Welche Zähler werden benötigt?

  • Hallo,


    Welche Zähler werden denn alle benötigt für eine PV Anlage mit einer 70% weich Regelung.


    Aktuell habe ich nur einen Stromzähler von meinem EVU, welcher meinen bezogenen Strom zählt.


    Nun habe ich mein Angehot für eine PV Anlage vorliegen mit einem Fronius Symo 8.2-3-M Wechselrichter und einem S0 Zähler für die 70% Regelung.


    Welcher Zähler zählt denn anschließend was?
    Also meinen Eigenverbrauch?
    Meine Einspeisung?
    Mein Bezug weiterhin?
    Gibt es noch was?


    Wie oben geschrieben fallen mir alleine drei Dineg ein. Einspeisung, eigenverbrauch und Bezug. Das aber bei nur zwei Zählern? Mein jetziger vom EVU und ein weiterer laut Angebot mit S0.


    Fehlt da nicht einer? Oder kan mir das jemand für mich als Anfänger mal erklären?


    Und brauche ich noch einen weiteren wenn meine PV Anlage auch meine WP versorgen soll?
    Einen Zähler für den Bezug für die WP habe ich bereits.


    Ich danke euch vielmals.

  • Zitat von Jache84


    Welcher Zähler zählt denn anschließend was?
    Also meinen Eigenverbrauch?
    Meine Einspeisung?
    Mein Bezug weiterhin?
    Gibt es noch was?


    Der S0-Zähler fungiert hier nicht als "Zähler" sondern als Messgerät was den gesammten Haushaltsverbrauch permanent misst und aus diesen und den Erzeugungsdaten des Wechselrichters werden weitere Werte errechnet.


    So ist es bei der weichen 70% Regelung möglich eben nicht fest auf 70% der Generatorleistung am Netzverküpfungspunkt zu begrenzen sondern den mit dem S0-Zähler ermittelten Hausverbrauch auf die 70% noch aufzuschlagen und so mehr zu erzeugen als bei der harten 70% Regelung.
    Nebenbei wird auch der Eigenverbrauch errechnet und kann graphisch dargestellt werden.


    Mit dem Zweirichtungszähler des VNB (nicht EVU :idea: ) der die Einspeisung und den Bezug zu Abrechnungszwecken zählt hat der S0-Zähler nichts zu tun.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo,


    Wenn mein aktueller Stromzähler welcher meinen Bezug zählt einen S0 Ausgang hat (ist ein KNX Zähler von Lingg&Janke EMU Superior) brauche ich dann trotzdem einen S0 Zähler? Der EMU Superior sitzt direkt hinter dem Zähler vom VNB.


    Der Hausverbrquch ist doch nichts anderes als mein aktueller Bezug, oder?


    Das heißt ich brauche von meinem VNB entweder einen zweiten Zähler für die Einspeisung oder einen zweirichtungszähler vom VNB oder einen eigenen Zähler für die Einspeisung.


    Über den Wechselrichter bekomme ich dann die Werte für den Eigenverbrauch und den Gesamtertrag der PV Anlage. Der eine Zähler zählt dann meinen Bezug und der andere die Einspeisung.


    Ich brauche keine extra Zähler für meinen Eigenverbrauch oder für den Gesamtertrag, richtig?


    Somit nur einen neuen Zähler für die Einspeisung oder einen zweirichtungszähler für Einspeisung und Bezug.
    Wäre es theoretisch möglich einen weiteren (KNX)Zähler für den Gesamtertrag zu montieren?


    Wie ist das wenn ich auch meine WP (eigener Zähler) mit der PV Anlage speisen möchte? Brauche ich dann noch einen Zähler oder ähnliches? Wie funktioniert das da?

  • Zitat von Jache84

    Wenn mein aktueller Stromzähler welcher meinen Bezug zählt einen S0 Ausgang hat (ist ein KNX Zähler von Lingg&Janke EMU Superior) brauche ich dann trotzdem einen S0 Zähler? Der EMU Superior sitzt direkt hinter dem Zähler vom VNB.


