Bloomberg: Marktentwicklung bei der Stromerzeugung bis 2040

  • Bloomberg New Energy Finance gibt einen Ausblick auf die Entwicklung der Stromproduktion bis 2040.


    Die zehn Eye-Catcher (Bloomberg zählt 3 a und b einzeln) sind:
    1.) Der Gas- und Kohlepreis bleibt langfristig niedrig
    2.) Der Durchschnittspreis für Onshore-Wind wird bis 2040 um 41% und für PV um 60% fallen (*)
    3.) Bis 2040 werden gut 10 Billionen USD (deutsche Billionen bzw. englische Trillionen!) in neue Stromerzeugungskapazitäten investiert
    a.) 2.1 Billionen in Kohle (1,2 Billionen) und Gas (900 Mrd). Gas wird also keinen wirklichen Boom erleben. Höchstens in Nordamerika
    b.) 7,8 Billionen in Erneuerbare: 3,1 Billionen in On- und Offshore Wind, 3,4 Billionen in PV und 900 Mrd in Wasserkraft
    4.) Um das 2°C-Ziel zu erreichen müssen aber weitere 5,3 Billionen in Erneuerbare investiert werden
    5.) Der Elektro-Autoboom wird für weiter 2,7 TWh Stromverbrauch sorgen
    6.) Der Kleinbatterie-Markt wird ein 250 Mrd.-Markt und wird die Kosten für Akkus dramatisch fallen lassen. Daher werden 2040 geschätzt 760 GWh an Akkus installiert sein (heute 0,4 GWh)
    7.) China wird in 10 Jahren wegen Veränderungen in der Wirtschaft und einem Hin zu Erneuerbaren 21% weniger Strom aus Kohle gewinnen. Dennoch sind es weiterhin 1.000 TWh
    8.) Obwohl Indien 600 Mrd. USD in Erneuerbare und 115 Mrd. in AKWs stecken wird, werden sich aufgrund einer Vervierfachung des Strombedarfs die Emissionen verdreifachen
    9.) 70% des Strombedarfs in Europa und 44% in den USA werden 2040 durch Erneuerbare gedeckt.
    Gas wird bis dahin relativ stabil um 30% zur Stromerzeugung in den USA beitragen.




    (*) Was den Preisverfall für PV angeht bin ich sehr skeptisch. Nicht, dass ich Ihn für zu hoch fände, sondern eher, dass er zu gering ist. Canadian Solar hat errechnet, dass der Preis zw. 2011 und 2016 um fast 70% gefallen ist und von 2016 bis Ende 2017 um nochmal 30% fallen wird. Dass hieße, dass die Hälfte des Preisverfalls welchen Bloomberg prognostiziert in den nächsten 1,75 Jahren stattfinden und die restlichen 50% in 22 Jahren.


    Wenn man die Zahlen der Grafik mal zusammenrechnet kommt Bloomberg auf ca. 35.000 TWh Stromverbrauch in 2040 für „Major generating technologies“. Bei denen hätten dann die Erneuerbaren (PV, Wind & Hydro) einen Anteil von 43%. Andere Zahlen gegen von um 40.000 TWh Stromverbrauch in 2040 aus. Da hätten die Erneuerbaren dann 37,5% Anteil.


    Mein Fazit: Es ist natürlich genial wie die Erneuerbaren abheben, aber das Kohle, Gas und Atomkraft so stabil bleiben ist definitiv nicht gut. Zwar steigt der Anteil der Erneuerbaren stetig an aber ich vermute, dass dies auch der weltweite Stromverbrauch tut. Das bedeutet, dass die Bedeutung von Kohle und Gas nur gering langsam abnehmen wird. Für das Klima ist das nicht wirklich gut.

    Bilder

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Nun, ERCOT hat für Texas ermittelt, dass voraussichtlich nur noch Solar bei neure ERzeugungskapazität zum Zuge kommen wird. Ich denke zwar Wind wird auch noch mitspielen, aber klar ist, dass Kohle zu teuer ist, und Gas sich nur bei den aktuellen tiefen PReisen halten kann. Die aktuellen PReise sind aber zu tief um neue Vorkommen zu erschliessen, was dann zu einem Rückgang des Verbrauchs und damit zu eime Rückgang der sTromerzeugung aus Gas fürhren wird. Bei Kohle das gleiche Spiel - nur die optimalsten tagebauanlagen lönnen bei den aktuellen Preisen noch ihre Kosten decken, alle anderen legen drauf. Entsprechend gehen Betreiber auch bankrott. Was mittelristig dazu führt dass Förderkapazität vom MArkt geht. Das sollte zu steigenden Preisen führen, die wiederum die Nachfrage nach Kohle senken und nach EE anfeuern.
    Was wiederum den Neubau solcher Kraftwerke ganz abwürgt, was die FErtigungskapazitäten für neue Kraftwerke abwürgt und damit negtaive Skaleneffekte in Gang setzt die das ganze Spiel für konventionelle Erzeugung dann beenden.
    Schhon heute stellt der Kenianische Energieminister fest, dass konventionelle thermische Erzeugung für sein Land schlicht zu teuer ist. Wenn die Preissenkungen bei EE weitergehen, wird sich das ausbreiten.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Prognosen für die Zukunft sind schwierig.
    Beim Preisverfall ist noch viel Luft nach unten und das in kürzerer Zeit.
    Sollten sich Sonnen und Wind zeitnah durchsetzen wird dies eine biblische Völkerwanderung aus Ölexportierenden Ländern erzeugen. Auf der anderen Seite würden Kriege um Ök weniger werden.
    Ich vermute der militärisch-finaziell-industrielle Komplex wird wenig Interesse an dem Bloomberg Scenario haben.

