2017 und Dach?

  • Hallo allerseits,


    Die Threads, die sich hier mit 2017 befassen habe ich soweit gelesen.


    Und auch das [url=https://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/eeg-novelle-2016-fortgeschriebenes-eckpunktepapier,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf]Eckpunktepapier[/url]


    Aber irgendwie stehe ich immer noch auf dem Schlauch.


    Was ändert sich denn nun konkret für kleine PV-Anlagen auf dem Eigenheim-Dach?


    Nehmen wir doch mal eine Anlage bis zu 10kWp, die in 2017 errichtet wird.
    - Welche Einspeisevergütung wird die erhalten?
    - Bleibt der Eigenverbrauch befreit von der EEG-Umlage?
    - Wie hoch wird die Umlage wenn die 10kWp überschritten wird?
    - Wird es eine Stromsteuer geben?

  • Nach jetztigem Stand geht es für kleine Dachanlage so weiter wie bisher. Sicher ist das, wenn das Gesetz verabschiedet ist. Ob die Stromsteuer auf Eigenverbrauch kommt, steht in den Sternen.


    Verunsichert? Das ist denke ich von der Regierung durchaus gewollt.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Die Vergütung bleibt also bei 12.31ct bei <=10kWp?


    Die EEG-Umlage für Eigenverbrauch steigt auf 40% von 6.354ct bei >10kWp und entfällt bei <=10kWp?

  • Das einfachste wäre noch ein paar Tage zu warten, der Kabinettsentwurf zum Gesetz sollte sehr bald kommen.


    Für kleine Anlagen (bis 10kWp) am Dach ändert sich voraussichtlich nichts nennenswert, übereaupt sind die Änderungen bei PV überschaubar.
    Vergütung wird aus "technischen Gründen" (weil der Abstand zwischen Anzulegendem Wert und Vergütung wieder auf die ursprünglich vorgesehenen 0,4ct/kWh gesetzt wird) leicht sinken, macht ca. 2 hundertstel Cent. Sonst soll sie weiterlaufen wie bisher, könnte zum Jahresbeginn also auch steigen, wenn nicht genug zugebaut wird.
    Die EEG-Umlage für 2017 wird voraussichtlich am 15.10. (auf http://www.netztransparenz.de/de/EEG-Umlage.htm) bekannt gegeben, davon dann 40%.


    Stromsteuer ist genauso ein anderes Gesetz wie Smartmeter, mal sehen, was da kommt.