    Ist das dein eigener, zusätzlicher S0-Zähler der sowieso schon vorhanden ist :?:


    Wenn er hinter dem VNB-Zähler und hinter der PV-Anlage montiert ist dann könnte es funktionieren wenn die technischen Anforderungen an den S0-Zähler für Fronius WR erfüllt werden:
    https://www.fronius.com/cps/rd…ng_DE_388456_snapshot.pdf
    Auf Seite 3.....


    Im Zweifelsfall würde ich aber nicht rumexperiementieren, der zusätzliche Zahler kostet nicht viel wenn er gleich vom Solateur mit eingebaut wird. Und darauf hast du dann auch Garantie, wenn dein Zähler mit dem WR nicht läuft fängt die Sucherei an wo der Fehler liegt, bei deinem Zähler oder bei dem was der Solateur verbaut hat....


    Zitat

    Der Hausverbrauch ist doch nichts anderes als mein aktueller Bezug, oder?


    Zur Zeit schon, wenn die PV-Anlage läuft kommt noch der Eigenverbrauch dazu.


    Zitat

    Das heißt ich brauche von meinem VNB entweder einen zweiten Zähler für die Einspeisung oder einen zweirichtungszähler vom VNB oder einen eigenen Zähler für die Einspeisung.


    Mit Installation der PV-Anlage wird der vorhandene Bezugszähler gegen einen Zweirichtungszähler ausgetauscht. Der misst dann den Bezug vom Netz und die Einspeisung ins Netz. Mehr braucht man nicht zur Erfassung von Verbrauch und Bezug.


    Zitat

    Über den Wechselrichter bekomme ich dann die Werte für den Eigenverbrauch und den Gesamtertrag der PV Anlage.


    Ja, inclusive graphischer Darstellung... :wink:



    Zitat

    Ich brauche keine extra Zähler für meinen Eigenverbrauch oder für den Gesamtertrag, richtig?


    Nein, das lässt sich alles über die Fronius-Software auswerten.


    Zitat

    Wie ist das wenn ich auch meine WP (eigener Zähler) mit der PV Anlage speisen möchte?


    Oha, das könnte kompliziert werden :roll:


    Es gibt mehrere Möglichkeiten:
    1. Die einfachste Möglichkeit ist auf den WP-Tarif zu verzichten und die WP über den ganz normalen Haushaltsstrom laufen zu lassen. So hängt die WP auch ganz automatisch mit an der PV-Anlage und kann selbsterzeugten Strom direkt verbrauchen. Man spart ausserdem die Zählergebühr für den WP-Zähler.
    Lohnt sich natürlich nur wenn die Differenz zwischen WP-Tarif und Haushaltsstrom nicht allzu groß ist.
    Und natürlich muss der VNB mitspielen, nicht jeder VNB genehmigt den Anschluss einer Wärmepumpe an den Haushaltsstrom.
    2. Es gibt Wärmepumpen die aus zwei verschiedenen Versorgungsleitungen jeweils den günstigsten Tarif selbst wählen können. Also entweder den WP-Tarif wenn nichts vom eigenen Dach kommt oder von der PV-Anlage wenn die genug Leistung erzeugt.
    Wenn du sowas hättest wäre es ideal...... :roll:
    3. Natürlich gibt`s auch Messkonzepte (mit einem zusätzlichen Zähler vom VNB) wo die WP je nach PV-Produktion sowohl aus dem WP-Tarifkreis als auch aus dem Haushaltstarif/PV-Stromkreis Strom beziehen kann:
    http://www.photovoltaikforum.c…t111480-s20.html#p1357750
    Aber das muss der VNB mitspielen und es fällt wieder eine zusätzliche Gebühr für den Zähler an.....


    Selbstverständlich sollte man zur Optimierung des Eigenverbrauchs eine der Möglichkeiten nutzen wenn es irgend geht , aber versprich dir nicht zuviel davon. Denn dummerweise braucht die Wärmepumpe immer dann Strom wenn vom Dach nur wenig kommt, nämlich im Winter :idea:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo,


    Danke dir du hast mir sehr weitergeholfen.


    Wegen der WP. Mein Solareur hat mir folgendes Schaubild gegeben und mir folgendes geschrieben.


