Sunny Island Betreiben mit Selbstbau Lithium Akku

  • Hallo Zusammen,


    Ich baue mir gerade Lithiumbatteriepacks aus alten Laptopakkus zusammen. Diese würde ich gerne an Ein Sunnyisland Betreiben.


    Die Gesamtbatterie besteht später aus 12 Packs zu je 50 Zellen.


    Jede Zelle hat Ca 3,7V und Ca 2000ma macht Pro 18560 Batterie 7,4 Wh.


    Pro Pack 50 Batterrien mal 7,4 wh = 370Wh


    12 Packs x 3,7V = 44,4 V
    12 Packs x 3,0V = 36 V leer


    12 Packs x 370Wh = 4.440 Wh Gesamtleistung 100 AH



    Hat hier schon mal jemand sowas gemacht?


    Würdet Ihr eher auf 13 Packs gehen weil die Spannung wenn die Akkus leer sind auf unter 41 V fallen (Angaben Datenblatt SMA)


    Gruß Jürgen



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Welches BMS wird einsetzt ?

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Es wird derzeit kein BMS eingesetzt.


    Kann die Ladung nicht über den Sunnyisland Island erfolgen?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


  • Nein, da läuft Kommunikation,
    dazu wird für den SI ein von SMA zertifiziertes BMS benötigt


    Oder macht reserveingenierung, da müsste es schob einen Beitrag geben, suchenfunktion


    Oder man nimmt das von REC das ist SMA zertifiziert

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von freak83


    Ich baue mir gerade Lithiumbatteriepacks aus alten Laptopakkus zusammen. Diese würde ich gerne an Ein Sunnyisland Betreiben.


    Du willst aber diesen Akku nicht in einem Gebäude installieren? Weiß Deine Brandversicherung das? :roll:


    Bei gebrauchten Lithiumakkus weiß man nie ob sie schon vorgeschädigt sind. Eine Tiefentladung reicht und eine Zelle wird zum potentiellen Auslöser eines Thermal Runaway. Hinzu kommt noch, dass diese Akkus oft eine Chemie verwenden, die potentiell schon bei einer Temperatur von 65-100° C spontan zum Thermal Runaway neigen.


    Sorry, aber wenn ich dann noch lese dass Du das ganze ohne BMS betreiben möchtest, kann ich Dir nur davon abraten an so ein Projekt überhaupt nur zu denken. Bei solchen Akkus ist selbst im Neuzustand ein BMS mit Überwachung von Spannung und Temperatur der Zellen für einen sicheren Betrieb nötig. Die scheint überhaupt das Grundlagenwissen zum Thema zu fehlen.


    Nix für ungut, aber im Interesse Deiner eigenen Sicherheit solltest Du Dir nochmal überlegen ob Du eine solche "Brandbombe" in Deinem Haus haben möchtest. Denn bei einem Thermal Runaway wird nicht nur die als Strom gespeicherte Energie frei, sondern weit mehr in Form von mit Sauerstoff reagierenden Reaktionsprodukten und natürlich eine Menge giftiger Gase.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • https://youtu.be/bBzPAQejyTA


    Bin ich auch am bauen. 1260 Zellen habe ich auf 30 Module verteilt 8 kWh nutzbar. Fehlt nur noch der si und das rec bms

    6,6 kWp, 24 x Q CELLS Q.PEAK G3 275, SMA Sunny Tripower STP 6000TL-20, SMA Energy Meter, SMA SUNNY HOME MANAGER, 19,9 kWh DIY Solarspeicher / SMA Sunny Island 4.4 / Terrassenüberdachung 18x200 Watt Aleo Elegante, SMA Sunny Tripower 3000

  • Auch wenn alles sehr schön gebaut wurde, ich muss hier leider Wasser in den Wein schütten, denn ich würde mir keine solche Brandbombe ins Haus stellen. :roll:


    Die in Laptopakkus oft verwendeten LiCo Zellen können selbständig interne Kurzschlüsse entwickeln, insbesondere wenn es gebrauchte Zellen sind die vorgeschädigt sind. Da nützt auch eine externe Absicherung nichts. Eine defekte Zelle kann dabei bei dicht gepackten Zellen in einer Kettenreaktion den Thermal-Runaway der Nachbarzellen auslösen. Dabei können Temperaturen von bis zu 1000° C entstehen. Um das zu verhindern müssen die Zellen in kleineren Mengen in feuerfeste Gehäuse eingeschlossen werden, die aber die Gase bei einem Thermal_Runaway kontrolliert nach außen leiten um einen Überdruck zu verhindern.


    So wie die Zellen offen im Schrank sind reicht im Prinzip eine durchgehende Zelle um den kompletten Schrank zum Ausgangspunkt eines Brandes zu machen. Die Brandversicherung wird jede Leistung ablehnen, da die Installation nicht den anerkannten Regeln der Technik entspricht.


    Davon abgesehen halten die in Laptops eingebauten Zellen in der Regel nur 500-1000 Zyklen, insbesondere wenn sie jedes Mal voll geladen werden. Da die Zellen gebraucht sind ist die Zahl der Restzyklen noch geringer.


    Ich wünsche Dir viel Glück dass nichts Schlimmes passiert. :juggle:

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Klar aufpassen muss man. Klar setzte ich ein BMS ein "rec bms"


    @lorykk ab wann schmeißt du Zelle. Weg die warm werden? Hab welche die 29 Grad warm werden


    Was für Ladegeräte benutzt du?


    Gruß Jürgen



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Ich nutze billige China ladegesäte. die laden mit 0,5a. die Temperatur. messe ich mit der Hand. Lauwarm ist für mich ok, da die Zellen später auch nicht mit mehr als 0,5a geladen und entladen werden. Jede Zelle hat eine eigene Sicherung. Wenn eine Zelle den Strom in Wärme umsetzt und die Spannung unten bleibt, findet durch die Parallelschaltung eine Ausgleichsladung statt. Diese steigt in kurzer Zeit über die 2,5a bei welcher die Zollsicherung auslöst. Bei dem Kurzschlusstest, fließen 6,5a pro Zelle. Da wären meine Sicherungen schonlange durch gebrannt. aktuell schaffe ich es nachts 2 kWh aus dem pack ins Hausnetz zu laden und Tagsüber lade ich mit 18a die als 6s verschalteten packs in 5h 30 wieder voll. während des Ladevorgangs findet das Balancing über den Lader statt (Revoletrix)

    6,6 kWp, 24 x Q CELLS Q.PEAK G3 275, SMA Sunny Tripower STP 6000TL-20, SMA Energy Meter, SMA SUNNY HOME MANAGER, 19,9 kWh DIY Solarspeicher / SMA Sunny Island 4.4 / Terrassenüberdachung 18x200 Watt Aleo Elegante, SMA Sunny Tripower 3000