Lernkurve bei Speichern wie in der Photovoltaik

  • Seit Beginn der Förderung von Solarstromspeichern sind rund 34.000 Systeme in Deutschland installiert worden. In dieser Zeit haben sich die Preise so stark verringert, dass Forscher der RWTH auf die Lernkurve der Photovoltaik verweisen. Außerdem kommen sie zu dem Urteil, dass Speicher die Aufnahmefähigkeit der Netze für Solarstromleistung verdoppeln. Auf die Gesellschaft haben die Systeme dagegen keinen Effekt: Weniger Einnahmen bei Steuern, Umlagen und Netzentgelten stehen weniger Ausgaben für eingespeisten Strom gegenüber.


    Seit Mai 2013 fördert der Staat über die KfW-Bank die Anschaffung von Solarstromspeichern. Begleitet wird das Programm von der Universität RWTH. Ein Forscherteam erfasst die Zahl der installierten Systeme und wertet ihre Wirkung auf das Stromnetz, die Haushalte und die Volkswirtschaft aus. Gerade ist der zweite Monitoring-Bericht erschienen.


    Demnach wurden 2015 fast 20.000 Speichersysteme errichtet. Fast jede zweite neue, kleine Photovoltaikanlage wurde mit einem Speicher gekoppelt. 2014 lag die Quote noch bei 14 Prozent. Insgesamt gingen zwischen Mai 2013 und Januar 2016 etwa 34.000 Systeme ans Niederspannungsnetz, schätzen die Forscher. Bei rund 200 Megawattstunden liege ihre Speicherkapazität.


    Weiterlesen...

  • Zitat

    Auf die Gesellschaft haben die Systeme dagegen keinen Effekt: Weniger Einnahmen bei Steuern, Umlagen und Netzentgelten stehen weniger Ausgaben für eingespeisten Strom gegenüber.


    Das mag am Anfangs so sein. Zukünftig sind sicher mehrere Bereiche davon betroffen.


    Z.B. muss in der Zukunft ein Haus unbedingt noch einen elektrischen Hausanschluss haben. Da dieser >3000 Euro kostet kann ich den ja, falls ich PV oder/und Brennstoffzelle habe sparen. Energie wird transportierbar. Der Energiemarkt aus Mobilität, elektrischer Energie und Wärmeenergie wächst zusammen.
    Die Hersteller/Dienstleister der unterschiedlichen Branchen werden ein Konkurrenzdenken entwickeln.


    Da wird sicherlich viel passieren.
    Die Lernkurve bei Lithium ist jetzt schon hoch, da stellt sich dann auch z.B. die Frage wird es 48 Volt Blei noch geben oder überholt die Lithium?


    Gesellschaftlich ist ein Speicher in jedem Haus sicher Unfug, der Preis ist jedoch entscheidend.