    "Für die Wärmepumpe stellen wir einen potentialen Kontakt am Wechselrichter zur Verfügung.
    Der Errichter der Wärmepumpe jedoch muss uns sagen, ab welcher Wattzahl die Wärmepumpe über die PV-Anlage geschaltet werden soll.
    An die Wärmepumpe selber gehen wir nicht, da wir sonst in eventuelle Garantien und Gewährleistung von Bestandsgeräten eingreifen würden."




    Passt das deiner Meinung nach?

  • Nach dem Prinzipschaltbild entfällt anscheinend der Extra-Zähler für die Wärmepumpe, es läuft also fast so wie in meinem ersten Beispiel genannt. Alle Verbraucher einschließlich Wärmepumpe laufen über den normalen Haushaltstarif.



    Leider hat die Sache einen Haken, dein vorhandener S0-Zähler ist zumindest laut Skizze im Einspeisezweig montiert und müsste für die 70% weich-Lösung mit dem Symo im Verbrauchszweig sitzen :roll:



    Ich hab`s mal versucht an der richtigen Stelle einzuzeichnen (da wo steht"ins Haus") ....naja, nicht schön aber hoffentlich doch zu erkennen :wink:



    Du wirst also um einen Extra-S0 Zähler nicht herumkommen........macht aber nichts 8)


    Dafür kann sich der Solateur die beiden Stromrelais (E1 und E2) sparen, sowas kann man direkt mit dem Wechselrichter machen. Da lässt sich ein WR-interner potentialfreier Kontakt nutzen. Die Schaltschwellen für an/aus sind ebenfalls einstellbar. Mehr dazu findest du z.B. hier:
    http://www.fronius.com/cps/rde…ter_Schnittstellen_DE.pdf

  • Hi,


    Danke dir. Da steige ich aus, dass verstehe ich nicht mehr so ganz. Aber ich werde den Thread meinem Solateur mal geben. Er soll mir dann mal errechnen was sich mehr lohnt. Weiterhin mein WP Tarif oder alles über eine Tarif und dafür den Zähler sparen.

  • ich versteh die Welt nicht mehr >> WR1 und 2 Stromrelais in Serie in der Anspeisung >>
    der WR arbeitet netzparallel, da wird der ja immer notabgeschaltet !!
    Dem Solateur muss der Gewerbeschein entzogen werden !

  • Zitat von intelll

    ich versteh die Welt nicht mehr >> WR1 und 2 Stromrelais in Serie in der Anspeisung >>
    der WR arbeitet netzparallel, da wird der ja immer notabgeschaltet !!
    Dem Solateur muss der Gewerbeschein entzogen werden !


    Die Stromrelais schalten nicht den Wechselrichter sondern "zünden" quasi die erste und zweite "Stufe" der Heizpatrone über K1 und K2.
    Ist ja nur ein Prinzipschaltbild, hier ist weder eine Wärmepumpe drin (sondern eine dreistufige Heizpatrone) noch sind zwei einphasige Wechselrichter vorgesehen.


    Und der Solateur hat dem TS anscheinend auch nur deshalb diese Zeichnung gegeben um ihn zu beruhigen. Denn tatsächlich wird er nur einen Wechselrichter mit potentalfreiem Kontakt einbauen, was der TS bzw. der Wärmepumpeninstallateur dann mit diesem Kontakt macht ist dann anscheinend nicht mehr sein Problem. :roll:
    So lese ich es jedenfalls hieraus:

    Zitat von Jache84

    Wegen der WP. Mein Solareur hat mir folgendes Schaubild gegeben und mir folgendes geschrieben.


    "Für die Wärmepumpe stellen wir einen potentialen Kontakt am Wechselrichter zur Verfügung.
    Der Errichter der Wärmepumpe jedoch muss uns sagen, ab welcher Wattzahl die Wärmepumpe über die PV-Anlage geschaltet werden soll.
    An die Wärmepumpe selber gehen wir nicht, da wir sonst in eventuelle Garantien und Gewährleistung von Bestandsgeräten eingreifen würden."


    Mir wäre eine solche "Erklärung" viel zu schwammig, ich würde genau wissen wollen wer was macht und auch wie.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Genau deshalb habe ich meinem Solateur auch nochmal geschrieben. Mir ist das nämlich auch eindeutig zu schwammig!