Anfänger möchte eine PV Anlage kaufen

  • Hallo,


    Wir wollen eine PV Anlage installieren. Nun surfe ich seit einer Woche durchs Internet und es gibt hunderte Anbieter und alle sind natürlich die Besten :)
    Ich hoffe hier etwas (grobe) Hilfe zu bekommen, bevor ich zu einem Monteur (welchem?) gehe und mir ein Angebot machen lassen.


    Erst einmal die harten Facts zu unserem Verbrauch und Haus.


    - Verbrauch jährlich ca. 5500-6000 kWh + ca. 2000 kWh für Luft Wasser Wärmepumpe
    - Flachdach ca. 114qm mit Folie ohne Begrünung oder sonstigem?
    - keine Bäume im Weg nur ganz im Westen, da jedoch erst kurz bevor die Sonne unter geht.
    - Richtung Süden ist nichts im Weg und auf dem Dach steht "nur" eine Satellitenschüssel
    - ein Zählerplatz ist frei.


    Was möchten wir haben:
    - hohe Qualität und gutes Preis Leistungsverhältnis.
    - Viel von dem produzierten Strom selbst verbrauchen
    - Rest einspeisen (Später eventuell mal einen Stromspeicher)
    - Möglichst eine Anbindung an unsere KNX Anlage.
    - Mindestens jedoch ein Display oder App vom Hersteller um Daten und erzeugten Strom abzulesen inkl. Gegenrechnung von verbrauchtem Strom und eingespeisten Strom
    - Strom auch für die Wärmepumpe nutzen


    Welche Fragen habe ich?
    - Wie groß sollte die PV Anlage ungefähr werden?
    - Welcher Hersteller ist gut für dieModule? Ich habe viel von Heckert Solar gehört.
    - Welcher Hersteller für Wechselrichter? Hier habe ich SMA oft gehört
    - Was brauche ich noch für "Elektronik"?
    - Welche Ständer sollten wir auf einem Flachdach nutzen?
    - Wieviele Kabel müssen vom Dach zur Hauptverteilung gezogen werden und welche?
    - Mit welchen Kosten können wir ganz grob im Gesamten rechnen?
    - Welche Bezuschussungen gibt es? (Komme aus Hessen)


    Ich hoffe, dass sind nicht zufiele Fragen oder zu wenig Infos für euch.


    Danke vielmals.

  • Hi,


    Zitat von Jache84

    Wir wollen eine PV Anlage installieren.


    gute Entscheidung!


    Zitat von Jache84

    Nun surfe ich seit einer Woche durchs Internet und es gibt hunderte Anbieter und alle sind natürlich die Besten :)
    Ich hoffe hier etwas (grobe) Hilfe zu bekommen, bevor ich zu einem Monteur (welchem?) gehe und mir ein Angebot machen lassen.


    Der beste Weg ist`s, mit Hilfe dieses Forums die Anlage zu planen und dann mit den so gewonnenen Daten zu mehreren Anbietern zu gehen und Angebote einzuholen.
    Verlass` Dich nicht auf eine korrekte und optimale Beratung seitens des Solarteurs, das geht oft (nicht immer) in die Hose.


    Es gibt hier im Forum einige solide und faire Anbieter, die kannst Du anfragen.
    In Hessen kann ich das Solarzentrum Mittelhessen (Stiens) in Breidenbach-Oberdieten empfehlen.
    Mit denen habe ich meine erste Anlage gebaut und war voll zufrieden.
    Mein Solarteur war damals Ulrich Pfeiffer, den kann ich wärmstens empfehlen.


    Zitat von Jache84

    Erst einmal die harten Facts zu unserem Verbrauch und Haus.


    - Verbrauch jährlich ca. 5500-6000 kWh + ca. 2000 kWh für Luft Wasser Wärmepumpe


    Dann sollte die Anlage mindestens bis an die 10 kwp Grenze gehen.
    Du wirst mit 10 kwp etwa 9000 kwh im Jahr produzieren und grob geschätzt und mit intelligent gesteuerter WP bis zu 40% selbst verbrauchen.

