Planung Einfamilienhaus

  • Hallo, ich möchte mir bald Angebote für meinen Neubau einholen, dazu gehört auch die Elektrik mit PV Anlage.


    Welche Hersteller sind bei den Modulen die Marktführer und von welchen sollte man die Finger lassen ?
    Taugt z.B. Viessmann ? Ich will mir keinen billig Müll andrehen lassen.


    Welchen Wechselrichterhersteller sollte man nehmen und welchen besser nicht ?
    z.B. SMA ?


    Die Anlage soll möglichst 30 Jahre gut laufen möglichst ohne Reparaturen oder arge Wirkungsgradverluste.


    Ich möchte die Anlage über die Dachpfannen auf Schienen montiert haben. Sollen sich der Elektriker und Dachdecker dazu kurz schließen damit die Haken vor der Dacheindeckung am besten schon montiert werden ?


    Mein Satteldach wird eine Süd-West Ausrichtung haben, Dachneigung 30-35°.


    Wenn man ein konkretes Angebot hat kann man das hier vorstellen (das weiß ich) :wink:

  • Und schon mal die Dachmaße einstellen, da sehen die Spezialisten schon, was drauf geht.
    Bei 30 Jahren Betrieb wirst du Glas/Glas Module mit ins Kalkül ziehen müssen.
    An welche Größe hast du selber gedacht? Wie hoch ist der Jahresverbrauch?
    Eigenstrom Anlage ohne oder mit Speicher?

  • Hi, im Anhang habe ich die Dachmaße halbwegs eingetragen.
    Ausrichtung ist genau mittig zwischen Süd-West also 225° etwa.
    Dachneigung sehen mir nach 45° aus, ich hatte in meinem Entwurf 33°. :roll: (Ist der 1. Entwurf)


    Glas-Glas Modul:


    sowas?


    Mein jetziger Jahresverbrauch (Mietwohnung) beträgt 1200-1300 kWh.


    Es soll eine mod. Wärmepumpe (Nibe F1255) für Heizung + WW. Diese leistet thermisch 1,5-6kW.
    Jahresverbrauch: unbekannt
    Jetzt (60m² von 2001) verheize ich 7000-8000kWh Gas mit WW. Ich hoffe im KfW55 Neubau liege ich da nicht drüber trotz 140m².


    Kein Speicher voerst, in 10 Jahren eventuell.


    Eigenstrom + Überschuss.


    Größe: k.A.


    P.S. vielleicht ist es ja schlau ein paar Module auf die Gaube zu montieren.

  • Ermittel noch ein paar Maße - die wahre Dachlänge (16 Dachpfannen) und die Länge, Breite der Gaube.
    Die Standard 60 Zeller haben ca 1.7 x 1.0 mtr Abmessungen, mit 260 - 300 Wp.
    Wegen der Gaube etwas Abstand halten, müsste 4 Module in Portrait Installation ergeben, aber nur 2 (?) in Landscape.
    Im ersten Fall ganz knapp 3 übereinander (?). Bei Landscape dann 4 oder 5. Von der Gaube her wird es auch nicht viel.
    Du siehst, ein paar Maße mehr und man sieht es viel besser :)


    @ So jetzt erst mal packen, morgen früh geht es Richtung Intersolar. Bin gespannt :D

  • Hallo, habe ein wenig gezeichnet :)
    Was sagt ihr ?


    Anlage:
    12x Solarwatt 60P (265W) = 3180W Generatorleistung


    SMA Sunny Boy 2.5 => 373V = optimaler MPP Bereich
    Einspeisung max. 2226W bei noch möglichen 274W Eigenverbrauch.


    Materialkosten:
    Module: knapp 3000 €
    SMA SB 2.5: 770 €
    SMA Energy Meter: 300 €
    Gesamt: 4050 €


    Dachneigung 33°

  • Du machst vieles richtig. Gut gedämmtes Haus, kein Speicher, modulierende WP. Das passt alles!
    Bei WP im Haus würde ich allerdings die PV größer bauen.


    Welches Maß haben die Flächen von Traufe bis First und von Gaube bis Ortgang?


    Maß des Daches auf der Gaube?
    Die Ostseite der Gaube auf Nord mit nutzen.


    Terrasse mit PV überdachen oder Fassade nach SO nutzen.



    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5