Überschussspeicher Inselanlage

  • Hallo,


    ich habe folgendes Problem: Ich möchte den Überschuss meiner Inselanlage (d.h. Wenn die Batterien voll geladen sind) mittels E-Heizpatrone 230V nutzen. Der Laderegler hat einen Ausgang wodurch ich die Vollständige Batterieladung bekomme. Das Problem ist jetzt, wenn ich den E-Heizstab dazuschalte, wird ja nicht nur die Überschüssige Energie, sondern auch ein Teil der Energie aus der Batterie entnommen. Lt. Lieferant habe ich dann das Problem, dass ich sehr viele Ladezyklen der Batteri zusammenbekomm, wodurch die Lebensdauer sich wesentlich verringert.
    Gibt es eine Lösung, dass ich nur den tatsächlichen Überschuss in die E-Heizpatrone lade und die Batterie in dieser Zeit wegschalte oder so steuere, dass diese nicht dauernd entladen wird?
    Bei einer Netzgebundenen Anlage läuft das ja relativ einfach, jedoch bei einer Inselanlage weiß ich nicht wo ich ansetzen kann.


    Danke für eure Hilfe.

  • Die Problematik ist, dass Du nie genau weißt wie viel Überschuss Du eigentlich hast.
    Theoretisch könntest Du nur selbst einen Regelkreis aufbauen der die Leistung der Patrone so lange hochfährt, bis die Batteriespannung beginnt zu sinken und dann um diesen Punk herum arbeitet. Damit verhinderst Du dann, dass die Batterie entladen wird.


    Andere Möglichkeiten sehe ich leider keine und habe auch schon etliche Stunden mit diesem Problem verbracht...

  • Mein Outback Laderegler kann einen dumpload regeln, also nur den tatsächlichen Überschuss abgeben.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Soweit ich weiß kann das mein Laderegler auch. Verwende einen PL60 von Phocos. Heißt dass ich kann den Wechselrichter bei vollständig geladener Batterie von der Batterie Wegschalten und direkt auf den Laderegler schalten und gleichzeitig die E-Patrone freigeben? Was passiert wenn der Überschuss z.B.: 300W beträgt und meine E-Patrone 700W leistung hat?

  • Suche hier im Forum mal nach "diversion", "dumpload", "Heizpatrone", usw.


    Dies ist ein Dauerthema hier und je nachdem ob die Heizpatrone DC oder AC ist gibt es unterschiedliche Lösungen.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Outback hat wie oben erwähnt einen Ausgang. Dieser gibt 0-12,5v aus wodurch eine stufenlose Regelung möglich ist. Ich hab den 48v Heizstab dran. Aber leider noch in der testphase. Bilder davon in meinem Thread (nicht erschrecken)

  • Wer schon einen Laderegler/Wechselrichter hat, und einen DC-Heizstab, der kann einen Diversion Controller wie Mornigstar TS45/60 oder einen Xantrex C40/C60 nehmen.


    Dann wird alle Energie die die Batteriespannung über die eingestellt Spannungsschwelle treiben würde per PWM an den Heizstab abgegeben.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III