  • Statt kruder Verschwörungstheorien lieber mal schauen, was z.B. Saudi Arabien plant - einen Masterplan für die Zeit nach dem Öl. Wird wohl nichts mit Völkerwanderung.

  • Ich prognostizier trotzdem das wir das Weltklima entweder schon geschrotet haben, oder es definitiv tun werden.


    Gründe:
    * enormes Bevölkerungswachstum
    * enorme Steigerung des resourcenverbrauches in den Schwellenländern


    Auch die Saudis brauchen sich über den ölabsatz keine Sorgen machen, das Zeug wird immer interessant bleiben, und wenn man nur noch damit fliegt, selbst dann.....

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Zitat von Kaefermicha

    Statt kruder Verschwörungstheorien lieber mal schauen, was z.B. Saudi Arabien plant - einen Masterplan für die Zeit nach dem Öl. Wird wohl nichts mit Völkerwanderung.


    Welche Verschwörungstheorien. Bitte beim Namen nennen.
    :danke:


    Welchen Masterplan aus Saudi Arabien meinst du? Atombomben auf den Jemen werfen wie 2015 (man schaue bei Youtube) bzw. noch mehr Petrodollars in Waffen umwandeln? Eine Monarchie wird bei epochalen Veränderungen immer zuerst dran glauben und so viel ich weiss ist das Königshaus Saud eine lupenreine Monarchie. Die Sauds können Gold haben bis zum abwinken. Wenn 100 Millionen hungrige Sklaven vor dem Palast stehen dann gute Nacht.


    Schau dir doch Sysrien an. Um was geht es dort? Um Geopolitik und um Energie. Das ist der Grund warum dieses Land kaputt gemacht wurde. Wer hat das Land kaputt gemacht und wer waren die Finanzierer? Dito Ägypten, Libyen, Irak uswusw.
    Das ist auch der Grund warum wir hier nun dieses Dilemma mit den "europäisch-kulturfremden Einwanderen (*)" haben. Was ist daran Verschwörungstheorie? Das ist die Praxis.


    Warum wurde das EEG in D geschrottet? Warum wurde die PV gebremst? Warum wurde Wind onshore gebremst? Warum müssen europäische Unternehmen Sanktionen gegen Russland durchhalten und amerikanische Unternehmen machen das nicht? In welchen Auftrag handelt eine Merkel? Nie und nimmer in meinen und in deinem Namen. Die bekommt ihre Aufträge direkt aus USA. Das ist keine Verschwörungstheorie. Das ist die alltägliche Praxis in Deutschland.


    Gebe dir mal auf all meine Fragen selbst antworten die auch noch logisch erscheinen und ich wünsche dir das du erwachen wirst.


    (*) "europäisch-kulturfremden Einwanderen (*)" => mir ist kein besseres Wort eingefallen.

  • Ich bezweifle dass die AKW-Produktion so stabil bleiben wird.
    Schon weil die Mehrheit der Reaktoren heute schon über 30 Jahre alt ist (1). Das wären dann Laufzeiten von 70 bis 90 Jahren wenn der Zubau so bleibt wie jetzt.
    Das durchzudrücken dürfte spätestens nach dem nächsten Super-GAU in halbwegs demokratischen Ländern nicht mehr drin sein. Mal ganz abgesehen von den vermutlich sinkenden Kosten für Stromproduktion aus EE.


    Und AKW-Neubauten?
    Selbst die Banken sind schon auf den Trichter gekommen dass das finanziell nichts wird.
    Die einzigen die ein nennenswertes Ausbauprogramm fahren sind die Chinesen. Aber bei Fortschreibung des aktuellen Trends werden spätestens in 2 Jahren die Erneuerbaren auch dort wieder mehr Strom liefern als die AKW (aktuell gehen grad ne Menge Reaktoren ans Netz deren Bau 2009/2010 begann).
    Und im Ausland sind ist der chinesische Reaktoranbieter auch nicht billiger als die anderen UND muss noch selbst für den Großteil der Finanzierung sorgen!



    (1)
    https://www.iaea.org/PRIS/Worl…ics/OperationalByAge.aspx

  • pedrosol Es fehlt nur noch dass du von Chemtrails und der BRD GmbH fabulierst. Oder ist mein Ironiedetektor einfach nur kaputt? Jedenfalls kann ich das wirklich nicht ernst nehmen.


    Zurück zum Thema: Die Produktion durch Solar geht laut dem Plan ab 2022 durch die Decke. Wird es ab da schlagartig billiger?

  • Nur, wenn Wacker und Co schnell genug mit der Siliziumproduktion hinterher kommen. Ich weiss aber nicht,wie deren Pläne aussehen.

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • Die aktuelle Modulfertigungskapazität liegt heute schon >100GW je Jahr, der Siliziumbedarf je W sinkt. 100GW je Jahr sind 200TWh je JAhr im SOnnengürrtel. In 25 Jahren 5000 TWh je Jahr. Wind mit 60 GW je Jahr und 3000VLh im Jahr das Gleiche noch mal (Installation des letzten Jahres) und nochmal 5000TWh je Jahr sind da - mit bestehenden Fertigungskapazitäten erreicht man die Zahlen für 2040 von Blomberg schon. Ich erwarte aber einen Ausbau der Fertigungskapazitäten, was die Kurve von Wind und Solar nach oben krümmt, und die Kurven für die anderen Erzeuger ausser Wasserkraft nach unten drückt.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)