel-Akkus. Diese wurden Anfang 3/2015 installiert.
    Der Powerrouter hatte die damals aktuelle Software. Zunächst lief die Anlage wieder einwandfrei, bis Ende 8/2015 erste Anzeichen des alten Fehlers auftraten. Bevor die Akkus die maximale Entladetiefe erreicht hatten, ging die Anlage in den Sicherungsmodus, Ende der Nutzungsperiode 2015 betrug die Entladungstiefe ca. 70%. In der Ruhephase 2015/16 habe ich an der Anlage nichts geändert. Mein Installateur berichtete, dass Nedap in Zusammenarbeit mit Hoppecke die Powerrouter-Software
    ändern wollte. Diese Software (6.0.10) wurde 23.5. dieses Jahres installiert. Zunächst hat sich nichts geändert (Entladungstiefe um die 70%), aber allmählich verbesserte sich die Situation deutlich. Inzwischen beträgt die Entladungstiefe 50% (keine Sicherheitsladung mehr). Ich hoffe das bleibt so. mfG Ernst

  • Da kann man nur hoffen, das es so bleibt


    da bei Nedap einiges im Busch ist :(

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de