    Zitat von Jache84

    - Flachdach ca. 114qm mit Folie ohne Begrünung oder sonstigem?


    Auf ein Flachdach baut man heute nur Ost-/West aufgeständerte Anlagen, so sollte die 10 kwp auch auf Dein Dach passen.

    Zitat von Jache84

    - hohe Qualität und gutes Preis Leistungsverhältnis.


    Beim Material ist`s heute nicht mehr leicht, echten Mist zu kaufen.
    Nahezu alles, was auf dem Markt angeboten wird ist mehr oder weniger o.k., die schwarzen Schafe hat der Insolvenzverwalter in den letzten Jahren schon aussortiert.
    Was letztlich wirklich o.k. ist, muss anhand der Angebote entschieden werden.


    Zitat von Jache84

    - Viel von dem produzierten Strom selbst verbrauchen


    Ist natürlich an sinnvollsten, aber auch der eingespeiste Strom trägt auch heute noch ausreichend zur Kostendeckung bei.


    Zitat von Jache84

    - Mindestens jedoch ein Display oder App vom Hersteller um Daten und erzeugten Strom abzulesen inkl. Gegenrechnung von verbrauchtem Strom und eingespeisten Strom


    Da gibt`s viele Lösungen, sowohl von den Herstellern der WR als auch zusätzliche Geräte wie z.B. SolarLog oder PowerDog.


    Zitat von Jache84

    - Strom auch für die Wärmepumpe nutzen


    Die Kommunikation zwischen WP und WR oder SmartHome ist da sehr wichtig und in erster Linie von der WP abhängig.


    Zitat von Jache84

    - Wie groß sollte die PV Anlage ungefähr werden?


    Bei Anlagen über 10 kwp zahlst Du für den selbst erzeugten und verbrauchten Strom EEG-Umlage.
    Das macht nur Sinn, wenn Du ganz erheblich über 10 kwp bauen willst, das sehe ich bei Deinem Dach nicht.
    Also genau unter dieser Grenze bleiben.


    Zitat von Jache84

    - Welcher Hersteller ist gut für dieModule? Ich habe viel von Heckert Solar gehört.


    DIe sind sicher eine gute Wahl, es gibt aber auch noch andere gute Hersteller wie Trina, JA-Solar, Winaico und viele andere.
    Ist eher die Frage, welche Dir der Solarteur günstig anbietet, weil er einen Vertrag mit einem bestimmten Hersteller hat.


    Zitat von Jache84

    - Welcher Hersteller für Wechselrichter? Hier habe ich SMA oft gehört


    SMA ist teuer und gut. Andere sind oft preiswerter und nicht schlechter.


    Bei einem WR der 10 kva-Klasse hast Du eine große Auswahl, die werden von fast allen namhaften Anbietern hergestellt.


    Zitat von Jache84

    - Was brauche ich noch für "Elektronik"?


    Ein Gerät, was die Einhaltung der 70%-Regel durch Eigenverbrauch von mehr produziertem Strom ermöglicht.
    Manche WR-Hersteller wie Fronius z.B. haben diese Option schon an Bord, für alle anderen kann man das problemlos mit einem Datenlogger (z.B. SolarLog) machen. Es wird auf jeden Fall ein Stromsensor dafür gebraucht, der dem WR oder Logger die notwendigen Daten zur Verfügung stellt.

    Zitat von Jache84

    - Welche Ständer sollten wir auf einem Flachdach nutzen?


    Für 15° Ost-West-Aufständerung gibt`s auch von allen namhaften Herstellern (Schletter, K2 usw.) jede Menge.
    Auch hier ist wieder ausschlaggebend, welches System der jeweilige Solarteur führt.
    Die nehmen sich i.d.R. alle nicht viel.


    Ganz wichtig: Die Auflagefläche und die Statik der Unterkonstruktion muss auf Euer Foliendach abgestimmt sein, hier ist die Freigabe des Dachherstellers u.U. wichtig oder, falls es keine gibt eine sehr gute Beratung durch den Solarteur, der sich damit zwingend auskennen muss, sonst hast Du früher oder später ein undichtes Dach!


    Zitat von Jache84

    - Wieviele Kabel müssen vom Dach zur Hauptverteilung gezogen werden und welche?


    10 kwp sind i.d.R. zwei Strings, also 4x 6 qmm Solarkabel plus Erdungsleitung .


    Zitat von Jache84

    - Mit welchen Kosten können wir ganz grob im Gesamten rechnen?


    Das kwp sollte heute um die EUR 1.300,- kosten, abhängig von den konkreten Umständen bei Dir.


    Zitat von Jache84

    - Welche Bezuschussungen gibt es? (Komme aus Hessen)


    Imho keine (komme auch aus Hessen).

  • Moin Jache84 und willkommen im Forum!


    Ralf Hofmann hat schon mal sehr viel der Thematik abgedeckt. Wichtig wäre noch zu wissen, wie sich der Verbrauch generell über den Tag verteilt und ob es deutliche Unterschiede von Monat zu Monat gibt (Warmwasser im Januar über PV zu erzeugen ist nicht die intelligenteste Idee).


    Du kannst deine Suche nach wichtigen Informationen hier im Forum mit der Suchfunktion ziemlich gut eingrenzen. Wahrscheinlich wird dich die Menge an Info ziemlich umhauen, aber hier bekommst du die Info für umsonst. Es ist somit zunächst die Frage, wie viel Zeit du selber einbringen willst, um zu verstehen, was du vielleicht vorhast.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Hallo,


    Danke euch vielmals für die vielen Infos.


    Ich habe noch ein paar allgemeine Fragen zu Datenloggern, WR und 70% Regel.


    Benötige ich einen Datenlogger? Wofür genau?
    "nur" um Graphen angezeigt zu bekommen und die Werte zu speichern? Wie oft speichert so ein Datenjogger den Wert? Und sendet dieser den Wert direkt ins Internet an einen der vielen Anbieter wie sonnenertrag.eu, etc?


    Kann ich nicht auch einen KNX Stromzähler anschließen, welcher mir die aktuelle Wattzahl, kWh, etc auf meine Bus gibt und ich speichere die Werte selbst oder macht ein Datenjogger noch mehr?


    Der Wechselrichter wird zwischen PV Anlage und meinem Zähler vom EVU gehängt, richtig? Dieser ist nur dafür da um den Strom der PV Anlage zu wandeln und mir zur Verfügung zu stellen oder Ihn einzuspeisen. Das heißt, er entscheidet was mit dem Strom passieren soll, oder? Muss er dann aber nicht auch wissen wieviel Strom mein Haus aktuell "haben möchte"?


    Wie bekommt er diese Info?
    Wie ist der genaue Aufbau vom WR, Stromzähler, PV Anlage und wer entscheidet wann eingespeist wird und wann selbst Strom benötigt wird?


    Ich danke euch!

  • Zitat

    In Hessen kann ich das Solarzentrum Mittelhessen (Stiens) in Breidenbach-Oberdieten empfehlen.


    Hinter dem Solarzentrum Mittelhessen steht nicht mehr die Fa. Stiens! Die Fa. Stiens macht keine Neuinstallationen mehr, sondern betreut nur noch die Bestandskunden.


    Inwieweit sich das jetzt positiv oder negativ auf Solarzentrum Mittelhessen auswirkt, kann ich nicht beurteilen.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Zitat von spitzb


    Hinter dem Solarzentrum Mittelhessen steht nicht mehr die Fa. Stiens! Die Fa. Stiens macht keine Neuinstallationen mehr, sondern betreut nur noch die Bestandskunden.
    Inwieweit sich das jetzt positiv oder negativ auf Solarzentrum Mittelhessen auswirkt, kann ich nicht beurteilen.
    Falk


    Hast du dich im Thread vertan?

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Nein, im 2. Post wurde die zitierte Empfehlung gegeben.

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh